Hartz IV Sanktion - Arbeitsverweigerung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn er durch eigene Schuld seine Wohnung verliert. Ist er obdachlos.

Dann hat er den "Nichtsesshaften-Status". Dann kann es passieren, dass er sich seine Unterstützung täglich kurz vor 12:00 Uhr auf dem Sozialamt abholen muss.

wenn sich der he weigert bewerbungen zu schreiben oder arbeitsmaßnahmen anzunehmen, wird er stück für stück runtersanktioniert. bei ü25 geht das in 30% schritten und bei u25 noch viel zügiger bis 100%. im ersten teil gibts dann vielleicht noch lebensmittelgutscheine und miete direkt an den vermieter.

im nächsten schritt fließt garnix mehr, keine miete, keine krankenversicherung und nix. dann landet he recht zügig auf der straße und bekommt auch nix gezahlt für essen. dann muss er zusehen wo er sich sein essen zusammenbettelt.

.... doch doch, denn nur die arbeitsfähigen Damen und Herren und ggf. deren Kinder bekommen doch solche Leistungen und somit dürfen die denn auch, wenn es denn etwas gibt.

"Von nichts, kommt nichts" das weiss ja wohl Jeder?

Wer nicht arbeiten WILL, hat auch nicht verdient, dass ihn ANDERE, sprich WIR alle, von unseren Beiträgen und Steuern "durchfüttern"!

Wenn ich Politiker wäre, hätten wir schwedische Verhältnisse. Wer in 6 Monaten keine Arbeit findet (oder finden will?), hat Pech... Notfalls muss man eben seine Ansprüche an den Job herunterschrauben, Hauptsache das Einkommen stimmt...



Ich weis nicht wie die gesetzliche Lage ist. Dennoch hoffe und denke ich, das diesen Personen so viel wie möglich gestrichen wird.

Für Menschen die sich vom Staat finanzieren lassen wollen und jegliche Arbeit und Kooperation verweigern, habe ich kein Mitleid wenn sie auf der Straße landen.

Wenn diese Menschen ein Dach über dem Kopf haben wollen, müssen sie nunmal eine Gegenleistung bringen...

Ich glaube - bin mir nicht sicher - dass es eine Grundsicherung gibt, die ausgezahlt werden muss. Genaueres weiß Dein Arbeitsvermittler.

markusher 01.07.2017, 07:49

die wird solange gezahlt wie die bedingungen erfüllt werden. wenn nicht, gibts nix mehr.

0
DerHans 01.07.2017, 16:52

Grundsicherung erhält JEDER, der unfreiwillig in eine Notsituation gerät.

 Durch die permanente Arbeitsverweigerung ist er ja nicht unschuldig an seiner Situation. Man kann ihn auch durchaus auf Lebensmittelgutscheine verweisen.

0

Momentan ist es so:

Unter 25 = 100% Saktion

Über 25:

Termin nicht eingehalten 10%

Alles andere erst 30%, dann 60% und dann 100%

Hey ich kann auf die Frage nicht antworteten aber vllt kannst du auf meine Neuste frage antworten. Scheinst dich in dem Thema gut aus zu kennen

Nein er muss nichts bekommen, wenn er nichts dafür tut.

Was möchtest Du wissen?