Hartz 4 , zuviel qm nach Trennung?

7 Antworten

Du hättest also ca. 1150 € Einkommen zur Verfügung,schreibst du ja !!! Deshalb wirst du auf jeden Fall etwas bekommen.Dir steht zu,382 € Regelsatz + min. 4 x 224 € Regelsatz für die Kinder ( wenn alle bei dir leben ) dieser Regelsatz für die Kinder gilt bis 5 Jahre,ab 6 stehen ihnen 255 € zu.Dazu bekommst du noch einen allein erziehenden Mehrbedarf von 48 % deines Regelsatzes,also von 382 €.Dazu bekommst du noch deine Kosten für Unterkunft und Heizung gezahlt,für mindestens 6 Monate.Deine 300 € Elterngeld,werden auf keinen Fall ganz angerechnet,weil du schreibst,das du vor der Geburt berufstätig warst.Wenn du also mehr als 300 € vor der Geburt verdient hast,wird vom Elterngeld gar nichts angerechnet.Lagst du darunter,hast du diesen Verdienst als Freibetrag,ohne Anrechnung auf euren Bedarf.

Das Jobcenter muss diese tatsächlichen Kosten,auch wenn sie unangemessen sind,für bis zu 6 Monate weiter zahle !!! Danach wirst du ausziehen müssen oder du bekommst nur noch die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung gezahlt,ist leider so.

Ich kann gut nachvollziehen, dass Du dich von allen Seiten erschlagen fuehlst, gerade eben umgezogen, der Vater der Kinder ist weg, aber man kann nicht mal die Trennung verarbeiten, weil so viel zu bewaeltigen ist im Alltag. Es wird schon irgendwie gehen, bis Du an deinen Arbeitsplatz zurueckkehren kannst. Ausserhalb der Arge koenntest Du auch noch Kinderzuschlag und Wohngeld beantragen, das waere auch noch eine Moeglichkeit. Aber ich wuerde zuerst mal das mit dem Unterhaltsvorschuss (fuer beide kleineren Kinder). Wenn Du fuer die grossen Kinder bereits Vorschuss 6 Jahre erhalten hast, und dem errichten einer Beistandschaft fuer die beiden beginnen. Da kennst Du dich ja wohl schon aus. Dann stelle den Antrag auf der Arge. Dass die Wohnung so gross ist, koennte schon ein Problem sein, aber heute gehen sie meist mehr nach Preis als nach qm. Aber selbst wenn sie die Wohnung als zu gross erachten sollten, muessen sie zumindest 6 Monate die Kosten voll uebernehmen. So lange hast Du Zeit, nach einer Loesung zu suchen. Du koenntest schauen, ob Du alternativ noch untervermieten koenntest und damit Kosten und qmZahl senken. Oder aber, Du siehst dich in der naeheren Umgebung nach guenstigeren Wohnmoeglichkeiten um, damit Du dieKinder nicht wieder aus der Umgebung rausreissen musst. Die Arge wird dir zumindest sagen, welche Anforderungen eine neue Unterkunft erfuellen muesste. Und moeglicherweise ist das mit 4 Kindern gar nicht so einfach zu finden, in diesem Falle muessten sie auch noch laenger als 6 Monate voll zahlen. Zumal sie ja auch den Umzug finanzieren muessten.

Wenn dein Kleinster dann etwas aelter ist und in den Kindergarten kann, dann koenntest Du vielleicht ein paar Stunden arbeiten und mit UV, Kindergeld, Einkommen und Kiderzuschlag/Wohngeld auch ueber die Runden kommen. Hierfuer kannst Du dich bei der Kindergeldstelle und beim Wohngeldamt erkundigen.

Und lass den Kopf nicht haengen, es geht schon irgendwie weiter und auch mal wieder aufwaerts.

Was möchtest Du wissen?