hartz4 Sperrfrist umgehen?

14 Antworten

Nein, wenn Du selbst kündigst, kannst Du die Sperrfrist kaum umgehen. Es sei denn, es hat richtig überzeugend triftige (evtl. gesundheitliche) Gründe gegeben, die Du auch belegen kannst. Bei einem Auflösungsvertrag sieht die Sache anders aus, da funktioniert dieser Trick.

78

D funktioniert das genau so wenig. Ohne wichtigen Grund gibt es eine Sperre.

0

Wenn du selbst kündigst, bekommst du 12 Wochen Sperre. Du hasdt deine Bedürftigkeit .fahrlässig herbei geführt. Es sei denn du hast einen wichtigen Grund zu kündigen. Was ein wichtiger Grund ist, ist eine Einzelfallentscheidung, auf die man jetzt hier nicht einzugehen braucht. Und natürlich gilt die Sperre ab dem ersten Tag des möglichen Leistungsbezugs.

Glaubst Du, die sind da bescheuert? Wer selbst kündigt, wird gesperrt. Und zwar ab dem Augenblick, ab dem er zu Hause sitzt und unser Geld kosten will.

57

Schmeckt Dein Geld anders? Oder warum sollte man davon kosten...

0
66
@eurofuchs2

Das war vielleicht für den "Einfach-Leser" etwas falsch ausgedrückt. Ab dem Zeitpunkt, ab dem er zu Hause sitzt, weil er selbst gekündigt hat, zahlt die Allgemeinheit für sein Überleben. Okay?

0
44
@eurofuchs2

"Unser" Geld wird auch von Spekulanten verballert oder in viel grösserem Maße von Wirtschaftskriminellen (Beträge in MILLIONENHÖHE) verprasst. Komisch, da sagt keiner was. Diese verdammte Pfennigfuchserei wenn es ums Hartz geht... was soll das eigentlich?

0
66
@wueselduesel

Es geht einfach darum, daß man sich nicht so einfach "ins soziale Netz" abseilen sollte. Warum sind wir gezwungen, "einige" Faulenzer mit durchzufüttern? DAS stinkt mir gewaltig! Und so kommen H4-Empfänger in Verruf, auch die, die es nicht verdient hätten. Auch darum geht es doch.

0
44
@turalo

Ich stelle nur immer wieder fest, dass Manager riesige Schäden verursachen können ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden, während beispielweise die Hartz Oma, die für 10 Euro im Monat den Flur der Nachbarn putzt geifernd beschimpft wird und fast gesteinigt wird (also im übertragenen Sinne). Woher kommt diese Unverhältnismässigkeit? Woher diese Feigheit? Woher kommt diese Pfennigfuchserei? Gegen Manager X oder Politiker Y wagt es niemand was zu sagen, die haben ja auch gute Anwälte und da hat der gemeine Durchschnittsmaulheld die Hose randvoll mit Kac.ke.

0
57
@DerHans

Es gibt doch auch gute Gründe, um einen Job zu kündigen. Blödheit ist doch, dass es nicht akzeptiert wird, und man alles daransetzen muss, gekündigt zu werden, was sich dann auch noch im Arbeitszeugnis niederschlägt.

0

Was möchtest Du wissen?