Hartz4 und die Kurspflicht

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wichtig ist, dass das Trainng deine Aussicht auf einen Vollzeitjob realistisch verbessert. Entgegen steht, dass du 3 Kinder betreuen musst. Außerdem müssen über 50% der Maßnahme für dich "lehrreich" sein, damit du sie annehmen musst. Um vollzeit zu arbeiten sollten deine Kinder nach der Schule betreut werden. Dies gilt insbesondere für deine beiden jüngeren Söhne, je nach selbständigkeit auch für den achtjährigen. Beantrage 3 Hortplätze für die Kinder und sage, dass du erst dann eine Vollzeitstelle annehmen wirst, wenn diese Hortplätze frei sind. Bis dahin ist eine halbtagsstelle auch wenn sie nur 400 Euro bringt völlig ausreichend. Du hast auch gute Chancen vor Gericht damit durchzukommen, was für die Arge teuer weren würde. Solltet ihr nämlich widerrechtlich Sanktioniert werden, so kommt neben den Sachleistungen die die Arge während der Sanktion erbringen muss auch noch die Rückzahlungen der Leistung hinzu, wobei die Arge die Sachleistungen nicht anrechnen darf. Bei 20-30% des Regelsatzes kannst du dir ja ausrechen, wieviel die Arge dann zurückzahlen muss.

Da du von dem Mini-Job nicht leben kannst, bist du natürlich verpflichtet, den Aufforderungen der ARGE nachzukommen. Sonst vermutet man sofort, dass du anderweitige Einkünfte hast. Es wird ja auch Kinderbetreuungsgeld gezahlt.

Also: Frag erstmal Deinen AG ob er ein Problem damit hat das Du zum Bewerbungstraining sollst. Da Du von der Arbeitsagentur ja in den ersten Arbeitsmarkt und zwar Vollzeit vermittelt werden sollst, ist so ein Training gar nicht schlecht. Mit drei Kids ist ne Vollzeitstelle zwar anstrengend aber es bringt Dir vielleicht mehr Geld als bei Harz VI und wenn Du nen netten Chef hast kannst Du vielleicht Glück haben das der Dich Vollzeit einstellt damit Du nicht zum Training musst.

Blubi29 07.10.2010, 08:29

Ja mein AG hat damit ein Problem weil wir chronisch unterbesetzt sind und ich ja eh noch in der Einarbeitphase bin.

0

Ob das nun wichtiger ist oder nicht liegt wohl im Auge des Betrachters. Warscheinlich ist das Prinzip, das du durch einen Kurs bessere Chancen haben sollst einen Job zu bekommen, von dem du dich und deine Kinder ganz ernähren kannst, so verstehe ich das jedenfalls. Ich selbst bin nicht in Hartz 4, aber eine Freundin von mir und soweit ich weiß muss man da schon alles mitmachen, denn sonst wird einfach gekürzt. Ob das jetzt bei einer nicht-teilnahme an so einem Kurs schon passiert weiß ich nicht, würde ich aber nachfragen. Der Punkt das du alleinerziehend bist hat da glaube ich (leider) garkeine Gewichtung bei ob du den nun machcen musst oder nicht. Beschweren sich zwar alle das es zu wenig Nachwuchs gäbe, aber wenn man den dann "macht" steht man oft alleine da :/

Ich würd deine zuständige Person fragen ob du teilnehmen MUSST, und was es für Folgen hätte wenn du dort nicht erscheinen würdest.

Blubi29 07.10.2010, 08:28

Ich habe ja mit denen gesprochen und sie sagen das der Kurs wichtiger ist, was ich nicht nachvollziehen kann da man dort lernt wie man einen PC bedient um damit Bewerbungen zu schreiben und ich aber schon immer in meinem Beruf am PC gearbeitet hab und auch anständige Bewerbungen schreiben kann.

0
DarkBlack 07.10.2010, 08:42
@Blubi29

Die sagen das es wichtiger ist, weil sie diese Kurse bezahlen und sie dafür machen das die Leute wieder einen Weg ins Berufsleben finden sollen. Das dir der Kurs nichts bringt, ist vielleicht ärgerlich, aber so gesehen könnten ja andere auch sagen "das kann ich schon da geh ich nicht hin". Solange du von denen mit Geld versorgt wirst, hast du nunmal auch Pflichten denen gegenüber und dazu gehören wohl diese Kurse.

