Hartz4 Umzug, Recht auf fristlose Kündigung mit Attest?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine psychischen Probleme sind ja nicht von deinem Vermieter verursacht.Wieso sollte er dich denn dann deswegen vorzeitig aus deinem Vertrag lassen? Da nützt dir ein Attest auch nichts. Kündigungsfristen snd für beide Parteien einzuhalten. Sonst gäbe es ja überhaupt keine Planungssicherheit mehr.

Der Arzt hat einen Wohnungswechsel befürwortet. Das Jobcenter hat einem Umzug zugestimmt.

Beides ist aber kein "Freibrief" für eine fristlose Kündigung.

Oder hat der Vermieter Deine Erkrankung zu verschulden?

du könntest dem vermieter ja anbieten einen nachmieter zu suchen ,damit er keine mieteinbußen hat ,falls du die kündigungsfrist von 3 monaten einhalten must ,aber eventuell haben die ,als gesellschaft ja auch interessenten für die wohnung , erkläre denen den sachverhalt und frage doch einfach mal nach

Hallo gespenst66,

was Du tun kannst ist:

  1. Mit dem Vermieter reden(am besten auch schriftlich festlegen). Vielleicht möchte er sich nicht an dieser speziellen Lage bereichern.
  2. Einen Nachmieter suchen, der den Mietvertrag übernimmt. Dann ist eine "fristlose Kündigung" möglich. Einen zumutbaren Mieter (solvent) darf der Vermieter nicht ablehnen, bzw. gilt dann für den derzeitigen Mieter die fristlose Kündigung, wenn der Vermieter den neuen Mieter nicht akzeptiert. ...

Viele Wohnungsgesellschaften lassen ja mit sich reden, ich würde denen auch Deine Lage erklären, dass Du aus gesundheitlichen Gründen dringenst aus dem Haus ausziehen musst.

auf grund gesundheitlicher probleme ist sowas moeglich...rede einfach mit deinem vermieter...die werden da sicherlich auch verstaendnis haben.

Ich möchte das alles friedlich abklären. Ich werde da am Montag hingehen und ihm erzählen, dass ich wegen psychischen Problemen den Wohnort verlassen muss. Ich werde nachfragen, was jetzt genau möglich ist.

0
@gespenst66

ich weiss, ich koennte mit meinem vermieter da sicherlich reden...ich denke schon, dass man sich da einig wird.

0

Die gesetzliche Kündigung mußt du einhalten, was kann der Vermieter für deine Krankheit und eine Neuvermietung dauert nun mal seine Zeit, da auch der Nachmieter idR seine bisherige Whg. kündigen muß.

Falsch. Es liegt eine Krankheit vor, und da wird man wohl das Recht auf eine andere Kündigung haben. Schon mal was von fristloser Kündigung gehört? Muss nicht immer der Schimmeln in genau der Wohnung sein. Eine psychische Krankheit, weswegen der Wohnort verlassen werden muss, gehört auch dazu. Das wissen sie.

0
@gespenst66

Es liegt eine Krankheit vor,

Und was kann der Vermieter dafür?

0
@gespenst66

Falsch er wird wohl seine Wohnungskündingsfrist einbehalten müssen. Es ist keine Arbeit, wo dieses recht besteht.

0

Was möchtest Du wissen?