Hartz IV - was ist besser verheiratet oder eheähnliche Gemeinschaft?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das wird gegengerechnet. Du kannst Alg2 bekommen, musst halt beantragen. Mehr Geld bekommt er nicht, woher denn? Er hätte Steuererleichterungen, aber es wird gemeinsam veranlagt. Kommt drauf an, was er verdient, ist das mehr als der Regelsatz für Euch beide?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stecki29
08.10.2011, 23:27

Ja es ist mehr als der Regelsatz für uns beide... Vielen Dank für deine Hilfe!

0

Schon alleine wegen der Krankenversicherung wärst du mit einer Heirat besser dran. Außerdem würde dein Freund weniger Steuern zahlen. Allerdings müsst ihr euren Anspruch noch einmal berechnen, unter Berücksichtigung der ca 150 € die für deine Krankneversicherung fällig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr heiratet kann er in Steuerklasse 3 wechseln und hätte somit weniger Steuerabzüge, du dann mit Steuerklasse 5 aber mehr Steuerabzüge wenn du denn wieder arbeiten würdest. Wobei arbeiten immer der bessere Weg ist um sich sein Leben zu finanzieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das Hartz4 macht es keinen Unterschied.

Wenn ihr mit dem Einkommen eines Partners aus dem Bezug herauskommt, dann ist es günstiger verheiratet zu sein:

  • Es gibt eine bessere Steuerklasse (im Bezug würde der Vorteil angerechnet werden)

  • Du bist beim Partner familienversichert und musst keine freiwillige Versicherung bezahlen (im Bezug würde das das Jobcenter zahlen)

Der Steuervorteil wird beim nächsten Lohnsteuerjahresausgleich aber ohnehin verrechnet - wenn ihr im Bezug seid und Du bald wieder Arbeit hast, ist es also besser, nicht verheiratet zu sein, jetzt die schlechtere Steuerklasse zu haben und die Rückerstattung zu bekommen, wenn das Amt raus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist aus SGB II-Sicht eigentlich gehupft wie gesprungen.
Sowohl eheähnliche Gemeinschaft, als auch Ehe werden gleichermaßen als Bedarfsgemeinschaft gewertet. Bei der eheähnlichen Gemeinschaft besteht lediglich die sehr vage Möglichkeit die BG-Vermutung zu widerlegen.
Etwaige steuerliche Vorteile einer Ehe sind im H4-Bezug irrelevant, da mehr Netto ein höheres anrechnungsfähiges Einkommen und damit einen geringeren Leistungsanspruch bedeutet.
Wenn man allerdings ohnehin keinen H4-Anspruch hat, kann überlegen, ob man die Steuervorteile einer Ehe mitnimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eheähnliche Gemeinschaft, da ihr somit mehr Geld bekommen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Kinder bringt das nicht viel. Er kommt dann in Steuerklasse drei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleich von vornherein eine Planung gemäss Hartz IV? Wie abgefahren ist das denn??? Also ich würde Dich anstelle Deiner Freundin definitiv NICHT heiraten...............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verheiratet-> Ist die frage wie ihr das regeln wollt, Güterteilung bei Trennung oder Ehevertrag.... Am besten kommst du, wenn du arbeit finden würdest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?