Hartz 4 .... Sanktion .... ich bin etwas verwirrt.....

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In dem Schreiben, das dir die Sanktion ankündigt ist ja auch eine Rechtsbehelfsbelehrung. Du kannst also gegen diese Bescheide Widerspruch einlegen, und bei Nichtabhilfe dagegen vor dem Sozialgericht klagen.

Hast du deine Bescheinigungen denn auch RECHTZEITIG eingereicht? Irgendwelche nachgereichten Atteste sind meist wenig hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mir kommt es eher so vor als ob das jobcenter mir hier mutwillig irgendwas reindrücken wollen

So ist es leider auch. Das ist deren Job. Das bringt ihnen Prämien. Und wenn man nur eifrig genug nach Begründungen für Sanktionen und Kürzungen sucht, findet man auch immer welche. Um zu verhindern, daß man ihre Entscheidungen mit Beweisen wiederlegt, werden sie einfach ignoriert.

  1. Lasse Dir niemals Schuldgefühle einreden. Sie sind es, die sich das Recht herausnehmen zu definieren, was fehlerhaft an einem Menschen oder seinem Verhalten sein soll und aus deren Sicht ist das praktisch alles. Es ist aber eben auch eine Frage der Perspektive, was man als richtig und falsch sieht. Du hast Dich bemüht und im guten Glauben gehandelt, alles gut und richtig zu machen. Das verdient Anerkennung. Darüberhinaus gilt: Jeder Mensch hat das Recht auch Fehler machen zu dürfen. Das rechtfertigt niemals einen Menschen verhungern zu lassen. Sanktionen sind außerdem grundsätzlich nach dem Grundgesetz illegal. Du hast damit grundsätzlich ein Recht auf Hilfe in Deiner schweren Zeit. Alle Probleme, die es mit dem JobCenter gibt, sind Probleme, die sie gemacht haben und nicht Du. Sie sind es, die ihre "Kunden" ständig bei Ignoranz von Wahrheit und Fakten der Realität in Probleme bringen, die der "Kunde" nicht lösen kann. Die vom JobCenter künstlich erschaffenen Probleme basieren auf Absurditäten. Deshalb kann man die Probleme nicht lösen. Das ist so gewollt.
  2. Probleme, die künstlich erzeugt werden, indem die wahren Zwänge und Grundsituationen eines Menschen ignoriert werden, um absurde Situationen zu erschaffen, für Strafen, die eigentlich nicht berechtigt sind, sind Realitätsfremd. Sie wollen einen zwingen, sich deren Aburdität anzupassen, was natürlich letzten Endes nie funktionieren kann. Wenn man das versucht oder sich sich einreden läßt es tun zu müssen, muß man logischer weise psychisch krank werden. Gesund zu bleiben heißt, seiner eigenen Wahrnehmung zu vertrauen und nicht deren absurden Darstellung und Vorwürfen.
  3. Sie werden alles tun, um Deine Beweise Deiner Bemühungen verschwinden zu lassen und Deine Ansicht über Richtig und Falsch, wie auch Deine Wahrnehmung auf Dein eigenes Leben und Deine Wahrnehmung der Kommunikation mit dem JobCenter als Irrtum zu deklarieren. In jungen Jahren kann dies bei Menschen zur Borderlinepersönlichkeitsstörungen führen oder wird ebenfalls zur Gehirnwäsche von Menschen genutzt. Darüberhinaus stellen die JobCenter Fallen, wo sie einen zuerst in falscher Sicherheit wiegen, um das aufgebaute Vertrauen dann im Nachhinein zu mißbrauchen. Das muß man wissen, um wie beim Schachspiel in der Lage zu sein, 10 Schritte im voraus die Fallen erkennen zu können. Versuche erst garnicht, ein absurdes System verstehen zu wollen oder es zu versuchen ihnen recht zu machen. Das kann man nicht.
  4. Ich kam aus Hartz4 raus, weil ich mich an keine Spielregel mehr gehalten habe und lebe nun von meiner Selbständigkeit, die sie mir damals mit Sanktionen verboten haben. Sie haben meine Schulden sogar vor dem Sozialgericht als Vermögen deklariert. Damit haben sich meine Schulden verdoppelt. Hartz4 hat mich somit mehr gekostet, als es gebracht hat, unberechtigte Mahngebühren und unberechtigte "Rückzahlungen" werden mich auch nach Hartz4 ein Leben lang für das JobCenter arbeiten lassen. Ich war bettelarm, aber unterm Strich habe ich nie Hilfe vom JobCenter bekommen, sondern im Gegenteil, das JobCenter verdient an mir. Ich weiß, daß ich unschuldig bin und die wissen das auch. Es interessiert nur niemanden und die Gesetze schützen einen nicht, weil es so gewollt ist. Hätte ich das vorher gewußt, wäre ich in die Obdachlosigkeit gegangen, statt den einzigen Fehler zu machen, den ich heute wirklich bereue, nämlich mich blauäugig, wie ich damals war, dummerweise beim JobCenter arbeitslos zu melden, weil ich dachte, sie würden mir helfen, als ich meine Arbeit und damit meine Einkommen verlor und arm wurde. Ich dachte, durch meine horrenden Beiträge in die Arbeitslosenversicherung und Sozialkasse hätte ich im Notfall einen Anspruch auf gesetzliche Hilfe, wenn ich in Not komme und ich dachte, wir hätten ein verläßliches Rechtssystem in Deutschland, daß mich schützt. Darin bestanden meine wahren Irrtümer.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VirtualSelf
01.12.2013, 21:21