Ich denke mal das du hingehen wirst müssen, aber du sagen kannst das du früher los musst da deine Kinder versorgt werden müssen um X Uhr, das wäre auf jedenfall einen Versuch wert.

0
Blubi29 07.10.2010, 08:45
@DarkBlack

Dann verzicht ich lieber auf die 200€ die nach bei Beschäftigung von meinen Minijob von denen bekomme lieber. Aber danke für die Auskunft :)

0

Solange du Geld von der Arge bekommst mußt du alles zumutbare Tun um das zu ändern. Theoretisch könntes du durch das Bewerbungstraining eine gutbezahlte Arbeit finden. Du mußt da hingehen. Wenn der Nebenjob Sozialversicherungspflichtig, ab 401 Euro, währe das eine andere Sache. Liegt alles im Ermessen deines Beraters.

Blubi29 07.10.2010, 08:31

Und wie ist das, man kann ja freiwillig die sozialabgaben bezahlen auch wenn man einen Verdienst unter 400€ hat, wenn ich das mache bin ich dann aus dem Schneider?

0
tinimini 07.10.2010, 08:33
@Blubi29

Nein!Dann verdienst du nichts mehr, und wovon willst du dann noch leben.

0
Blubi29 07.10.2010, 08:36
@tinimini

@tinimini ... naja macht wohl keinen Unterschied ob mir dann nun Leistungen gekürzt werden oder ich Abgaben bezahle, kommt doch dann irwie aufs gleiche raus

0

hallo, oh man dum gelaufen. aber so wie ich weiß mußt du wohl den kurs machen. auch wenn du einen minijob hast, nur der erste arbeitsmarkt geht vor. leider ist man bei sowas der arge ausgeliefert und wird gern mal von denen als spielball benutzt. habe das auch schon alles durch. kannst nur versuchen mal mit einer von der arge zu reden, aber glaube nicht das, dass klappt. eher hast du einen sechser im lotto. hihi.

Du solltest dem SB mitteilen, dass Du selbstverständlich gerne und mit Freude den Kurs besuchst, solange er außerhalb Deiner Arbeitszeit liegt und die Betreuung der Kinder sichergestellt ist. Sollte er auf eine Teilnahme bestehen, ohne dass dies erfüllt ist, soll er Dir das schriftlich geben und auch begründen. In der Begründung muss er den Nutzen mit dem Risiko abwägen, dass Du dauerhaft den Job verlierst. Dagegen kannst Du Widerspruch einlegen. Im Widerspruch solltest du Deine Argumente darlegen und eine kurze Frist (1 Woche) setzen. Danach solltest Du bei Gericht eine Anordnung zur sofortigen Bearbeitung des Widerspuchs erwirken und gegen die Entscheidung ggf. klagen.

Ja da musst du hin. Dein Ziel ist ja eine sozialversicherungspflichtige (Teilzeit)Stelle. Es steht nirgendwo geschrieben, dass man genau 400€ verdienen muss und ein solcher Job darf einen nicht so in Anspruch nehmen, dass man keine Zeit hat sich weiterzubilden. Dein Arbeitgeber sollte das wissen und muss dich gehen lassen. Schau dich sowieso mal nach was Anderem um wenn der dich so ausnimmt.

Blubi29 07.10.2010, 08:38

Klar ich bewerbe mich ja auch weiter, zumal das ja auch nicht der Job ist den ich unbedingt machen will, war aber eben erstmal besser als gar nix so auf die Schnelle

0
Socat5 07.10.2010, 08:41
@Blubi29

Du hast ja Recht. Du zeigst echt Willen! Ich weiß gar nicht warum die nicht mit sich reden lassen. Ich hatte mal was Ähnliches, hab gesagt ich bin Bürokauffrau, ich brauch keinen PC-Lehrgang und kein Bewerbungstraining. Mein Vermittler hat das eingesehen. Wende dich doch mal an den nächsthöheren Vorgesetzten.

0

Pflicht ist es - ja. Frage doch mal deinen Arbeitgeber, ob es möglich wäre von ihm aus. Wenn ja, dann gut und kein Problem, da Pflicht. Falls das für ihn ein Entlassunggrund ist, dann würde ich das deiner Sachbearbeiterin melden und fragen, was du tun sollst. Andere Möglichkeiten hast du wohl nicht. LG

Die von der ARGE sind da knallhart!! Wenn Du den Kurs nicht besuchtst, wird Dein HARTZ-IV gekürzt und dann voll gestrichen. Hast Du den Mini-Job durch die ARGE bekommen, dann sieht das natürlich anders aus. Denn doppelt beschäftigen dürfen die Dich nicht! Ansonsten zum Sozialgericht gehen und denen den Vorfall vortragen!!

