Hartz IV-Bezug im Krankheitssemester

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Rechtslage ist folgende:
(5) Unterbricht ein Student/eine Studentin aus Krankheitsgründen oder infolge Schwangerschaft die Ausbildung bis zur Dauer von 3 Monaten, wird gem. § 15 Abs. 2a BAföG Ausbildungsförderung geleistet; der Leistungsausschluss nach § 7 Abs. 5 bleibt demzufolge bestehen.
Wird die Ausbildung für länger als 3 Monate unterbrochen, besteht kein Anspruch auf Ausbildungsförderung; es können Leistungen zum Lebensunterhalt beansprucht werden, ohne dass § 7 Abs. 5 dem entgegensteht.
http://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/FH-07---20.01.2010.pdf.pdf

Wenn die ARGE den Eindruck hat, dass du dich drücken willst, schicken sie dich zum Amtsarzt. Der Eindruck reicht meistens.

Wenn man nicht arbeitsfähig ist (z.B. durch Krankheit) ist weder die ARGE noch die Arbeitsagentur zuständig (die will und muss ja vermitteln) sondern der örtliche Sozialhilfeträger, falls du mit dem Bafög nicht hinkommst.

derdorfbengel 24.11.2010, 22:32

Hallo doc

Arbeitsunfähigkeit begründet keine Zuständigkeit des Sozialhilfeträgers. Die ergibt sich aus der Erwerbsunfähigkeit. Das ist eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit, die auch amtlich festgestellt worden ist. Und dieser Prozess fängt erstmal bei der Arbeitsagentur an.

0

Die Rechtslage ist folgende: Wer Sozialleistungen ausser Bafög will, muss auch bereit sein, zu arbeiten!

Ein Studium berechtigt nicht zum ALG II-Bezug, weswegen dich die ARGE während deines Urlaubssemesters (in dem du ja nicht studierst)vermitteln.

Fürs faul rumliegen gibts kein Geld!

enna21 24.11.2010, 12:58

Vielen Dank, docbde2, für die Antwort, die sehr gut illustriert, was für Antworten mir NICHTS nützen!

Es geht darum, dass ich krank bin, und nicht darum, dass ich faul herum liege.

0
VirtualSelf 24.11.2010, 15:46
@enna21

@enna21
Nicht aufregen. Dieser User kompensiert den Mangel an Wissen mit seiner großen Klappe ... bzw. er versucht es ... vergeblich .. ^^

0
docbde2 24.11.2010, 16:59
@VirtualSelf

Wenn man nicht arbeitsfähig ist (z.B. durch Krankheit) ist weder die ARGE noch die Arbeitsagentur zuständig (die will und muss ja vermitteln) sondern der örtliche Sozialhilfeträger!

0
VirtualSelf 24.11.2010, 18:03
@docbde2

Der Unsinn wird durch Wiederholen nicht richtiger.
Der SGB XII-Träger ist erst dann zuständig, wenn volle Erwerbsminderung von einem RV-Träger offiziell festgestellt wurde oder aber ggf. die Krankheitsprognose über einen sechs Monats-Zeitraum hinausgeht.
Man, man ,man ....

0

Was möchtest Du wissen?