Hartz 4 mit 18 - Ausbildung Abgebrochen wegen guten Gründen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Motivation, deine Ausbildung durchzuziehen ist nicht sonderlich groß. Dabei müsstest du froh sein, in deiner Gegend, einen Ausbilungsplatz erhalten zu haben. Jetzt lernst auf auf Hartz IV :-( Nur gut, dass erst mal deine Eltern für dich löhnen müssen. Da wird das Taschengeld nicht so dolle ausfallen. 240 € sind mehr als du jetzt hast. An deiner Rechnerei erkennt man, dass an deinen Aussagen, etwas faul ist.

Hier Infos, damit du keine Ausreden mehr hast, solltest du in die Verlegenheit kommen und einen neuen Ausbildungsplatz erhalten

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html#Fahrtkosten

Was sagen eigentlich deine Eltern dazu?

Kommt drauf an ob du zuhause wohnst.

Btw hättest du sicherlich eine Kostenbeihilfe bekommen, gibt extra Gelder für sowas (wenn man aus dem ALG2-Bezug in die Erstausbildung geht kann man schließlich auch BAB, Fahrtkosten und so weiter beantragen). Außerdem gibts ermäßigte Monatskarten etc pp

Dass man in der Ausbildung nicht mehr als 8 Stunden arbeiten darf wäre mir jetzt neu (nach meinen Erfahrungen ist es je nach Auftragslage eher Standart, dass man länger bleibt.)

Und soviel ich weiß gibts da auch Richtlinien nachdem ein Ausbildungsbetrieb einen Fahrtkosten zu erstatten hat.

Ich kenne jedenfalls keinen Fall, in dem man in seiner Ausbildung nicht Überstunden machen musste oder seine Fahrtkosten nicht irgendwie erstattet bekommen hat.

Klingt für mich wie die Suche nach Ausflüchten, ehrlich gesagt.

DerKenner95 28.11.2013, 18:29

zu den überstunden : man darf nur 8std arbeiten oder wenigstens nach überstunden einen anderen tag früher frei bekommen. bei 6 monaten darf ich im schnitt nur 8 1/2 std gearbeitet haben(hatte ich vor kurzem noch in der schule) und mir werden die überstunden ja nicht mal aufgeschrieben also kann ich diese nicht abfeiern oder auszahlen lassen. zu den fahrkosten : die in der firma haben NEIN gesagt, und man könne da nichts dran tun.. die 60 euro für die buskarte sind ja schon ermäßigt dadurch dass ich azubi bin.. sonst wäre es ja noch teurer..

ja ich wohne bei meinen eltern.

0
user2497 28.11.2013, 18:35
@DerKenner95

Wenn du bei deinen Eltern wohnst, kommst du da schon mal nicht raus. Wenn du überhaupt was vom Amt bekommst, richtet sich das nach dem Einkommen deiner Eltern.

Es gibt Beratungsstellen. Bevor man seine Ausbildung schmeißt hätte man ja mal zum Jobcenter oder ins BIZ gehen können um sich zu informieren, welche Möglichkeiten man hat.

ALG2 ist jedenfalls keine Alternative, nicht mal so als Übergangslösung. Außerdem siehts schlecht in deinem Lebenslauf aus. "Was haben sie in dem halben Jahr denn gemacht?" "Ach da hab ich meine Ausbildung geschmissen und ein bisschen geharzt" -> hört man doch gerne (nicht!)

1
CTown 23.04.2014, 05:08
@user2497

Irgend eine Ahnung wie Azubis/Schüler/Studenten Finanziell/Arbeitszeittechnisch behandelt werden in diesem Staat? Anscheinend gar keine ... nur gesafte und schlaues dahergequatsche darf man sich anhören warum man diese und jene Leistung nicht bekommt ... REALITÄT ... bitte ! - nich was wäre vlt möglich - damit brauch man gar nicht rechnen haha

0

Wenn Du bereits 18 bist - warum suchst Du Dir nicht für die Übergangszeit eine Arbeit zum Beispiel bei einem Unternehmen für Zeitarbeit? Hier gibt es auch Arbeiten für ungelernte Kräfte! Um die Zeit bis zu einer neuen Ausbildung zu überbrücken, sollte das ja wohl machbar und zumutbar sein, oder? Hier könntest Du Dich zum Beispiel in einen Betrieb vermitteln lassen, der zum Beispiel Deinen angestrebten Beruf ausbildet! Das sollte Dir doch für die Berufspraxis sowie für mögliche Bewerbungen nur von Vorteil sein! Oder liegst Du stattdessen lieber der Allgemeinheit auf der Tasche?

DerKenner95 28.11.2013, 18:30

Klingt super! Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, danke! :)

0
axha45 29.11.2013, 15:46

Wunderbarer Vorschlag aus dem sogenannten Märchenland Kapitalistika. Zeitarbeit, dass Zauberwort das immer mehr Arbeitnehmer in den Abgrund reißt und vernünftige Beschäftigungsverhältnisse verdrängt.

Außerdem gibt es ja auch noch genug Firmen die unbezahlte Praktikanten anstellen. Da kann man ja auch Erfahrungen sammeln. Das Gehalt zahlt dann die Allgemeinheit. Sicher lieber auf Kosten der Allgemeinheit ausnutzen lassen, dann noch 10 Stunden am Tag immer freundlich und motiviert bleiben...

0

Lass dir blos nich auf der Nase rumtanzen und gehe deinen Weg unbeirrt weiter - neue Ausbildung/ andere Wege wie Fachabi & Co machen ... alles Gute

Was möchtest Du wissen?