Das ist deren Job. Das bringt ihnen Prämien.

Schön wär's ^^

0

Ich würde da persönlich erscheinen und mir das von einem Mitarbeiter erklären lassen. Nimm eine Kopie der Krankschreibung zur Sicherheit mit. Es kann schon mal passieren, dass gewisse Dokumente doch nicht eintreffen.

Mir wollte das Jobcenter auch Sanktionen reinwürgen, weil ich angeblich einen Termin nicht eingehalten hätte, der mir aber zuvor nicht mitgeteilt worden war. Und meine Unterlagen sind auch nicht angekommen.

Wenn es darum geht, Geld zu sparen oder die Arbeitlosen-Statistik zu schönen, sind die Mitarbeiter unglaublich kreativ. Wenn sie mal soviel Energie in der Vermittlung von ordentlichen Jobs investieren würden . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissWundertoll
29.11.2013, 13:01

ich war persönlich da.... und die krankschreibung ist ja eingetroffen ..... das haben sie in der 3ten sanktion ja geschrieben .... drum verstehe ich das erst recht alles nicht.... und das es im nachhinein auch nicht wieder zurück genommen wurde .... ! sie haben es einfach durchgezogen .... ohne jeglichen grund und ohne rücksicht auf verluste .... !

erklärung durch die mitarbeiter ... der war gut .... dit einzigste was du hier ständig zu hören bekommst ist ... das können wir nicht ersehen ... oder ja das ist halt so weil sie waren nicht da... dann sag ick ... habe krankschreibung hingeschickt ... sage die ... steht hier nicht... und ich nein aba in der 3ten sanktion auf der zweiten seite das sie die krankschreibung sehr wohl erhalten haben !

joa dann sagen die ... leiten wir weiter und nichts passiert ... es interessiert die einfach nicht ... -.-

0

Das ist zwar bitter ,aber die sind leider im Recht,das Amt interssiert das nicht wenn die Tochter krank ist,dann nützt auch keine Krankschreibung ,den nicht du warst krank sondern deine Tochter.Das Amt ist der Meinung für die Zeit sollte es die Möglichkeit geben das Kind wo unterbringen.Pass in Zukunft auf das du keinen Termin versäumst ,den wenn die dich mal im Visier haben ,hast du nichts gutes mehr zu erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dein Problem hier" http://www.hartz4hilfthartz4.de/" schildern oder dir gleich einen Beratungschein für einen Fachanwalt im Sozialrecht besorgen. Irgendwas an deinen Angaben ist mir nicht klar, darum wäre es besser du klärst das vor Ort.

Ich weiß ja nicht, wie alt dein Kind ist. Du solltest dringend mit dem Jugenamt reden, ob es da nicht eine Pflegemama in deiner Nähe gibt, wo du mal für 1-2 Stunden dein Kind unterbringen kannst. Zumal du ja eh eine Betreuung für dein Kind brauchst, solltest du Arbeit bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Dir raten mir hier einen Fachanwalt zu nehmen.

Glaube wäre mir das so passiert, inkl. Besuch vom Jugendamt, hätte die Dame den Termin danach nicht überstanden, so schnelle hätte die garkeinen Notknopf drücken können, wie ich der den Hals umgedreht hätte. Hut ab, vor soviel Diskussionsfähigkeit in solch einer Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beratungschein holen, und dann zu einem Anwalt gehen. Über die Hälfte aller Sanktionen stellen sich spätestens nach der Klage als ungerechtfertigt heraus. Bis zum BVerfG ist noch keiner gekommen weil die Jobcenter vorher den Schw... eingezogen haben.

