Hartz 4 Abzüge umgehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So einfach wie du dir das vorstellst ist es nicht !

Erstens ist dein Freund noch nicht volljährig,die Eltern müssten also ihre Zustimmung zum Auszug geben,so einfach angeben das er nicht mehr bei den Eltern wohnt funktioniert nicht.

Dazu käme dann das die Eltern dann ggf. eine zu teure Wohnung haben,denn wenn eine Person aus dem Haushalt auszieht verringert sich die Angemessenheit der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung.

Es könnte dann also im schlimmsten Fall passieren,dass sich die Eltern innerhalb einer Übergangszeit von in der Regel 6 Monaten ( da würde noch die tatsächliche KDU - gezahlt ) eine angemessene Wohnung suchen müssten,wenn sie dann die Differenz von angemessen zu unangemessen nicht selber zuzahlen könnten.

Denn nach diesen evtl.6 Monaten würden die Eltern dann nur noch die angemessenen KDU - bekommen.

Der Freund hat auch mehr als nur 100 € Freibetrag,wenn er mehr als 100 € verdient.

Vom Bruttoeinkommen stehen ihn dann erst mal 100 € Grundfreibetrag zu,ab 100 € - 1000 € Brutto noch mal 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Er hätte dann bei 450 € Brutto = Netto einen Freibetrag von 170 €,die verbleibenden 280 € würde anrechenbares Erwerbseinkommen sein und das würde dann den Eltern von seinen Leistungen abgezogen,denn nicht nur die Eltern,sondern auch er bezieht ALG - 2 und wenn er selber Einkommen hat,dann wird dieses nach Abzug von Freibeträgen auf seinen Bedarf angerechnet und seine Leistungen dementsprechend gekürzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztlich müsstet ihr das beide nachweisen können, wie man soetwas eben nachweist: Mit einem Mietvertrag in dem dein Kumpel mindestens als dein Untermieter steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HRTBRCKN8516
23.10.2016, 00:26

Muss ich dann also angeben das er auch Miete zahlt?

0

Was möchtest Du wissen?