hartnäckigen Schmelzkäse entfernen von Besteck - chemisch wie am einfachsten zersetzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wahrscheinlich meinst du den Scheiblättenkäse mit dem man auch Toast Hawai macht oder ?

Für heutige Kunstkäse dienen meist Wasser, Milch-, Soja- oder Bakterieneiweiß und Pflanzenöle wie Palmöl als Grundstoffe, teils auch Stärke. Weitere Zutaten sind Emulgatoren, Aroma- und Farbstoffe, Salz und Geschmacksverstärker, um Geschmack und Aussehen an Vorbilder wie Parmesan, Emmentaler, Mozzarella, Feta oder Camembert anzunähern. Da kein Reifungsprozess notwendig ist, ist die Produktionsdauer gegenüber echtem Käse teilweise stark verkürzt. Zur Herstellung wird Pflanzenfett erwärmt, mit einer vorgefertigten Trockenmischung und Wasser vermischt, erhitzt, dann wird Aromakonzentrat eingerührt und alles verpackt und gekühlt.

Es gibt auch Schmelzkäse der nicht Kunstkäse ist aber wenn dann ist er sobald er geschmolzen ist wie Kleister und härtet deswegen so stark aus.

Stärke, Fett und Chemie -

Zitronensaft würde ich empfehlen um es aufzulösen

wobei ich keine chemischen Kenntnisse habe nach denken du fragst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knox421
02.02.2017, 17:21

Noch einen Zusatz: Die Stärke macht es so das es ,,verkleistert,, bei Erhitzung - da diese Käse extra Stärke zugeführt bekommt ist er so extrem hartnäckig wie Nudelreste oder Kartoffelreste

https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4rke

0

Wenn es mit normalen Mitteln nichts wird, macht man es so, wie man es in der Molkerei oder Käserei auch mit härtesten Verschmutzungen machen würde:

Haut und Augen schützen!!

Teile erstmal in warmem Wasser (bis 40 Grad) für etwa 5-10 Minuten einweichen, dann in heiße Lauge geben (Waschmittel, Fettreiniger-/Wassermischung 1:5, 2-5%ige Natronlauge, Rauchharzentferner, Kaminreiniger,....).
Etwa eine halbe Stunde lang durch mehrmaliges ordentliches Rühren und Bürsten für etwas Bewegung in der Lösung sorgen, dann die zu reinigenden Teile warm abspülen.

Danach setzt man eine 60-65 Grad heiße, saure Reinigungslösung an.
1-2%ige Salpetersäure, Phosphorsäure oder auch der gute Essig mit etwa 10% Konzentration bieten sich an.
Wieder für 10-15 Minuten für Bewegung sorgen, ordentlich mit kaltem, klarem, frischen Wasser abspülen, feddich.

Harte Verschmutzungen sind dann normalerweise Geschichte.

Wenn es nur etwas festpappt, dann einfach eine Stunde in warmem (nicht heißem!) Spüliwasser einweichen. Dreck fällt dann von alleine ab.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach in Natronlauge kochen - was halt nicht gerade die Methode der Wahl ist, wenn's um Geschirrreinigung geht...   ;)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einweichen. Am besten im Topf zusammen mit dem SpühlmaschinenTap

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SophieBrunner
01.02.2017, 17:26

Ich fragte hier nach Chemischer Zusammensetzung und wie man das dann aufllöst nicht nach Spühlmaschinen Tabs... ???

1

Was möchtest Du wissen?