Hartz IV wurde abgelehnt —was kann die machen?

25 Antworten

Was ist denn dann der bzw.die Gründe der Ablehnung ?

Wenn es z.B. ein Ehepaar ist und nach Zahlung der Warmmiete nur noch 700 € Netto für den Lebensunterhalt bleiben würden und sie selber kein Einkommen hätte und auch das ALG - 2 Schonvermögen nicht überstiegen würde, dann müsste es auch eine Aufstockung vom Jobcenter geben, wenn nicht vorrangig Anspruch auf Wohngeld bestehen würde.

Selbst bei 800 € Netto könnte ohne weiteres Einkommen noch ein geringer Anspruch bestehen, denn das Jobcenter müsste bei seinen Renten ohne anderes Einkommen bei ihm ( z.B. Erwerbseinkommen ) min.30 € Versicherungspauschale in Abzug bringen.

Es dürfte dann z.B. von den 700 € oder 800 € Netto nur max.670 € bzw.770 € an anrechenbarem Einkommen auf den Bedarf anrechnen.

Derzeit stünde beiden für den Regelsatz für den Lebensunterhalt min.schon einmal jeweils 389 € zu x 2 = min.778 € und dazu müsste man auch noch die 17,50 € für Rundfunk rechnen.

Er bezieht Rente - man kann also davon ausgehen das er dem AM nicht mehr zur Verfügung steht.

Ihre Situation kann man ohne Infos gar nicht einschätzen.

0
@LouPing

Habe auch nichts anderes behauptet.

Das spielt auch keine Rolle ob der noch arbeitsfähig ist oder nicht, wenn er nach Abzug der Warmmiete von seinen zwei Renten noch 700 € - 800 € für den Lebensunterhalt zur Verfügung hat, dann hätte er alleine eh keinen Anspruch mehr.

Wohnt er mit seiner Frau oder Partnerin in einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ), dann würde das übersteigende nicht mehr benötigte anrechenbare Einkommen welches er zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigt auf ihren Bedarf angerechnet.

Dann kann es ja nur bedeuten dass das nicht mehr benötigte anrechenbare Einkommen ihren Bedarf abdeckt bzw.sie evtl.selber noch Einkommen hat und deshalb dann der Antrag abgelehnt wurde.

0

Er kann rechtlich nichts dagegen unternehmen, weil er keinen Anspruch auf Hartz IV hat.

Vielleicht kann er beim Sozialamt einen Mietzuschuss beantragen.

Hartz IV ist eine Sozialleistung nach SGB II

Für den Unterhalt seiner Ehefrau ist in erster Linie der Ehemann und nicht die Gemeinschaft verantwortlich.

Das verbleibende Einkommen deckt den Betrag den eine Bedarfsgemeinschaft erhielte.

Damit fehlen die Anspruchsvoraussetzungen.

Mein Tipp:

Eventuell besteht ein Anspruch auf Wohngeld?!

Einfach mal einen Antrag stellen. Mehr als abgelehnt kann der schließlich nicht.

Oder arbeiten gehen und einen Anspruch auf ALG I erwerben. Arbeitslosengeld I ist keine Sozialleistung!

Ist ja putzig, soviel wie deine Nachbarin nach Abzug der Miete zum Leben übrig hat bekommt meine Mutter nicht mal insgesamt als Rente, obwohl sie ihr Leben lang immer Vollzeit gearbeitet hat.

Die Nachbarin kann rechtlich gar nichts dagegen machen, sie hat ausreichend Geld zur Verfügung und keine weiteren Ansprüche.

Gar nichts. Angesichts der Schilderung besteht wohl weder Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 ("Hartz 4"), noch auf Sozialhilfe.

Der Regelbedarf liegt aktuell bei 432 €. Diesen Betrag muß man plus Warmmiete rechnen (ohne Haushaltsstrom) und kommt so auf den sog. gesetzlichen Bedarf.

Dieser gesetzliche Bedarf wird angesicht der Zahlen in der Fragestellung ganz offenkundig überschritten, so daß ich keinen Anspruch auf ALG 2 oder SozH sehe.

Der Nachbar kann ja mal Wohngeldrechner ausprobieren - vielleicht besteht da Anspruch.

Ich nehme an das es hier um ein Paar geht, weil von NACHBAR - und SIE gesprochen wird, sonst hätte FS - ler sicher Nachbarin geschrieben, wenn es sich nur um 1 Person handeln würde.

0
@sassenach4u

Das mag schon sein, es ist aber ja nicht die erste Frage die wegen ALG - 2 ( Hartz - lV ) von ihm gestellt wurde, deshalb gehe ich mal davon aus das ihm bekannt ist das einem derzeit z.B. als Singel max.432 € Regelsatz für den Lebensunterhalt zustehen.

Somit würde sich dann natürlich auch die Ablehnung begründen, zumal in einer Ablehnung im Regelfall auch eine Begründung enthalten ist.

0
@sassenach4u

Selbst wenn das nicht bekannt gewesen sein sollte, war dies spätestens nach der ersten Ablehnung der Fall, denn wie gesagt wird kein Antrag ohne Begründung abgelehnt.

1

Was möchtest Du wissen?