Hartz4 Überzahlung bei Arbeitsaufnahme zum 15. des Monats

4 Antworten

Das ist falsch von der ARGE. Da dein Gehalt dir ja erst im Mai zugegangen ist, hast du die April-Leistung zu Recht erhalten. Lege gegen den Bescheid Widerspruch ein, und überweise die Mai-Leistung zurück.

Würde ich nicht machewn,da eventuell auch Für Mai noch noch ein Teil Anspruch entstehen könnte.Das würde ich erst mit dem Rechtsanwalt abklären.Denn erst ab Mai hat er einen vollen Monat,d.h. im Juni bekommt er das erste mal den vollen Gehalt ausbezahlt.Und je nachdem was er verdient(nehme an bei Zeitarbeit,dotrt ist es üblich das erst am 15. des FolgeMonats ausbezahlt wird)wird das dann angerechnet.Aber den ganzen komlpetten Mai zurückbezahlen würde ich nicht.

0

Da du dienen Lohn erst am folgenden Monat also 15 des darauf folgenden Monat erhälst,hast du Anspruch auf Überrprückung.Du musst auch zur Arbeit kommen.Und sonstige kosten wie Miete sTrom etc hast du ja auch noch.Du hast am, 15.April eine Arbeitsstelle bekommen das heißt für dich der kommende Monat bekomst deu kein volles Monatsgehalt,da du noch kein ganzer Monat geasrbeitet hast.Ab dem Monat also Mai wenn du deinen volen Monatslohn erhälst,hast du klein Anspruch mehr auf HArtz IV.Allerdings steht dir.Der Monat Mai nochj zu,da dein Gehalt von Mai erst im 15 Juni du erhälst.Notfalls gehe zu Anwalt.Das Jobcenter betrügt inzwischen in großen Maße.Kein Journalist traut sich an die Sache dran.Wie es sich wirklich verhält.Da werden die kunden um ihre Leistungen betrogen und das nicht zu wenig.Beispiel sieht man ja die Sozialgerichte.Also lege Widerspruch ein, und begründe es so wie ich es dir mitgeteilt habe.Möglicherweise musst du ein Teil vom Monat Mai zurückbezahlen,,was du hoffentlich noch nicht gemacht hast (sonst gehört dir ein paar hinter die Löffel)Erst in dem Monat in dem du dein vollen Lohn erhälst hast du keinen Anspruch mehr,auf Hartz IV.

Wenn du den kompletten April zurückbezaheln müsstest.So hätteset du ja 14 Tage kein Geld.also vom 1.April-14.April.da du da erst ab 15.April arbeiten würdest.Somit ist das Betrug.Du hast darauf Anspruch.Ich ko.tze langsam wie da die Kunden ausgenommen werden.Die die sich nicht auskennen,werden über das Ohr gehauen.

0
@Gelehrter

Meine Güte, da arbeiten auch nur Menschen, Und Menschen dürfen auch Fehler machen. Er soll Widerspruch bzgl. der Aprilleistung einlegen, und damit hat es sich dann. Da muss man doch nicht gleich einen Aufstand machen.

0
@DerHans

Menschen? Wenn die so in der freien Markwirtschaft arbeiten würden,wären sie in kürzerster Zeit bankrott.Kein Unternehmen arbeitet so.Schaue doch mal bitte die Sozialgerichte an,kann man da noch von Fehler reden? Ich lasse das nicht mehr gelten.Sorry anscheinend hast du noch nicht bemerkt wie Menschen behandelt werden.Akten gehen verloren und dann wird frech behauptet,Papier sind nicht abgegeben worden.Ich habe es satt,wie Menschen dort behandelt werden wie ein stück Vieh.Das hat Züge von Holocuast.Die Leute werden um ihre Leistungen betrogen.Keinen Aufstand machen? Ich mache aber Aufstand.Weil das Jobcenter ganz klar gegen das GG verstösst.Aber ihr schaut alle weg.Was hier in Deutschland momentan abgeht mit den Harz IV Empfenger das hat Züge von Holoucaust.Damals haben die Leute auch weggeschaut.Hier in Deutschland geschieht Menschenrechtsverletzung.Hartz IV Empfenger werden verhöhnt von Politiker,von den Medien,Von dem arbeitenden Volk und vom Jobcenter werden sie gedemütigt und wie Sklaven behandelt.So behandelt man noch nicht mal schwer Verbrecher in Deutschland.Ich habe mich lange damit auseinander gesetzt und viel recherchiert darüber.Es ist zum weinen.Mich schmerzt es tief in meiner Seele wie die Menschen behandelt werden.Obdachlosikeit ist denen schei..egal.Und dagegen werde ich auch was unternehmen.Jede Sanktion ist Verbrechen am VolkKönnte dir einigers erzählen was ich mitgekriegt habe.Da könnte ich weinen.Armes Deutschland wo bleibt deine Menschlichkeit?

