Harte Vene nach Blutabnahme?

2 Antworten

das ist normal. es giebt leute bei denen das stark anschwilt. kommt aber auch auf den arzt an.

je nachdem wie gut jemand Blut abnehmen kann ist das leider manchmal so.

sollte morgen schon besser sein.

Was kann ich gegen Kreislaufprobleme bei und nach der Blutabnahme machen?

Schönen guten Abend,

ich wollte mich mal bei euch informieren, was ich gegen Kreislaufprobleme bei und nach der Blutabnahme machen kann.

Mir wird in den kommenden Weihnachtsferien wieder Blut abgenommen und das letzte mal passierte das:

Sobald die Spritze in meinem Arm steckt, bekomme ich so ein mulmiges Gefühl und ich es kommt mir so vor, als würde mir schlagartig warm bzw. extrem heiß werden. Ich fange an zu schwitzen und auch an zu zittern. Wenn die Spritze erst drinsteckt, kann man mich nicht ablenken, in dem ich an etwas schönes denke oder man mit mir über was ganz anderes redet. Ich bekomme kein Wort raus oder will einfach gar nicht reden. Mein Körper fokussiert sich auf den Schmerz. Zumindest kommt mir das so vor. Nach der Blutabnahme schnappt sich der Arzt sofort Traubenzucker, damit ich ihm nicht umkippe.

Selbst wenn ich nur daran denke, dass der Arzt eine Vene erwischen kann, die "schlecht" ist bzw. sich nicht zum Blut abnehmen eignet und dann entweder nochmal stechen muss oder an der bereits gestochenen Stelle mit der Spritze rumfummeln muss, bekomme ich einen Brechreiz!

Ich habe Angst, dass beim nächste Mal die oben angesprochenen Sachen passieren oder diese Sache mit der "falschen Vene" passiert. Könnt ihr mir irgendwelche Hinweise geben, wie ich all das umgehen kann oder mich auf die Nadel vorbereiten kann?

Viele Grüße, Fabio

...zur Frage

Zeh angestoßen; Blut ist unter der Oberhaut? (schätze ich)

Wie schon oben beschrieben, habe ich mir vorhin leider den Zeh angestoßen... Da ich aber eine Socke trug, und ich durch diese kein Blut sickerte, ließ ich es einfach sein. Jetzt, nach ca. 4 Stunden, wollte ich aber mal nachsehen, ob sich der Nagel verfärbt hat oder so, da er immer noch schmerzte. Naja... Anscheinend hat es doch geblutet, jedoch unter der obersten Hautschicht. Deswegen bildete sich eine Art kleine Beule voll Blut, die etwas drückt... und ich habe keinen Schimmer wie ich diese Verletzung behandeln sollte. Sollte ich es einfach so lassen, oder mit einer desinfizierten Nadel platzen lassen? (Würde das überhaupt funktionieren?) Ich habe irgendwie Angst, dass es irgendwann platzt, und meine Socke(/Schuh) vollblutet; wenn ich nichts unternehmen kann, wie z.B.: ein Pflaster draufkleben... Oder wäre das eine schlechte Idee? Danke im Voraus für alle hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Schmerzen Innenseite Oberschenkel

Ich hab seit einigen Tagen bei bestimmten Bewegungen einen Starken, reißenden, Stechenden Schmerz im oberen 1/3 des rechten Oberschenkels (innen). Hatte das ziehen mal garnicht und mal was stärker oder bei manch einer Bewegung auch mittel- bis extrem schmerzhaft. Gestern morgen zb lag ich im Bett mit angewinkelten Beinen auf dem Rücken und als das Bein so zur Seite wegklappte hat es auf einmal extrem stark geschmerzt. Es fühlte sich an als wenn jemand ne Nadel unter die Haut geschoben hätte oder als wenn iwie ein Band reißen würde oder so. Hab es dabei dann wieder ran gezogen aber es schmerzte an der stelle dann erstmal noch ne weile und wurd dann immer weniger. Nun hab ich heute immer mal wieder so ein kribbeln an der Stelle. Was kann das sein? Könnten das Anzeichen für ne Thrombose sein?

Hab in der Grafik mit Rot die Stelle ungefähr eingezeichnet

...zur Frage

Blutspende - Angst vor Schmerz

Liebe gutefrage.net - Community,

ich habe heute(Montag, der 04.08.2014) vor, mit meinem Bruder Blutspenden zu gehen. Allerdings habe ich davor schon sehr viel Angst.

Meine Mutter hat mir erzählt, dass zuerst ein Test gemacht wird, in welchem meine Blutgruppe bestimmt wird. Dieser Test soll an meinem Finger durchgeführt werden und er soll auch ziemlich schmerzhaft sein(was ich mir gut vorstellen kann, da an der Fingerkuppe die meisten Nerven sitzen). Bei mir ist es so, dass man bei mir nicht einmal in den Finger stechen kann, um z.B. den Blutzucker zu messen, da ich den Finger immer sofot wegziehe.

Auch vor dem eigentlichen Blutabnehmen habe ich Angst: Beim normalen Blutabnehmen in der Arztpraxis war für mich die Blutabnahme durchaus mehr als ein "harmloser Stich", den solange die Nadel in meiner Vene war, hatte ich unglaubliche Schmerzen. Ich finde, dass Impfen geringere Schmerzen sind, als sich Blutabnehmen zu lassen.

Nun wollte ich euch bzw. die von euch Fragen, die schon Erfahrungen gesammelt haben: Muss ich vor der Blutabnahme bzw. den Blutgruppentest Angst vor Schmerzen haben?

Vielen Dank für euere Hilfe bereits im Voraus.

LG Markus

...zur Frage

Große Angst vor Blutabnahme! Was tun zur Beruhigung?

Hallo Community! Ich hatte gestern einen Termin beim Frauenarzt und ließ mit vorsichtshalber eine Pille verschreiben. Der Arzt wollte mir aber noch Blutabnehmen wegen des ThromboseRisikos. Er hat mich im Inneren des Arms (hoffentlich wisst ihr was ich meine) mit einem Alkoholpad abgetupft und mir dan am Oberarm dieses Band angelegt um das Blut zu stauen. Als die Assistentin dan aber den Schutz von der Nadel der Spritze runtergelegt hat, fing ich überall am ganzen Körper zu zittern an und brach in Tränen aus. Der Arzt war dan auch nicht si begeistert wie seine Hand voller Tränenflüssigkeit und Rotz war :/

Meine Mutter wusste, dass ich Spritzen über alles hasse und wollte mir Mut machen indem ich zu ihr schaue. Dues würde in der Regel eigentlich gut funktionieren, wenn da nicht mein Problem mit der sensiblen Haut wäre. Ich habe Angst dass die Nadel wie ein Pfeil durch meine Haut durchschießt zu meine Vene.

Hat vielleicht jemand ein paar Tipps wie ich diese Angst "wegtrainieren" kann oder unterdrücken kann?

Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten :) !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?