Hartz 4 falsche Berechnungen Dienstaufsichtsbeschwerde

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi,

die Familie soll sich unverzüglich an das Sozialgericht wenden.

Hier findet ein Gespräch mit Fachpersonal statt, das Gericht schreibt den Sozialleistungsträger an.

GGf. wird hier auch eine Unterlassungsklage eingereicht, wenn sich die Bearbeitungszeiten von 14 Tagen verlängern.

Das Amt muss in dem Fall eine Strafe an das Gericht zahlen, die empfindlich ist.

In der Regel ist die Sache schnell vom Tisch.

Viel Erfolg

Passiony

Evtl. mal an die Öffetnlichkeit, also Tageszeitung, lokale Fernsehsender. Die nehmen solche Themen ganz gerne auf und oftmals erreichen diese auch eine zügige Bearbeitung von verschlumbelten Anträgen!

Man sollte schon zielgerichtet agieren: Dienstaufsichtsbeschwerde - gegen wen ?- ist für den Papierkorb, da es sich ja um ein fachliches Fehlverhalten zu handeln scheint. Insofern wäre eine Fachaufsichtsbeschwerde das Mittel der Wahl.
Dass nichts bearbeitet wurde, kann tausend Ursachen haben.
Bei Erstantarg (bzw. Widerspruch) kann man nach sechs (bzw. drei Monaten) Nichtstun Untätigkeitsklage anstrengen.
Da aus obigen Infos aber nichts Konkretes hervorgeht (Widerspruch, Neufeststellungsantrag ?), können hier letztlich kaum sinnvolle Antworten gegeben werden. Normalerweise hätten sich die Leutchen schon längst an einen Anwalt wenden sollen.

ich würde nicht gleich mit kanonen nach spatzen schießen. meistens genügt ein ordentliches gespräch mit dem leiter des arbeitsamtes. der klärt das so schnell wie möglich, versprochen!

im arbeitsamt sitzen auch "nur" menschen. das darf keiner vergessen.

An den Petitionsausschuß des entspr. Landtages. Bewirkt oft "Wunder"!

Loool :-) Sehr gut!!!!!!

0

an nen rechtsanwalt oder die anwältin der armen bei rtl

Sozialgreichtsklage.

Was möchtest Du wissen?