Hartz IV Empfängerin erbt Haus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst einmal wäre das Haus Vermögen, es sei denn es diente der Altervorsorge.

Es wäre sicher geboten in die Wohnung des Vaters einzuziehen und mietfrei zu wohnen.
Die Wohnung im Haus, ist mangels Teilungserklärung, nicht verkaufbar.
Eine Vermietung empfiehlt sich nicht, die Mieteinnahme würde das Amt als Einnahme verrechnen.

Damit hören die Komplikationen nicht auf.
Das Amt könnte eine Bedarfgemeinchaft mit dem Onkel herleiten.

Was wäre zu empfehlen?
Einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen und damit einen Rechtsanwalt befragen und diesem hernach die Arumentation mit dem Amt überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö - sie kann das Haus mit dem Wohnrecht verkaufen, nur die Wohnung oder diese vermieten

Und diese Erlöse werden auf das ALG 2 angerechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HapagLloyd
04.08.2017, 21:53

Sie wird dann also auf jeden Fall die Alg 2 Leistungen entweder um

Mieteinnahme oder bei Eigennutzung  um Wegfall der Mietübernahme gekürzt bekommen. Wäre das so richtig interpretiert?

0

Sie sollte es mir zu einem sehr niedrigen Preis verkaufen, dann bekommt sie bald wieder ihre volle Harz 4 Leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann die Wohnung auch einfach vermieten oder verkaufen?

Man kann ja nicht nur Häuser verkaufen sondern auch Wohnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olivengruen
05.08.2017, 20:57

...sofern es eine Teilungserklärung gibt...

0

Was möchtest Du wissen?