Hartz4 beantragen und Umzug

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jeder deutsche Bundesbürger hat zu JEDEM Zeitpunkt das Recht auf freie Wohnungswahl, egal ob er/sie ALG2 bezieht oder nicht.

Es würde zwar für das Amt "komisch" aussehen, wenn sie erst zu dir zieht und ihr dann gemeinsam Leistungen beantragt, aber das ist ihr/euer gutes Recht !

Als Bezieher von ALG2 hat man zwar ein paar Einschränkungen bezüglich der Wohnungswahl (Zustimmung wg. neuer Miete, Angemessenheit, Vermittlungschancen u.ä.), aber wenn man noch gar keine Leistungen bezieht, hat das Amt auch kein Mitspracherecht !

Beispiel: wenn ich mir einen Job suche und dazu umziehe, obwohl ich für mich schon weiß, das ich den Job nur 3 bis 5 Monate ausüben werde oder ausüben kann, dann ist das meine Sache und geht dazu nur den Vermieter etwas an, also ob er mich unter diesen Umständen nimmt oder nicht.

Melde ich mich dann nach, sagen wir 4 Monaten, beim JobCenter und beantrage ALG2, dann können die mir gar nichts, außer zu prüfen ob die "neue" Wohnung angemessen ist, aber wenn das zutrifft, dann bekommt man ganz normal seine Leistungen.

Das Alter spielt dabei auch keine besondere Rolle, da sie dann ja explizit NICHT mehr bei ihren Eltern wohnt, sondern einen "eigenen" Haushalt hat, gemeinsam mit dir.

Würdet ihr die Anträge als WG einreichen sähe das anders aus, aber da ihr ja eine BG bilden wollt, gibt es keine Probleme, da quasi nur deine bestehende BG "erweitert" bzw. "umgeformt" wird.

glasengel 06.05.2010, 11:58

Danke für deine Antwort und mir ist aufgefallen, das ich in meiner Frage an einer Stelle das NICHT vergessen habe :

"Das was ich gelesen habe, bestätigt meine Vermutung, das ein recht auf freie Wohnwahl nur dann ! ! ! NICHT ! ! !gegeben ist, wenn sie schon ALG2 Empfängerin zuvor ist."

Um keinen zu verwirren will ich das noch unten hinzufügen, da die Frage nicht mehr änderbar ist !

Alles Liebe und nochmal danke

Michael

0

Was möchtest Du wissen?