Hartz4 und einen Tag aushilfsmäßig gearbeitet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bis zu 100€ monatlich darf man beim Bezug von ALG II hinzuverdienen, ohne dass die Leistung vom Amt gekürzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tantinizzle
04.08.2016, 12:38

Danke. Dann bin ich ja schon einmal beruhigt. Muss ich dann die 40€ trotzdem irgendwie anmelden, weil ich auf der Rechnung auch meine Steuernummer angeben soll und ich nicht weiß, ob dann auch das Jobcenter benachricht wird oder irgendwie davon erfährt und das dann vielleicht doch anders ausgelegt wird?

0

Es könnte höchstens ein erhobener Zeigefinger kommen,solltest du die Beschäftigung nicht ordnungsgemäß gemeldet haben !

Dein Einkommen was du verdient hast,würde normalerweise im Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) auf deine Leistungen angerechnet,da es auf Erwerbseinkommen aber einen Grundfreibetrag von 100 € gibt und du darunter liegst,wird dir gar nichts angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich mich mal wegen Hartz4 schlau machte, wurde mir (das muss 2012 gewesen sein) gesagt, ich darf monatlich bis 165€ hinzuverdienen..

ich hab grad mal gegoogelt: in 2015 gabs Änderung- es sind noch 100€

http://www.hartz4hilfthartz4.de/cms/html/hartz-iv-4-zuverdienst.html

Entweder Du lässt das auf sich beruhen.. oder Du bist ein ehrlicher mensch und meldest das (denn man muss jeden Zuverdienst melden). dann hast Du ein ruhiges Gewissen und die sehen auch: aha, ehrliche Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
04.08.2016, 13:33

Im SGB - ll gab es noch nie eine Grenze beim Hinzuverdienst,da soll man möglichst viel verdienen und seinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen bestreiten !

Die 100 € Grundfreibetrag auf Erwerbseinkommen gibt es schon seit der Einführung von ALG - 2.

Diese Grenze von 165 € gibt es nur im SGB - lll,also wenn man Arbeitslosengeld ( ALG -1 ) bezieht,aber auch da gibt es eine Ausnahme,wenn man einen Nebenjob hat und das schon min.12 Monate innerhalb von 18 Monaten vor der Arbeitslosigkeit.

Dann darf man auch während der Arbeitslosigkeit weiterhin den Durchschnitt aus diesen 12 Monaten ohne Anrechnung auf das ALG - 1 dazu verdienen,min. jedoch diese 165 €.

0

Strenggenommen muss Du jeden Erwerb sofort melden.
Das klingt bei einem Tag natürlich dumm, ist aber leider so.
Als Hartz4 Empfänger darfst Du, ich meine 140 oder 160€ mtl dazu verdienen, ohne das Dir etwas abgezogen wird.
Ich würde, dass ist natürlich nur meine Meinung, abwarten, ob überhaupt was vom Amt kommt.
Ansonsten würde ich es so laufen lassen.
40€ die vorher nicht einmal vereinbart waren, sind nicht die Welt.

Ganz ganz streng genommen war das aber Schwarzarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samika68
04.08.2016, 12:37

Du verwechselst, denke ich, die Hinzuverdienstgrenzen von ALG I und ALG II.

Beim ALG I darf man 165€ monatlich hinzuverdienen, ohne dass das ALG gekürzt wird.

0

Die Antwort ist doch so einfach.

Vor jeder Arbeitsaufnahme muss das Amt informiert werden.

Bis 100 Euro mtl. Darfst eh alles behalten 

Einfach beim Amt informieren denn nur dort ist die Aussage verbindlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?