Hartnäckigen, benzinresistenten Aufkleber auf Lack entfernen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hoffentlich ist nach der Aktion keine neue Lackierung fällig.

Die von dir angegebenen Mittel können nicht wirken, weil die Folie selbst undurchlässig ist.

Den im Internet gefundenen Tip:

Aufkleber Radierer (aka Folienradierer) für die Bohrmaschine, z.B. von KS-Tools, entfernt angeblich ohne Spuren zu hinterlassen.

Bild ist von www.lack-fachhandel.de (auch noch super Preise).



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatombeBlue
14.09.2016, 22:38

Es hat funktioniert!
Kann leider kein Bild einfügen.
Hat jedoch geklappt.
Danke nochmal für den Tipp.

0

Das ist einer vom Werk der geht nie so einfach runter und wen man mit dem falschen dran geht sitzt der noch fester dran den das härtet den Kleber noch mehr aus und dem Aufkleber 

da kann man nur vorsichtig mit dem Hochdruckreiniger dran gehen an den defekten Stellen zuerst testen aus einiger Entfernung dann langsam näher  die können auch Reifen und Gummis zerstören bei zu viel Nähe warum nicht das auch , viel Glück Chemie ist nicht immer eine Lösung 

und auch nicht Hitze bei uns in der Firma hatten wir da ein Zeugs das löst sogar harten alten Lack nach Sekunden an selbst Kunststoff und Hartplastik wurde davon ganz weich von Styropor ganz zu schweigen das war weg .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marco350
10.09.2016, 03:27

Der Lack sollte schon drauf bleiben

0

Der Aufkleber sieht wie eine Schutzfolie aus. Der Klebstoff ist lösemittelresistent, daher gehen Sachen wie Benzin, Verdünner usw. nicht.  

Die Entfernung mit Heißluft verlangt Geduld und Vorsicht. Heiß genug für den Kleber, nicht zu heiß für den Lack und natürlich eventuellem Tankinhalt.

Ein Hausmittel für Aufkleberentfernung ist das Einweichen mit Speiseöl. Probiere mal an den Rändern, ob sich nach einer gewissen Einwirkzeit der Kleber löst. 

Es gibt aber auch Spezialentferner für genau diese Problematik im Baumarkt oder Autozubehörhandel.

Viel Erfolg und vor allem Geduld, Geduld, Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme immer Terpentin. Reiner Alkohol aus der Apotheke könnte auch gehn War das ein spezieller heissluftfön oder son billiger. Die guten kommen auf 1800 Grad. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatombeBlue
10.09.2016, 10:54

Heißluft. Jedoch kann ich meinen Benzintank auch nicht auf so extreme Temperaturen bringen. Wegen dem Benzin und so.

0
Kommentar von MatombeBlue
10.09.2016, 10:57

Terpentin und Speiseöl habe ich auch schon ausprobiert.

0

Dampfente geht vieleicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten mit einem (hört sich jetzt bescheuert an aber habs auch gemacht ) Gasbrenner leicht und nur kurz erhitzen und mit waren alkoholhaltigem Wasser direkt nach erhitzen schrubben (die raue Seite eines schwammes reicht) am besten votka oder oder ähnliches verwenden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatombeBlue
10.09.2016, 01:28

Ich kann doch nicht an meinem Benzintank mit nem Gasbrenner schaffen ? 😅
Das wäre lebensmüde 😄

0
Kommentar von herberthubert
10.09.2016, 01:32

bei mir ist alles gut gegangen 😉 was dich nicht tötet macht dich nur härter ☝

0
Kommentar von MatombeBlue
10.09.2016, 01:38

Was war das bei dir für ein Aufkleber?
Und war der auch am Tank eines Motorrades?

0
Kommentar von herberthubert
10.09.2016, 01:43

es war ein Honda Aufkleber mit Flügeln und Schriftzug in Gold an der Motorhaube befestigt hat ne Stunde gedauert bis das Ding ab war

0

Was möchtest Du wissen?