hartz 4 ohne bezüge

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von 330 € kannst du ja selbst nicht leben.

Für solche Fälle ist es möglich Hilfe als Darlehen zu bekommen. Hast du z.B. einen Bedarf von 500,00 € zusätzlich wird eine Betrag von 60.000 € in dein Grundbuch eingetragen. Dann hast du quasi 10 Jahre Zeit dein Haus entsprechend zu verwerten.

Dass du mit einem solchen Vermögen kein zusätzliches Geld vom Staat bekommst, dürfte ja eigentlich logisch sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist halt so, dass Du eben ueber zu viel Vermoegen verfuegst und daher dieses erst aufbrauchen musst. Durch die 2 Wohnungen ueberschreitest Du halt die QM Zahl, wo man ein Haus behalten darf.

Deine Moeglichkeiten sind jetzt folgende: Du musst Dir ueberlegen, wie Deine Zukunft aussehen soll, ob Du in absehbarer Zeit einen Job finden kannst oder wenigstens einen Minijob als Zuverdienst. Du wirst ja auch deine Krankenversicherung zahlen muessen. Wenn es eher unwahrscheinlich ist, da was zu kriegen, dann musst Du versuchen, schnellstens zumindest einen Teil des Hauses zu verkaufen, evtl. die andere Wohnung als Eigentumswohnung, vorausgesetzt, dein Wohnteil nicht nicht zu gross fuer dich (deine Familie) alleine. Und von diesem Geld wirst Du erst mal leben muessen und daher zaehlst Du derzeit nicht als beduerftig.

Den Unterhalt kannst Du nicht einfach streichen, weil Du ja eben Vermoegen hast und wenn Du da einfach nicht zahlst, dann werden die auch die Pfaendung des Hauses veranlassen. Von daher macht es Sinn, sich erst mal grundlegende Gedanken zu machen, wie das weitergehen soll. Wenn Dir Hartz IV genehmigt worden waere, dann haettest Du keinen Unterhalt mehr zahlen muessen, weil Du nicht leistungsfaehig waerst.

Wenn Du das Haus verkaufst, dann musst Du davon leben, bis ein Grossteil verbraucht ist und davon wohl auch Unterhalt zahlen und danach koenntest Du erneut Hartz IV beantragen. Eine Schenkung an jemanden hilft Dir allerdings nicht, das wird nicht anerkannt. Hoechstens als Unterhaltszahlung koenntest Du das Haus verwenden als eine Art Abfindungsunterhalt.

Das solltest Du aber genau mit einem Anwalt besprechen mit dem Unterhalt und dem Haus und dich beraten lassen. Dafuer bekommst Du wahrscheinlich einen fast kostenfreien Beratungsschein bei Gericht, da Du ja kein derzeit schnell verwertbares Vermoegen hast. Evt. kannst Du den Unterhalt erst mal stunden, bis das mit dem Haus geklaert ist.

Voruebergehende Leistung auf Kredit von der Arge waehren auch noch moeglich, wenn Du das Haus verkaufen willst und so lange das halt eben dauert, danach musst Du die Leistungen aber an die Arge zurueck zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal bekommst du was. Du hast nicht angegeben ob du selber Miete Zahlen must bzw. Heiz und Betriebskosten für deine Wohnung. Lebst du alleine oder mit Partner oder gar Kindern?

Normal stehen dir alleine ca. 380€ ALG2 zu, abzüglich deiner Einkünfte und plus Miete+Nebenkosten.

Rechen am besten mal durch: http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/alg2-rechner.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petrapetra64
01.07.2013, 08:37

wer bitte bekommt denn die Miete bezahlt, wenn er ein Zweifamilienhaus besitzt? Da hat man ja genug Platz zum mietfrei wohnen, oder?

0

Was möchtest Du wissen?