Bundestags-Petition von Inge Hanneman zur Abschaffung der Sanktionen. Anzahl Online-Mitzeichner 31004 Noch sind 12 Tage Zeit. https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_10/_23/Petition_46483.nc.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ganze lässt sich von hier aus nicht einmal im Ansatz nachvollziehen.

Wenn es sich um Meldeversäumnisse handelt, dann gibt es pro Veräumnis genau 10% auf deinen Regelbedarf - nicht mehr und nicht weniger; das ergibt sich unmittelbar aus dem Gesetz; § 32 SGB II - zudem entwickeln Meldeversäumnisse KEINE Zählwirkung.

20% Sanktion bedeuten also, dass dahinter 2 Meldeversäiumnisse stehen müssen - etwas anderes ist sanktionsrechtlich schlichtweg unmöglich, da jede andere Sanktion mit mindestens 30% läuft.

Kommt ein weiteres Meldeversäumnis dazu, kann es sein, dass du im Januar mit 30% dabei bist.
Da aber im Januar auch die beiden vorherigen Sanktionen (20%) auslaufen, dürfen es für Februar und März nur 10% sein.

Kommt eine vierte Sanktion ab Februars dazu, können es im im Februar und März nur 20% sein, im April dann wieder nur 10%.

Basis dieser Sanktionen ist immer der individuelle Regelsatz.

Hast du nur Meldeversäumnisse verschuldet - Termine nicht wahrgenommen -, läuft möglicherweise etwas gewaltig schief in deinem Jobcenter; d.h., du solltest nicht nur Widerspruch einlegen, sondern beim Sozialgericht Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz stellen und ggf. eine Fachaufsichtsbeschwerde raushauen.

Abgesehen davon ist eine Kinderkrankschreibung wie auch eine "echte" AU nicht generell ein wichtiger Grund für ein Meldeversäumnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissWundertoll
29.11.2013, 12:56

ick hätte natürlich hingehen können na klar .... aber ich bin nich gewillt mit meiner tochter die hohes fieber hat und nur schlafen will durch die halbe stadt zu fahren....
und ich hatte nun leider keinen der hätte aufpassen können ... es ist ja nicht so das sie nur einen kleinen schnupfen hatte ... sondern sie hatte strengste bettruhe ... was ich dem jobcenter auch mitgeteilt hatte... scheint die aber nicht sonderlich zu interessieren ..

dann lieber schicken sie mir noch das jugendamt vorbei .... weil ich angeblich ja nicht diese blöden lebensmittelgutscheine abgeholt habe und sie in sorge waren wegen meiner tochter das ich sie nicht mehr ernähren könnte ... hallo !? erst streichen sie mir alles ... ohne grund in meinen augen .... dann besitzen die .... die frechheit mir das jugendamt vorbei zu schicken weil der verdacht besteht ick würde nich dafür sorgen das meine tochter essen trinken ect. hat !? ich dachte ich spinne als die vor meiner tür gestanden haben !

dann als ich zum jobcenter hinging um zu fragen was das soll... fragte mich meine zuständige bearbeiterin ob ick sauer wäre das sie mir das jugendamt vorbei geschickt hatte.... also bei aller liebe.... falscher film !?

ick sagte ihr dann auch meine meinung wat ihr einfallen würde .... sie sanktioniert mich ohne erkennbaren grund .... schickt mir das jugendamt vorbei und dann fragt sie mich ob ick sauer bin !?

also da frag ick mich .... was für abgebrühte menschen dort arbeiten !

0
Kommentar von Urknall
30.11.2013, 07:10

Ích tippe hier auf Meldeversäumnis mit unterschriebener EGV und einem SB der der Meinung ist deshalb dann mit 30 % sanktionieren darf.

0

Was bitte bedeutet denn "Krankmeldung wegen meiner Tochter" genau?

Und zwei Sanktionen für dasselbe Vergehen sind nicht drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissWundertoll
29.11.2013, 13:04

ick würd sagen das sie krank ist und zu hause bleiben muss .... ^^ sonst hätte ick ja keine krankschreibung bekommen ..... aba wie gesagt .... sie sehen das anscheind anders.....

es ist ja nicht mal ein vergehen ... weil ich hatte ja eine krankschreibung ... und das gleich 2 mal deswegen ... hmmm... ick habs versucht den zu erklären ... angerufen hingegangen .. aba wie schon geschrieben ... sie habens durchgezogen ....

auf meinen wiederspruch iss auch nichts passiert ...

0

sehe ich nicht so., du hast dich an die regeln zu halten...die selber haben gar keine andere wahl...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?