HARTZ4, 6 Monate krank, dann Sozialamt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sozialamt bezahlt, wenn Du arbeitsunfähig bist. Arge bezahlt wenn Du vermittelbar bist. Um einen ALgII Bezieher aufs Sozialamt zu verweisen bedarf es eines ärztlichen Gutachtens welches der Arbeitsvermittler veranlasst. Aufgrund des Ergebnisses vom Amtsarzt(fordert Bescheinigungen vom behandelnden Arzt an) wird weiter geklärt, welcher Geldgeber für Dich zuständig ist.

"Vermittelbarkeit" ist kein Kriterium für die Arge. Es geht um die Erwerbsfähigkeit.

0

Wenn, dann schicken sie dich zum Amtsarzt. Der soll dann feststellen, ob du evtl. Frührente (EU-Rente) beantragen sollst.

Der Renterträger und oder Ärztliche Dienst entscheidet für wie lange man arbeitsunfähig ist und ob das dann auf Dauer ist und danach richtig sich dann der Anspruch ob SGB II (für erwerbsfähige) oder SGB XII (für nicht erwerbsfähige). Neugeborene werden zwar auch in die BG aufgenommen aber sind laut dem SGB II mit 15 Jahren erwerbsfähig.

Krankmeldung bezahlt?

Hallo. Ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma und habe einige Überstunden auf das Arbeitszeitkonto gesammelt. Ca. 130. Jetzt aber bin ich eine Woche krank und habe die Krankmeldung dort geschickt. Werden die Krankheitsstunden gutgeschrieben, oder werden mir die Überstunden abgebaut ?

Letztens habe die mir die Tage nicht gutgeschrieben, sondern meine Überstunden abgezogen.

...zur Frage

darf jobcenter mein Hartz4 kürzen obwohl ich Krankenschein habe?

jobcenter hat vor paar wochen so brief geschickt ich nsoll maßnahme mache 2 mal die woche für 3 stunden. ich habe direkt artzt krank meldung abgegeben. jetzt habe ich brief gesehen habe ich eben geöffnet da steht ich kriege jetzt 15% weniger hartz4 ist das erlaubt=? ich habe krankmeldung abgegeben normal dürfen die geldf net kürzen oder? ich raste aus gleich

...zur Frage

Wer bezahlt meine schule, keiner fühlt sich zuständig?

Weil ich aufgrund von mehreren (diagnostizierten) psychischen erkrankungen nicht arbeiten gehen kann möchte ich trotzdem meinen Schulabschluss von zuhause aus über einen staatlich anerkannten fernkurs nachmachen (wenns sein muss würde ich es evtl nochmal über dem ersten bildungsweg probieren, aber in meinem zustand problematisch). Nach jahrelangen streit mit den behörden hat sich endlich das jobcenter erklärt zuständig zu sein, allerdings nur für 3 monate, danach sei schluss mit der bezahlung mit der begründig das sich ja Sozialamt(?) kümmern solle da ich krank bin und nicht arbeitsfähig bin, eine aufforderung mich beim sozial Amt zu melden gibt es aber nicht offiziel. Das Sozialamt sagt aber das grundsätzlich eine aufforderung bestehen muss bevor sich das Sozialamt den Fall erst anschaut und da ich wieder zur schule gehe, ich für den arbeitsmarkt verfügbar bin und mir somit leistung vom amt zu steht. Also wer kommt nun für mich auf und bezahlt wenigstens die schulkosten?

Ps: ich bin 20 J, nicht mehr schulpflichtig, in in psychischer Behandlung, habe noch nie gearbeitet oder leistungen bekommen, habe keinen kontakt zu meinen Eltern, lebe seid jahren bei meinen kranken großeltern die selber wenig geld haben und die schule und mich zu finanzieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?