Hartz IV+1€ Job+Urlaubsanspruch, Urlaubsanspruch nicht gewährt wegen langer Erkrankung, rechtens?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Leistungsempfänger hat man KEINEN Urlaubsanspruch. Das ist ein Irrtum. Nach Absprache mit dem Fall-Manager kann ein Arbeitssuchender bis zu 3 Wochen im Jahr sich "ortsabwesend" melden. Das ist ein wesentlicher Unterschied. In der Praxis kann diese Abmeldung noch am letzten Tag widerrufen werden, wenn sich für den Suchenden eine Vermittlungsaussicht ergibt. Am ersten Tag nach der "Abwesenheit" hat man sich unaufgefordert, durch persönliche Vorsprache, zurück zu melden, sonst wird die Zahlung umgehend eingestellt.

casilein 20.12.2010, 22:04

Es gibt tatsächlich Maßnahmen mit Urlaubsanspruch, über den der Träger entscheidet.

0
helfegern 20.12.2010, 22:07

Ich möchte keinen Urlaub und ich möchte auch nicht ortsabwesend sein und ich möchte die mir meiner Meinung nach zustehenden freien Tage auch nicht bezahlt haben. Aber dies versteht hier wohl niemand.

0

Schau in Deine Maßnahmevereinbarung, dort sollte auch der Urlaub geregelt sein. Es gibt Maßnahmen mit Urlaubsanspruch, der verfällt dann wie bei Arbeitnehmern auch bei Krankheit nicht. Bei uns macht die Arge mittlerweile nur noch Maßnahmen ohne Urlaubsanspruch. Dann hilft nur, beim zuständigen Sachbearbeiter Ortsabwesenheit zu beantragen.

helfegern 20.12.2010, 22:37

In der Vereinbarung steht: 2 arbeitsfreie Tage je Monat

0
casilein 23.12.2010, 22:11
@helfegern

Hm, damit ist wohl nicht ganz klar geregelt, wie bei längerer Krankheit verfahren wird. Vielleicht glaubt man Dir die Krankheit auch nicht so recht oder ist piefig, weil Du Dich vielleicht nicht korrekt abmeldest.

Grundsätzlich entscheidet natürlich der Träger, ob in der aktuellen Arbeitssituation der Urlaub gewährt werden kann.

0

Du wirst hoffentlich eine Krankschreibung vom Arzt gehabt haben, dann müssen sie Dir den Urlaub geben.

Was möchtest Du wissen?