Hartz4 nur direktüberweisung der Miete?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Direkt an den Vermieter wird nur auf Wunsch des Leistungsempfängers gezahlt.

Ausnahme ist, wenn bereits Mietzahlungen anderweitig verausgabt wurden und Mietrückstände vom Amt auszugleichen waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Direkt an den Vermieter zahlt das JC die KdU nur auf Wunsch des Kunden oder wenn der Kunde diesbezüglich mal negativ aufgefallen ist. Sprich die KdU anderweitig verwendet oder unpünktlich an den Vermieter gezahlt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel muss man sicher selber darum kümmern,man bekommt also seine vollen Leistungen vom Jobcenter aufs Konto und überweist dann selber,nur wenn man selber den Auftrag ans Jobcenter gibt oder evtl.eine Sanktion der Leistungen vorliegen wird dann das Jobcenter die Überweisung vornehmen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du auch selber machen.

Du bekommst zum Ende des Vormonats deine Regelleistung und die Kosten für Miete auf dein Konto und ein paar Tage später - zum Anfang des Monats - bucht der Vermieter ab. Und fertig.

Dein Vermieter muss nicht einmal wissen, dass du ALG II bekommst.

Wenn jemand allerdings schon öfter Mietschulden gemacht hat, dann kann der Vermieter verlangen, dass die Miete direkt an ihn überwiesen wird.

Oder das Amt hat schon ein paar Mal Mietschulden übernommen, damit derjenige nicht aus der Wohnung fliegt. Dann zahlt das Amt nur direkt an den Vermieter.

Aber wenn du dir nichts zuschulden kommen lässt, dann ... alles wie gewohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildpark3
18.09.2016, 16:03

dann kann der Vermieter verlangen, dass die Miete direkt an ihn überwiesen wird.


Nö, das bleibt im Ermessen des Beziehers..

1

Im Normalfall zahlt (überweist) der ALG2 Empfänger, die vom Jobcenter erhaltene Miete für sich, selbst an den Vermieter.

Miete wird nur direkt an den Vermieter gezahlt, wenn es mit den Zahlungen des ALG2 Empfängers nicht geklappt hat. 

* Ich kenne das nicht anders. Kommt aber vielleicht darauf an, wo das vielleicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Entscheidung ist nicht willkürlich vom JC vorzunehmen, sie bedarf deiner Zustimmung. Auch der Vermieter hat das nicht zu entscheiden. Nur wenn du regelmäßig die erhaltenen Mietkosten anderweitig verbrauchst, dürfte das JC die Direktzahlung veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise bekommt der Hartz-IV-Empfänger die Miete direkt auf sein Konto überwiesen und muss sie dann an den Vermieter weiterleiten. Nur wenn er das nicht tut und die Wohnungskündigung droht, kann vereinbart werden, dass die Miete direkt an den Vermieter überwiesen wird. Evtl. kannst du das auch selbst beantragen. Das würde ich allerdings nicht tun, da die Ämter manchmal die Zahlung einstellen oder unpünktlich zahlen, ohne dass der Mieter davon etwas mitbekommt. Dann bekommst du plötzlich die Wohnungskündigung und weißt gar nicht, warum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann der Mieter entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die geht ausschließlich vom Jobcenter direkt an den Vermieter aufgrund erhöhter Betrugsgefahr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undefined999
18.09.2016, 11:35

das ist nicht wahr

3
Kommentar von EstherNele
18.09.2016, 11:38

aufgrund erhöhter Betrugsgefahr

Was für ein Quatsch!

Glaubst du, der Staat würde eine ganze Bevölkerungsschicht derart entmündigen und unter den Generalverdacht des Betruges stellen?

Leute, denkt doch mal nach oder überlasst die Antworten einfach denen mit Fachwissen.

3

Was möchtest Du wissen?