Harte Kontaktlinsen - Eingewöhnung

3 Antworten

Gründe für das Brennen können auch mangelnde Anpassung der Linse, Fehler beim Händling oder eine Unverträglichkeit gegenüber der Reinigungsmedien sein. Übung bei der Handhabung und eine schrittweise Eingewöhnung sind durchaus Faktoren, die sich mit der Zeit geben. Starkes Brennen hingegen sollte der Anlass sein sofort beim Optiker vorstellig zu werden.

Brennen habe ich ja nicht... ^^

Das AUgentränen kommt vom Fremdkörper im Auge der einfach nur weh tut. Aber wenn mir die Kontaktlinse schon nach 20 Minuten rausfällt, weil man mal stark blinzeln musste... bin ziemlich abgeneigt mich wegen ein bisschen mehr sehkraft da durch zu quälen.

0
@Av4tos

Normal ist das dennoch nicht! Entweder passt die Linse nicht richtig oder es fand beim Einsetzen ein Eintrag statt. Das kann von den Händen kommen (z.B. Chilli) oder eine Unverträglichkeit mit dem Aufbewahrungsmedium. Immer vor dem Einsetzen gründlich mit Kochsalzlösung abspühlen.

Quälen sollst Du Dich nicht! Hierzu den Augenarzt und den Optiker nochmal aufsuchen, und die Ursache erforschen. Auch bei unroutinierten Kontaktlinsenträgern ist eine solche Reaktion eher selten.

0

Eine harte Kontaktlinse (formstabil) oder auch weiche sind für das Auge erst einmal Fremdkörper, in der Hornhaut sind hochsensible Nerven zum Schutz des Auges, deswegen die Reaktion des Auges.

Man fängt szufenweise an, die Tragzeit zu verlängern, bis sich die Augen daran gewöhnt haben. Dies haben hunderttausende von Personen schon vorher geschafft. Es ist ein Geduldsspiel und die Dauer der Eingewöhnungsphase ist individuell.

Ja, das mit den Stufen müsste man nur durchziehen... Mir bleibt nur die Zeit nach der Arbeit... und da hat man schon keine Lust sich den Abend mit schmerzen zu versauen.

Aber einen versuch schadet ja nicht...

0

Ich habe auch einen Astigmatismus und der wird mit der Brille sehr gut korrigiert. Ich verstehe nicht, warum das bei Dir nicht auch so möglich ist. Das Tragen der Brille ist angenehmer als das Tragen von harten Kontaktlinsen. Ich kenne beides. Bis zu einem gewissen Grade gewöhnt man sich daran. Wegen des Astigmatismus kommen leider nur harte Kontaktlinsen in Frage. Diese können sich auch verschieben und beim Augenreiben nach oben oder unten unter das Augenlid rutschen. Das wieder zu korrigieren kann umständlich und schmerzhaft sein. Wenn die Augen etwas tief liegen ist auch das Einsetzen schwierig. Bei zu wenig Tränenflüssigkeit fehlt die Haftung, ebenso beim Tauchen ohne Taucherbrille und die Kontaktlinsen könnten verloren gehen. Also bin ich lieber wieder bei meiner Brille geblieben.

Ich kabe ja kein Astigmatismus sondern Keratokonus "fortschreitende Ausdünnung und kegelförmige Verformung der Hornhaut". Die Diagnose habe ich erst dieses Jahr bekommen und Brillen werden bei mir nie ein zu 100% zufreidenstellendes Ergebnis bringen, laut Arzt.

Wenn sich meien Hornhaut immer weiter auflöst bleibt mir später eh nur eine OP...

Ich werde die Kontaktlinsen demnächst nocheinmal austesten... ist aber wirklich einfach nur ein Ekelhaftes "schmerzendes" gefühl.

0
@Av4tos

Richtig, ein Keratokonus ist etwas anderes als ein Astigmatismus, aber im Prinzip, was das Tragen von Kontaktlinsen betrifft, dürfte es ähnlich sein. Es kommen leider nur harte Kontaktlinsen in Frage, die nicht so komfortabel zu tragen sind wie weiche.

0

Was möchtest Du wissen?