Hartz IV NICHT beantragen? Unterstützt das Arbeitsamt weiterhin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die viel wichtigere Frage ist

  • Was passiert mit meiner Krankenversicherung

Du bist verpflichtet kranken- und pflegeversichert zu sein. Wenn also keine Pflichtversicherung durch Arbeit oder ALG-I/II Bezug vorliegt, so musst du dich freiwillig versichern. Kostenpunkt ca. 152-154,- € im Monat.

Werden diese nicht bezahlt wächst der Schuldenberg und deine medizinische Versorgung wird ausgetzt (Ausnahme: Notfallbehandlung und akute Schmerzlinderung). Forderungen der GKV müssen nicht gerichtlich tituliert werden und sind sofort durch das Hauptzollamt vollstreckbar.

Letztendlich muss auch so dein Vermögen dran glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst nach Ablauf von ALG 1 gefragt werden, ob Du noch weiterhin angemeldet bleiben willst und noch Vermittlungsvorschläge zugesendet haben willst oder nicht.

Ich habe das schon mitgemacht!

Wie aber kevin1905 schon schrieb, musst Du aus Deiner eigenen Tasche die Krankenversicherung weiter bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, arbeitssuchend wird man sicherlich auch dann weitergeführt, wenn man freiwillig auf die eigentlich zustehenden Spzialleistungen aus abwegigen gründen verzeichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dass nicht jeder nach einem Jahr ALG 1 Hartz IV beantragt

Wenn ALG1 plus Wohngeld nicht ausreichen, um den Bedarf zu decken, kann man auch "schon" während des ALG1-Bezugs ergänzend ALG2 beantragen.

weil er sein erspartes nicht aufopfern möchte

Dafür gibt es Schonbeträge: http://hartz.info/index.php?topic=25.0

seine Eltern nicht mit in die Misere ziehen möchte

Die Eltern kämen beim ALG2 nur ins Spiel, wenn man noch unter 25 ist und noch bei ihnen wohnt , bzw. man (bereits woanders wohnend) sich noch ins Erstausbildung befindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?