Hartz 4 + Kindergeld

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Zuordnung zum und Anrechnung des Kindergeldes als Einkommen beim Kind ergibt sich unmittelbar aus § 11 Abs. 1 SGB II.
(1) Als Einkommen zu berücksichtigen sind Einnahmen in Geld oder Geldeswert mit Ausnahme der Leistungen nach diesem Buch, der Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz und nach den Gesetzen, die eine entsprechende Anwendung des Bundesversorgungsgesetzes vorsehen und der Renten oder Beihilfen, die nach dem Bundesentschädigungsgesetz für Schaden an Leben sowie an Körper oder Gesundheit erbracht werden, bis zur Höhe der vergleichbaren Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz. Der Kinderzuschlag nach § 6a des Bundeskindergeldgesetzes ist als Einkommen dem jeweiligen Kind zuzurechnen. Dies gilt auch für das Kindergeld für zur Bedarfsgemeinschaft gehörende Kinder, soweit es bei dem jeweiligen Kind zur Sicherung des Lebensunterhalts benötigt wird.
Allerdings hat sie, da sie über 25 ist, nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 ALG II-V einen Freibetrag von 30 EUR, sodass nicht die kompletten 184 EUR angerechnet werden, sondern nur 154 EUR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skyfly71
28.10.2010, 11:32

Genau so isses.

0
Kommentar von ivonne82
28.10.2010, 13:55

"Allerdings hat sie, da sie über 25 ist, nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 ALG II-V einen Freibetrag von 30 EUR" sie ist erst 22 jahre. aber muss der freibetrag nicht schon ab 18 jahren gewährt werden? oder verwechsel ich jetzt was?

0

Das Kindergeld bekommen ja die Eltern. Wenn diese Hartz IV beziehen wird es als Einkommen der BG angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gabrielle87
28.10.2010, 21:47

NEIN das bekommen nicht die Eltern!!! Eltern sind berufstätig Kind musste wegen Ausbildung (siehe frage OBEN) in eine andere Stadt ziehn

0

kindergeld ist eine vorrangige leistung, die beantragt werden muss um den hartz4 anspruch zu mindern! da anja aber über 18 ist muss die arge auf das kindergeld einen freibetrag von 30 euro gewähren, wenn dieser nicht schon bei anderem einkommen berücksichtigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld wird auf den Bedarf des "Kindes" angerechnet - es deckt ja teilweise den Bedarf.

Der H4-Anspruch reduziert sich also um die Höhe des Kindergeldes ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt ja auch drauf an, ob sie noch zu Hause wohnt! Der Erziehungsberechtigte bekommt ja in erster Linie das Kindergeld auf seinen eigenen Namen! Das Kind hat nur den vollen Anspruch darauf, wenn es ausgezogen ist! Ist das nicht so, dann wird es "ihr" auch nicht angerechnet! Wohnt sie alleine, dann zählt es als Einkommen beim Arbeitslosengeld 2!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wohnt nicht mehr zuhause, lebt allein und macht ihre ausbildung über bildungsgutschein.

Das geld wird von der Familienkasse mon. auf IHR konto überwiesen!

ABER warum gibt die F.kasse dann solche Informationen raus? dann hätte die Mutter ja erst gar keinen antrag gestellt das sie wieder Kindergeld bekommt... wenn es sowieso angerechnet wird!

HAT JEMAND DAZU EINEN GESETZESTEXT?! BITTE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld wird grundsätzlich erst einmal bei den Kindern als Einkommen berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gabrielle87
27.10.2010, 22:19

das heißt ????

0

wird angerechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?