hartz 4 startkapital

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

du glaubst nun aber doch hoffentlich nicht, dass du nur aufgrund einiger "Argumente" und einer "tollen Idee" Geld von Vater Staat für eine Existenzgründung bekommst? So einfach ist das nicht.

Du musst einen Businessplan aufstellen, ein Konzept schreiben, zum Steuerberater, einen Liquiditätsplan haben und eine Rentabilitätsvorschau erstellen.

Mit diesen Unterlagen muss du dann zur Bank oder einem entsprechenden Existenzgründer-Berater, der dir bei allen Behördengängen etc. helfen wird. Es gibt von Vater Staat natürlich Zuschüsse für eine Existenzgründung - aber eben nur aufgrund von ganz explizit ausgearbeiteten Planen und Aufstellungen. Und natürlich auch nur dann, wenn das Konzept und die Pläne schlüssig erscheinen.

Also viel Arbeit im Vorfeld

Du solltest dir erst mal eine ganz andere Frage stellen. Wenn dir jetzt schon bekannt ist, dass du in 3 Wochen gekündigt wirst, dann solltest du umgehend schon jetzt dich beim Job Center melden. Sonnst kann eine Sperre drohen. Wenn du dann schon mal dort bist, dann kannst du dich auch gleich erkundigen wie das mit einer Selbstständigkeit für dich aus sieht. Das ist nämlich von verschiedenen Positionen abhängig und nicht pauschal zu beantworten.

Niemand macht etwas um (was auch immer) nicht zu geben. Das ist ein Trugschluss. Welche Arbeiter Du auch immer meinst (ich vermute mal die Mitarbeiter des Arbeitsamtes). Erkläre ihnen die Sachlage man wird Dir helfen, wenn es ein realisierbares Projekt ist.

Was möchtest Du wissen?