Blubi29 07.10.2010, 08:26

Nein ich habe mir den Job selbstständig gesucht, bis von denen mal was kommt kann ich ja warten bis ich schwarz werde.

0

In der Regel ists Pflicht den Kurs zu besuchen. Bei nichterscheinen kann dir das Geld gesperrt werden. Der Minijob ist kein Vollzeitiger Ersatz eines Jobs womit du deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst. Wäre das der Fall dann sähe das ganz anders aus !.

Blubi29 07.10.2010, 08:25

Ja aber ich kann mich doch nicht zerhacken, meine Kinder sind nachmittags zuhause und leider noch nicht so alt das ich sie ständig den ganzen nachmittag alleine lassen kann. Zählt das denn gar nicht?

0
tinimini 07.10.2010, 08:30
@Blubi29

Doch das zählt, und dann must du eben eher nach Haus und den Kurs abbrechen.

0

Du musst den Kurs natürlich nur insoweit besuchen, als die Kinderbetreuung sicher gestellt ist.
Während der Maßnahme muss dir die ARGE zudem die Kinder-Betreuungskosten erstatten; in der Regel als Pauschale, die unterm Strich mehr bnringen dürfte als der 400EUR-Job-Freibetrag.
Zudem solltest du die Sinnhaftiogkeit eines Bewerbertrainings mit Hilfe eines Anwaltes in Frage stellen, denn du hast Arbeit, auch wenn die wenig Kohle bringt.
Was die ARGE defintiv verlangen darf, ist, dass du dich parallel um andere Arbeit bemühst und diese Bemühungen auch nachweist.
Zunächst einmal würde ich jedoch mit Zeugen mit dem Vorgesetzten des Vermittlers sprechen. (alle Ausssagen schriftlich geben lassen !!!!!!)

Larah10 07.10.2010, 18:56

"Zudem solltest du die Sinnhaftigkeit eines Bewerbertrainings mit Hilfe eines Anwaltes in Frage stellen, denn du hast Arbeit, auch wenn die wenig Kohle bringt." Sehe ich genauso. Mit deinem Job verringerst du derzeit deine Hilfebedürftigkeit, und das hat Vorrang vor irgendwelchen Maßnahmen, deren Sinn zweifelhaft ist. Maßnahmen sollen der Eingliederung dienen, und auch der Kostenaspekt (Wirtschaftlichkeit) ist zu berücksichtigen.. und im Zweifelsfall ist die ARGE verpflichtet darzulegen, welches konkrete Eingliederungskonzept mit dieser Maßnahme verfolgt wird u. inwieweit ausgerechnet diese Maßnahme deine Chancen auf eine reguläre Beschäftigung erhöht. Wenn die Kenntnisse, die dir in diesem Kurs vermittelt werden sollen, bei dir objektiv bereits vorliegen, würden hier Steuermittel in einen überflüssigen Kurs gepulvert und gleichzeitig deine Einkommensquelle u.somit die Verringerung deiner Hilfebedürftigkeit abgewürgt. Da würde ich auch mit einem Anwalt ansetzen (beim Amtsgericht Beratungshilfeschein holen, dann kostet dich die Beratung beim Anwalt max. 10 Euro).

0

Normalerweise brauchst du keine Vollzeit arbeiten da du alle Kinder noch unter 12 Jahren hast,Die verarschen dich, nur damit du aus der Statistik fliegst. Die müssen auch selber Wirtschaftlich denken und so eine Maßnahme kostet richtig Geld. Frag dir das bei einem Rechtsanwalt nach, Hol dir Rechtsbeistand bei Gericht. Die können nicht alles mit dir machen.

ichIna 07.10.2010, 08:34

Rechtsbeistand gegen die ARGE ist nicht mehr drin. Als HARZ 4 Empfänger kannst Du Dir ersten keinen Prozess leisten und zweitens bekommmt man wenn man gegen die ARGE will keine Prozesskostenbeihilfe mehr weil es schon zu viele Klagen gegen die gibt. Spreche aus eigener Erfahrung!

0
tinimini 07.10.2010, 08:45
@ichIna

Da habe ich andere Erfahrungen gesammelt.

0

Was möchtest Du wissen?