Hartz4 im laufenden Monat?

4 Antworten

Stellst du den Antrag im Oktober, dann gilt dieser beim ALG - 2 rückwirkend ab dem 1.des Antragsmonats.

Bekommst du in diesem Monat dann Geld aufs Konto ( Zuflussprinzip ) wird dieses dementsprechend auf den Bedarf in diesem Monat angerechnet, wäre der Bedarf mit dem anrechenbaren Einkommen für diesen Monat gedeckt, würden Leistungen erst ab dem Folgemonat bewilligt werden.

Sollte das nicht der Fall sein, dann würde es eine Aufstockung für diesen Monat geben.

Da gilt das Zuflussprinzip. Wenn das eingehende Gehalt mehr betragt als der Leistungsanspruch, ergibt sich keine Leistung mehr. Es werden aber die Freibeträge von 100 € plus 20 % vom Mehrverdienst berücksichtigt.

Du hast für den Monat in dem du Arbeitslos wirst bereits einen Anspruch, dein Lohn wird natürlich anteilig angerechnet.

Du hast Anspruch auf Leistungen ab Eintritt Deiner Arbeitslosigkeit - bei SGB II allerdings unter Anrechnung Deiner Einkünfte.

Allerdings stellt sich die Frage - wie lange war Dein Saisonarbeitsvertrag?

https://www.arbeitsrechte.de/saisonarbeit-arbeitslosengeld/

ich weiss, leider nicht lange genug. Aber trotzdem danke.

0

Habe jetzt nochmal nachgelesen und eine Verständnisfrage, vielleicht kannst Du mir da helfen. Müssen die 6 Monate am Stück sein, oder auch mit Unterbrechung? Ich habe von Januar bis März im Wintergeschäft und von Mai bis Oktober im Sommergeschäft .... (also 3 und 5 Monate...)

0
@PlPla

Mai bis Oktober - von welchen Daten dabei genau? Manchmal wird man auch bedauerlicherweise zum Ende des befristeten Vertrages hin zufällig krank (erklärte mir vor vielen Jahren ein Mirabeiter des AA, als bei der Anwartschaft zum Arbeitslosengeld nach einer Fortbildungsmaßnahme noch etwa eine Woche fehlte.)

0
@PlPla

Das ändert doch nichts an der Berechnungsweise..

0
@wilees

17. Mai bis 15. Oktober

0
@PlPla

Wie sieht es mit ausbezahlten Urlaubsansprüchen bzw. evtl. noch auszuzahlenden Überstunden aus, die Deinen Vertrag "indirekt" verlängern?

0

Was möchtest Du wissen?