Hartz4 Mindestauszahlung, oder nur 5,- Euro zum Leben im Monat - kann das richtig sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde nun gerne wissen, ob das richtig sein kann

Die Frage solltest Du Deinem Sachbearbeiter stellen!

Grundsätzlich kann man den Anspruch auf die Bezüge verlieren (100 Prozent), was bei Dir dazu geführt hat, wird hier niemand klären.

Zumindest vor Ort ist es üblich, in solchen Fällen Lebensmittelgutscheine auszugeben, bis der Sachverhalt geklärt ist. Verhungern muss ergo niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marmuri
15.01.2016, 07:35

Gutscheine sind ein gutes Stichwort. Danach werde ich heute mal fragen. Danke.

0

Ohne deinen Bescheid und den aktuell ergangenen Ändererungsbescheid zu kennen, kann man hier nur spekulieren.

Fakt ist, wenn du den Auszug deiner Mitbewohnerin meldest, hast du erstmal Anspruch auf die vollen KdU - egal ob die noch angemessen sind.

Erst wenn du eine Aufforderung zur Senkung der KdU bekommst, beginnt eine Frist von 6 Monaten zu laufen, während die vollen KdU weiter gezahlt weren.

Erst wenn diese Frist verstrichen ist und du keine Notsituation nachgewiesen hast, wird die Miete auf das örtlich angemessene Mass gekürzt.

Somit dürfte es nicht an den KdU liegen, es sei denn, es gibt einen fehlerhaften Bescheid, gegen den du sofort persönlich Widerspruch einlegen solltest.

Falls dein Konto echt leer ist, nimmst du die letzten Auszüge und eine Auflistung der aktuell notwendigen Kosten mit und beantragst eine Soforthilfe, damit du nicht Obdachlos wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marmuri
15.01.2016, 11:32

Danke, die Antwort ist bisher die Beste.

Wobei mich generell aber mittlerweile a) generell und b) natürlich wegen meiner akuten Situation, doch stark interessiert, ob es wirklich keinen Existensminimumsatz gibt, der quasi immer und in jedem Fall gezahlt werden muss..

Denn eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass es sowas nicht geben könnte. Die SGBs sind auf so viele Bücher verteilt und für jeden Sch*iss haben sich soviele Leute so viele Gedanken gemacht, da kann doch ein Rettungsfallschirm für den Fall, dass alles schief geht, oder eine unerwartete Situation eintritt, nicht fehlen?!!?!

0

Da ist sicher irgentetwas schief gelaufen. An deiner Stelle würde ich mal zum Fallmanager gehen und nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marmuri
15.01.2016, 07:02

Ich war schon einmal da und habe gefragt, aber da wurde ich eher damit abgewimmelt, dass das dann wohl wegen Miete und Stromkosten war, und dass das dann schon richtig so ist.
Der Bearbeiter war allerdings auch neu und unerfahren.

Deshalb interessiert mich ja: Selbst WENN die Abzüge für Miete und Strom korrekt waren, müßte es nicht dennoch ein Existenzminimum geben, dass in jedem Fall ausgezahlt werden muss?

Jedenfalls bin ich jetzt total am Ende und weiß nicht, woher ich heute Essen und Trinken kriegen soll... Bisher hats auch nur mit Hilfe von Freunden geklappt.. 

0
Kommentar von Inalovesapple
15.01.2016, 07:07

Na Trinken bekommst du jedenfalls schonmal kostenlos aus der Leitung!
Ich trinke ausschließlich Leitungswasser und lebe nicht von Hartz IV. Das kann man also durchaus trinken wenn man eh keine Kohle hat.

0

Ja Monatsgebühr ist normal, die Bank tut doch schließlich nicht dein Konto umsonst verwalten, 5 Euro ? Wie viel hast sonst bekommen ? Da hatt was nicht hingehauen ruf doch dein Amt an die sagen dir bescheid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marmuri
15.01.2016, 07:03

Klar ist die Bankgebühr normal. 
Sonst hatte ich vorher um die 180,- Euro ausgezahlt bekommen.

0
Kommentar von xDieWahrheit
15.01.2016, 07:04

Ja dann stimmt was nicht, ruf einfach mal an die sagen dir bescheid lg

0

Sieh es am als Motivation schnellst möglich umzuziehen. Kann mir nicht vorstellen das der Wohnungsmarkt lehrgefegt ist. Genau wie der jobmarkt, da du dich ja gerade sicherlich intensiv um deine Bewerbungen kümmerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
15.01.2016, 07:11

Ob du es glaubst oder nicht, der Wohnungsmarkt ist leergefegt. Zumindest für Wohnungen, die von der Miete her in dem Rahmen liegen, den das Amt vorgibt. Zum Anderen ist es schwer, sich zu Motivieren, wenn der Magen knurrt!

0
Kommentar von FooBar1
15.01.2016, 07:17

Achso. Was glaubst du wie schwer es gehen würde wenn dir der Stadt keine Wohnung bezahlen würden.

0
Kommentar von AlderMoo
15.01.2016, 07:22

Aus welcher Zeit kommst Du?

0
Kommentar von FooBar1
15.01.2016, 07:24

Ich bin nicht neidisch. Ich frag mich nur warum jemand unmotiviert ist aus so einer Situation rauszukommen und selbst zu arbeiten.

0
Kommentar von Marmuri
15.01.2016, 07:31

Tja, das ist schön, dass du dir das nicht vorstellen kannst. Ich hätte mir auch nicht vorstellen können, dass Merkel Millionen von Flüchtlingen einlädt, und nun Vermieter keine Wohnungen anbieten, die den H4 Konditionen entsprechen.
Google mal für deine Region was das Amt bezahlt und such dann mal was auf www.is24.de - Danach können wir das Thema gerne weiter diskutieren, wenn mir nicht grade die Arbeitgeber, bei denen ich mich beworben habe, die Tür einrennen...

0
Kommentar von FooBar1
15.01.2016, 07:39

Achso. Nen rechter. Den will ich auch nicht im Betrieb haben.

0
Kommentar von FooBar1
15.01.2016, 07:44

Dein Versagen mit Flüchtlingen zu argumentieren ist rechts. Du bist wahrscheinlich seit eben erst arbeitslos und das grundlos weil du ne prima Schulbildung hast. Ziemlich einfach die Schuld für deine Leben auf andere zu schieben. Wären es nicht die Flüchtlinge wären es halt Roma oder Türken oder halt einfach so die Politik. Hauptsache nicht du.

0

Was möchtest Du wissen?