Hartz 4 Geld auf mein Konto kriegen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ihr alle zusammen lebt, bildet ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Das Geld kommt alles zusammen auf das Konto des Antragstellers.

Eine eigene Bedarfsgemeinschaft bildest du erst, wenn du selbst Geld verdienst, dass den Betrag der AlG 2 Leistung für deine Person übersteigt.

Jetzt bleibt die nichts anderes übrig, als dir einen Job zu besorgen. Dann hast du 100 € Freibetrag plus 20 % des Mehrverdienstes.

Deine Eltern sind keineswegs verpflichtet, dir Bargeld auszuzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GerdausBerlin
14.11.2016, 17:38

Hallo Hans,

der Antragsteller gilt aus Verwaltungsvereinfachungs-Gründen automatisch als Vertreter seiner Bedarfsgemeinschaft (BG) - aber nur so lange, bis andere Mitglieder der BG dem Amt mitteilen, dass sie sich jetzt selbst vertreten möchten , was ab 15 möglich ist.

Bis dahin ist der Empfänger des ALG II für seine BG treuhänderisch tätig. Er muss das Geld für die BG also nach Treu und Glauben (s. Wikipedia) verwenden: https://de.wikipedia.org/wiki/Treu_und_Glauben.

Also muss er auch Bargeld auszahlen, wenn ein Mitglied der BG dies wünscht. Natürlich nicht das Geld für Miete und Heizung, aber das Geld für Essen, Socken und Tampons - wenn der andere sich das selber kaufen möchte (und schon volljährig ist).

Gruß aus Berlin, Gerd

1

Du stellst einfach - das ist schon mit 15 möglich - einen Antrag beim Jobcenter, dass du dich ab jetzt selbst vertreten möchtest - und nennst dabei deine Bankverbindung. Siehe die Gesetzeslage und die Hinweise der Agentur für Arbeit zu SGB II § 38 (und bitte nicht die völlig frei fabulierenden Hinweise der Poster hier!):

https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mde3/~edisp/l6019022dstbai377991.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377994

Der bisherige alleinige Vertreter deiner Bedarfsgemeinschaft (also meist der, der den Erst-Antrag auf ALG II gestellt hat, meist Mutter oder Vater) kriegt dann ein Schreiben, dass du dich künftig selbst vertreten wirst.

Du musst dann aber den Papierkram mit dem Amt zum Teil selbst erledigen.

Und deine Eltern können von dir verlangen, dass du ihnen pünktlich Geld für Miete und Heizung gibst. Wenn du das nicht tust, können die Eltern zum Jobcenter gehen und von denen verlangen, dass die das Geld für Miete und Heizung direkt auf das Konto der Eltern überweisen.

Über die restliche Verwendung deines ALG II musst du dich dann mit deinen Eltern einigen: Zahlst du nichts für Essen, müssen sie dir auch keines geben. Zahlst du nicht für Strom und Internet, können sie dir das abstellen. Und so weiter.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du bei Ihnen wohnst seit ihr eine Bedarfgemeinschaft und deine Eltern erhalten das Geld, da kannst du nichts Abzweigen. Da das Geld dazu da ist deine Lebenshaltungskosten zu decken kannst du bis auf ein kleines Taschengeld von deinen Eltern nichts fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanyelitejoo
13.11.2016, 15:31

Geht es nicht über einen dauerauftrag

0

Das Geld bekommt derjenige, der für die Bedarfsgemeinschaft den Antrag gestellt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanyelitejoo
13.11.2016, 15:15

Und was kann ich jetzt tun

0

das geld das deine eltern bekommen, gehört nicht dir. es ist für lebensmittel, kleidung und unterkunft. das ist doch nicht dein taschengeld. wenn du geld möchtest, dann geh arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geld steht deinen Eltern zu, nicht dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laxxus09
14.11.2016, 10:43

Da liegst du falsch!

0

Vergiss es, da geht garnichts ! Gehe arbeiten, dann hast Du eigenes Geld !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laxxus09
14.11.2016, 10:43

Wow, da hast dich aber ins Zeug gelegt für diese Meisterleistung und dazu noch falsch beantwortet... Bist ein Feiner...

0

Was möchtest Du wissen?