1

also zunächst einmal, ich muss da Virtualself recht geben. Es gilt immer noch das Zuflussprinzip. In dem Monat wo das Geld auf deinem Konto eingegangen ist, ist das Gehalt anzurechnen. Das Problem an der Sache ist, du musst jeden Monat, deine Gehaltsabrechnungen in Kopie dem Jobcenter vorlegen. Dann wird berechnet.

Also das das Geld für den kompletten April zurückgefordert wird, ist nicht richtig. Es muss vom Arbeitsantritt gerechnet werden und dann Tageweise ausgerechnet werden, wieviel du für den Monat Mai zurückzahlen musst. Da spreche ich aus eigener Erfahrung! Ich hatte auch mal in einem Betrieb gearbeitet wo ich mein Gehalt, erst am 15. des Monats erhielt.

Es wäre einfacher, wenn du mal in einer "Mail" schreiben würdest in welchem Bundesland zu wohnst, denn es wird leider immer noch nach den jeweiligen Fachanweisungen in den Jobcentern gearbeitet. Das heisst, "andere Bundesländer - andere Sitten.

In meinem Bundesland wird es so gemacht :

die Obergrenzen sind hier folgende: bei Singles maximal 1200 Brutto davon hast du 100 Euro pauschal einen Freibetrag. von den restlichen 1100 Euro, wird als Berechnungsgrundlage von 0 - 800 Euro ein Freibetrag in Höhe von 20 % gewährt, von 801 - 1100 dann noch mal 10 % . Diese Summe, die dabei rauskommt, wird dir von deinem Nettogehalt abgezogen,

Beispiel: 1200 - 100 = 1100 800-20%=160 801-1100= 300-10%=30 100+160+30=290

Nun gehen wir mal davon aus.. Nettoeinkommen in der Höhe von 1200 -290=Reinnetto nach Abzug der Freibeträge 910 Euro. Deine Leistung als Single: durchschnittlich je nach Bundesland ca. 850 Euro mit Miete . 910 -850=60 ... heisst du hast 60 Euro mehr als deine Leistung wäre, somit würdest du aus dem Leistungsbezug herausfallen.

Hast du aber Familie mit Kind(er) sieht die Rechnung schon anders aus... Leistungsanspruch ca. 1600 Euro mit 2 Kindern + Mann oder Frau. Nettoeinkommen 1200-290=910 Reinnetto 1600-910=690 wäre dann noch vom Jobcenter zu tragen. + - je nachdem wieviele Kinder zu hast oder wie gesagt single bist.

Es kommt nicht darauf an, an wie vielen Tagen gearbeitet wurde. Wichtig ist ganz allein wie viel Geld in welchem Monat geflossen ist. Der Freibetrag von 100 € gilt auch wenn man nur für einen Tag bezahlt wurde . Was darüber liegt, wird zu 80 % angerechnet. Und zwar unabhängig davon, wieviele Tage man in dem Monat gearbeitet hat.

0

Kriegt man das volle Monatsgehalt wenn man mitte des Monats angefangen hat?

Geht der Arbeitgeber in Vorleistung und zahlt das Gehalt für den kompletten Monat oder nur den Teilbetrag?

Im Vertrag steht, dass ich mein Lohn jeweils Jahresgehalt/12 am Ende eines Monats bekomme.Habe aber am 15. angefangen. Würde ich also den kompletten rechnerischen Gehalt für den Juli bekommen oder nur die Hälfte?

...zur Frage

Abschlag Überzahlung?

Was bedeutet Abschlag April abzüglich Überbezahlung März? Habe mein Gehalt bekommen aber 200€ weniger als sonst. Habe letzten Monat mein festgehalt Belommen so wie immer..wir haben einen neuen Arbeitgeber seit Mitte des Monats mir wurde gesagt es liegt daran. Aber was bedeutet es jetzt ? Bekomme ich noch mein Restgeld oder nicht?

...zur Frage

Wie macht man sich in einer anderen Stadt selbstständig?

Wenn man z.B. arbeitslos ist und sich vor hat selbstzuständig zu machen, wird man vom Amt vor Ort unterstützt. Soweit so gut. Als Arbeitsloser kriegt man aber nicht so einfach eine Wohnung in einer anderen Stadt und den Umzug bekommt man ja auch nicht bezahlt. Wie bewältigt man dieses Problem, wenn man auch keine Arbeit in der fernen gewünschten Stadt kriegt? Selbstzuständigkeit würde sich nämlich im eigenen kleinen Dorf nicht lohnen. (Kiosk / Bistro)

...zur Frage

Zusammenziehen trotz Freundin mit Hartz 4?

