Hartz IV: Private Rentenversicherung kündigen

6 Antworten

Wenn du bei der Antragstellung deine Versicherung ordnungsgemäß angegeben hast,brauchst du dem Jobcenter keine Kündigung dieser vorlegen !!! Du kannst ja mit deinem im Rahmen liegenden Schonvermögen,machen was du möchtest und bist keinen Rechenschaft schuldig.Sollten dennoch Fragen auftauchen,kannst du,wenn die Versicherung gemeldet ist,ja jeder Zeit nachweisen,woher das Geld stammt.Selbst wenn du es nicht gemeldet hättest,würde klaube ich,nicht viel passieren,da du ja nicht über deinem Freibetrag liegst und somit auch bei Auszahlung deiner Versicherungssumme,keine zu unrecht bezogenen Leistungen vom Jobcenter erhalten hättest.

Da du bei einer vorzeitigen Kündigung der Versicherung immer draufzahlst (die Gesellschaften nehmen horrende Gebühren) würde ich die Versicherung lieber beitragsfrei stellen lassen. Da es, wie du schreibst, eine Rentenversicherung ist, würde dir der angesparte Betrag als Vermögen für die Altersvorsorge angerechnet werden. Hierfür hast du 250.- € pro Lebensjahr als Freibetrag bei Hartz IV, zusätzlich zu den 150.- € pro Lebensjahr, die du als sonstiges Schonvermögen haben darfst.

Frag doch erst mal bei der Versicherung wie hoch der Rückkaufswert ist und ob Du die Veraicherung nicht vorübergehend ruhend stellen kannst, um später weiter einzuzahlen.... Dein Ziel wird ja vermeutlich nicht seuin für immer Hartz IV zu beziehen ....udn wenn die Zeiten wieder besser sind, zahlst Du wieder ein ....

wer weiß was es als REnte mal gibt .... da ist man später für jedes nochso kleine Zubrot dankbar ....

Das würde ich genauso empfehlen - die Versicherung beitragsfrei stellen lassen. Dann sind die Verluste nicht so hoch wie bei einer Kündigung.

1

Rückzahlung Hartz 4 - Widerspruch einlegen?

Ein liebes Hallo an alle "Rechtskundigen".

Ich möchte gern Bekannten von uns helfen, die momentan kopflos sind. Ich versuche es mal zusammenzufassen mit den Fakten, die mir bekannt sind.

Die zwei sind seit 1 Jahr verheiratet, vorher haben sie viele Jahre in Lebensgemeinschaft (im Sozialdeutsch Bedarfsgemeinschaft) zusammengelebt. Die Frau hatte vor vielen Jahren einen Arbeitsunfall. Daraufhin war sie einige Monate krankgeschrieben. Sie hatte (noch zu DDR-Zeiten) in eine Rentenversicherung eingezahlt, die dann durch den Arbeitsunfall zum tragen kam, so dass sie ab diesem Zeitpunkt eine monatliche Rente erhält (ich glaube 500,- €). Unter anderem hatte sie sich damals auch eine Waschmaschine gekauft, da sie mit ihrer verletzten Hand nicht selbst (d.h. mit Hand) die Wasche wäschen konnte.

Ihr Mann wurde arbeitslos und erhält Hartz IV. Beim Ausfüllen seiner Anträge hat er zwar den Verdienst seiner Frau angegeben, nicht jedoch diese monatliche Rente, weil er der Meinung war, dass sie zur Erlangung dieser Unfallrente ja vorher ihr eigenes Geld in diese Versicherung gezahlt hat.

Nun erhielten die beiden im vorigen Jahr einen Bescheid, dass er unrechtmäßig Geld erhalten hat und dieses zurückzahlen soll. Die Summe kenne ich nicht, muss aber wohl sehr hoch sein. Daraufhin haben die beiden dem Amt angeboten, nach Auszahlung ihres Bausparvertrages (2x 10.000 €) diesen würden verwenden, um die Rückzahlung vorzunehmen. Der Bausparvertrag ist noch nicht zuteilungsreif.

Daraufhin haben sie (mittlerweile seit Mai vorigen Jahres) nichts mehr vom Amt gehört. Gestern nun erhielten Sie erneut ein Schreiben, in welchem die Rückzahlung gefordert wird.

Nun meine Frage: Lohnt es sich, hier einen Widerspruch einzulegen?

Vielen Dank, dass ihr Euch Zeit genommen habt, um meine - doch ziemlich langen - Ausführungen durchzulesen und auch vielen Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente und aufstockendes Hartz 4

Ich habe bis März 2015 eine teilweise EM-Rente, ab 01.04.2015 eine volle EM-Rente wegen des geschlossenen Arbeitsmarktes. Nun sagt das Jobcenter, dass ich einen Wohngeldanspruch prüfen lassen soll und ich würde weiterhin Hartz 4 als Aufstockung bekommen. Von verschiedenen Seiten wurde mir gesagt, ich müsste Grundsicherung beantragen. Beim Grundsicherungsamt war man auch meiner Meinung aber sie würden dem Jobcenter erstmal Folge leisten. Kann mir jemand Auskunft geben, was denn nun richtig ist? Dankeschön im Voraus

...zur Frage

darf Hartz IV Empfänger Haus mieten?

Ich bin Hartz IV Empfängerin und habe die möglichkeit ein Haus mit Garten preiswert zu Mieten. Kann/Darf ein Hartz IV Empfänger das???

...zur Frage

obdachlos krankenversichert bzw. krank und Ausland

Hallo,

ich leide seit einigen Jahren unter einer paranoiden Schizophrenie, daher nehme ich seit nunmehr zehn Jahren Medikamente, die mir auch helfen. Jetzt habe ich die Möglichkeit bekommen, in Spanien mit Strassenhunden zu arbeiten, was mein Traum ist, meine Wohnung, die vorher von Hartz IV bezahlt wurde ist aufgelöst und ich warte nur noch auf den Termin, um runterzugehen. Allerdings weiss ich nicht, wie es ist, wenn ich ohne festen Wohnsitz gemeldet bin, kein Geld vom Arbeitsamt bekomme und wie es mit den Beiträgen für die Krankenkasse aussieht. Kenne leider keinen reichen Gönner, der mich unterstützen könnte. Würde in Spanien selbst kein Geld verdienen, sondern nur Kost und Logis bekommen. Kann mir bite einer sagen, wie ich trotzdem meinen Traum verwirklichen kann? und ich trotz allem an meine Medikamente rankomme. Eines kostet ohne Versicherung über 500 Euro! Bitte, bitte helft mir!!!! Danke im voraus

...zur Frage

Hartz IV Empfängerin als Untermieterin

Eine Freundin von mir muss aus ihrer Wohnung. Ich habe ihr angeboten das sie bei mir zur Untermiete einziehen kann.

Kann die Anlage KDU von mir als Hauptmieter ausgefüllt werden oder muss das mein Vermieter machen ? Muss ich meinem Vermieter mitteilen das die Person die bei mir einziehen wird Hartz IV Empfänger ist ?

Schon mal Danke.

...zur Frage

Anrechnung bei Ausbildung auf Hartz IV

Hallo, wer kann mir helfen? Mein 17 Jähriger Sohn fängt im August eine Ausbildung an. Ich bin alleinerziehend und Hartz 4 Empfängerin. Wird das Lehrgeld auf mein Hartz 4 angerechnet und wie viel wird abgezogen? Es gibt einen Freibetrag, aber sie können ihm doch nicht den größten Teil wegnehmen, wo er dafür arbeiten muss. Lehrjahre sind keine Herrenjahre. =) Vielen dank im Voraus für eure Antoworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?