Moin Leute. Ich und meine Freundin möchten gerne zusammenziehen. Die hat 3 Kinder aus früherer ehe und ist zurzeit noch in Elternzeit und bezieht daher ihr Geld von der arge. Ich verdiene 1450 Euro netto und sie hat für dich und die Kinder 1668 Euro. Zusammen hätten wir also 3118 Euro durch das zusammen ziehen muss ich für sie aufkommen da es keine probe gibt den sie ist schwanger von mir. Wir waren heute dann bei einen Info Gespräch und da wurde mir gesagt das ich für sie aufkommen muss was ja nicht das Problem wäre. Sprich wir hätten 305 Euro weniger was das ist was sie an Leistung bekommt dann wären das immernoch 2813 Euro. Die Rechnung vom Amt jedoch sagt wir haben zusammen 1800 wovon wir essen Kleidung Miete Strom ect. Zahlen müssen. Das heisst davon sollten 6 Leute im Monat Leben und wohnen wie soll das gehen? Da ist doch ein Fehler in der Rechnung... ansonsten würde es für mich nicht in Frage kommen dann würde ich lieber unterhalt zahlen für das Kind und eine eigene Wohnung nehmen. Das kann es doch jedoch nicht sein oder ? Wäre für hilfreiche Antworten dankbar

...zur Frage

Wie lange darf das Amt kein Geld zahlen?

Seit diesem Monat zahlt mir das Jobcenter kein Geld mehr, ich musste nach 6 Monaten einen Verlängerungsantrag stellen, habe ich gemacht.

Jetzt unterstellt mir das Amt und meinem Freund, Student mit 450 Euro Job, dass wir ein einer Bedarfsgemeinschaft leben.

Wir leben in einer 4er WG, jedes WG-Mitglied zahlt seine Miete, hat sein Zimmer und seinen Platz in insgesamt 2 Kühlschränken. Mein Freund und ich stellen keine Bedarfsgemeinschaft dar, wir haben noch nie zusammen eingekauft, leben in dieser WG seit 2014, und haben auch seitdem völlig getrennte Wohnräume.

Ich bin nun in der 32ten Woche schwanger. Dass das Amt deswegen nochmal genau nachschauen möchte, bzw den Verdacht der Bedarfsgemeinschaft nachgehen möchte, verstehe ich, obwohl ich seit Monaten meinem Sachbearbeiter über betont habe, dass ein Besuch zur Prüfung der Wohnverhältnisse jederzeit möglich wäre.

Nichts ist passiert, bis auf letzter Woche, ich war auf dringend notwendiger SS-Kur, habe das dem Jobcenter angekündigt, genau dann kam ein Außendienstmitarbeiterin vorbei. Da diese meinem Freund nicht sagen wollte wer sie ist, was sie will, und woher sie kommt, und auch nicht um Eintritt gebeten hat,konnte er sie nicht reinlassen.

Jobcenter unterstellt mir daraufhin ich würde die Ermittlungen behindern, sowie Angabe falscher Tatsachen (Bedarfsgemeinschaft)

Habe daraufhin angerufen, ausgemacht dass sie letzten Dienstag wieder kommen dürfen, worauf eingewilligt wurde. Mein Freund hat sich extra frei genommen an dem Tag von Uni und Arbeit.

Es stand niemand vor der Tür, seitdem niemandem mehr dort erreicht.

Fakt ist, ich bin hochschwanger, Risikoschwangerschaft, habe große Ausgaben an medizinischen Dingen die die Kasse nicht zahlt, bekomme seit Anfang Mai kein Geld mehr, und hätte auch keines mehr auf dem Konto, hätte ich nicht letzen Monat das Geld für Erstaustattung bekommen, was ich jetzt zwangsweise für meinen Lebensunterhalt hernehmen muss.

Wie soll ich mich verhalten?

Ich bin auf das Geld angewiesen, wie sind meine Rechte? Wie lang darf das Jobcenter sich mit seiner Prüfung Zeit lassen, ist es in Ordnung dass der ausgemachte Dienstag nicht eingehalten wurde?

Ich bin im Moment nervlich und körperlich ziemlich am Ende, ich habe wie gesagt starke Schwangerschaftskomplikationen und mittlerweile auch eine schwere Depression, musste einen Großteil der SS im Bett liegen. Ich verstehe dass ein Amt Sachverhalte oder Wohnverhätlnisse prüfen muss, aber habe ich in meiner Lage gar keine Rechte, was weiß ich zwecks Mutteschutz?

Ich will nicht bemitleidet werden, aber ich kann einfahch nicht mehr

Fakt ist ja auch, selbst wenn sie uns fälschlicherweise eine Bedarfsgemeinschaft unterstellen, verdient mein Freund mit 450 Euro trotdzem nicht das Geld um mich zu unterhalten. Für das Kind wird er soweit aufkkommen wie es ihm möglich ist, das hat er vor dem Jobcenter auch schriftlich betont.

Ich beziehe seit Herbst 2016 Hartz Vier, wenn das noch wichtig ist. Danke für jeden Ratschlag.

...zur Frage

Kündigungsfrist 4 Wochen zum Ende des folgenden Monats?

Bedeutet die Aussage in meinem Arbeitsvertrag, dass ich Ende April zum 31.Mai mit einer Frist von 4 Wochen kündige und den kompletten Juni noch arbeiten muss oder heißt das, dass ich das ich Ende April zum Ende Mai (Frist bis Ende des folgenden Monats) kündige?

Danke für antworten!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?