Harry Potter and the Cursed Child Lesen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Story kann und darf man nicht ernst nehmen!!!

Es ist Quatsch, der Rowlings Welt völlig auf den Kopf stellt... Es wurden einfach ein paar Fanfictions zusammen geworfen; mehr nicht!

Voller Fehler, die Rowling aussagen völlig ignorieren. Bella war niemals schwanger (erst recht nicht von Voldemort!)... mit einem Zeitumkehrer (Hauptelement der Geschichte) kann man nur 5 Stunden zurück reisen (und nicht vorwärts!)... und eine der wichtigsten Aussagen von Rowling: tote können selbst mit Magie nicht zum Leben erweckt werden!

Alles wird über den Haufen geworfen... Cursed Child wird als "Edel Fanfiction" beschrieben, da es absolut und zu 100% Fanmade ist aber trotzdem mit Rowlings Namen veröffentlicht wurde...

Ich find es nur traurig... denn es macht das Bild komplett kaputt, da es null zum Original passt. Wer Fanfictions und Alternative Universen, die aus Mary Sue' bestehen und wo alles verdreht wird um's möglich zu machen, liebt wird auch Cursed Child lieben... aber es ist halt null zum Original passend...

das einzige was fehlt ist, dass Dumbledore fünffacher Familienvater wäre (zur Erinnerung: Laut Rowling war er schwul... aber Thorne, der Autor von CC, hätte sicherlich auch das gekonnt ignoriert!)

Wer HP liebt, wie es ist, sollte die Finger von CC lassen und Warner und Co nicht auch noch Geld in den Rachen schmeißen... das bestärkt sie nur darin, so einen Müll zu veröffentlichen.

Selbst Rowling hat Fantastic Beasts nur gemacht, weil Warner Bros ohnehin etwas mit dem Buch angestellt hätte. Vllt hatte sie Angst vor einer zweiten Vergewaltigung ihrer Figuren, wie es bei Cursed Child passierte... Harry ist ein extrem schlechter Vater, der seinen eigenen Sohn nicht will... Ron eine Witzfigur... und Albus Severus knutscht mit seiner Tante Hermine rum (er war zwar mit Vielsafttrank in Ron verwandelt... aber trotzdem würde man seiner Tante dann nicht die Zunge in den Hals stecken, oder??)

Es gibt leider auch Leute, die das Ding sehr feiern (kp warum). Wenn du magst, lies es selbst. Nur bitte Kauf es gebraucht (damit WB nicht noch höhere Verkaufszahlen bekommt) und nimm es bloß nicht zu ernst! Es ist halt nicht von Rowling... denn sie sagte zum Ende des 7. Buches "all was well". Und das hatte einen Grund...

IcePhoenixGirl 07.08.2017, 03:09

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! 

Das bestätigt meine Ansicht dann nochmal. 

Dankii

0
Woelfin1 07.08.2017, 06:34

Danke,WithoutName852,es braucht keine weitere Antwort auf die Frage.Du hast es ,wie immer,klar und deutlich erklärt und ich unterschreibe deinen Kommentar zu 100%

1
Tim161099 07.08.2017, 08:57

Perfekt. Besser hätte ich es nicht beschreiben können. Es macht dir alles einfach nur kaputt und ich schäme mich dafür das ich es besitze. Zum Glück hab ich es nur als E-Book und muss es mir nicht in mein Regal stellen

2

Mir hat das Buch gut gefallen, aber wenn du jetzt schon so reagierst würde ich es dir auch nicht empfehlen, aber grundsätzlich hat es gar nicht mehr so viel mit HP zu tun, außer dass er selber noch mitspielt. Ich hab es deshalb nicht mit den normalen HP verglichen und es war trotzdem sehr unterhaltsam, aber kommt natürlich nicht an die normalen HP-Bücher ran.

Ich muss WithoutName852 wiedersprechen.

 Diese Geschichte ist nicht komplett von JKR geschrieben worden. Wenn man unterschiedliche Aspekte der Geschichte genauer anschaut sieht man eindeutig den Fußabdruck von JKR aber wieder andere Teile (Vor allem die, die den Plott im allgemeinen darstellen) zeigen auf das das JKR hier nicht mit gearbeitet hat. 

Ich finde es schwachsinnig zusagen, dass TCC nicht "cannon" ist, denn schließlich ist das eine Geschichte die von JKR abgesegnet wurde und obwohl der Storyplott (sind wir ehrlich) mehr als bescheiden ist, ist das eine Fortsetzung der Reihe und um einiges mehr als nur eine "FanFiktion".

Es gibt viele Stellen in dem Buch die ich wirklich liebe. Die Vater- Sohn "Beziehung" zwischen Albus und Harry. ( Ich konnte mich mit dem Namen anfangs auch nicht anfreunden, vorallem weil Snape der schlimmste Charakter war, aber mittlerweile habe ich diesen namen aktzeptiert). 

Cedric als Todesser. Wenn man sich den Cedric anschaut, den wir aus der Originalreihe kennen, dann kann man nicht glauben das er jemals die anderen Seiten wechseln würde. Aber fakt ist, den Cedric den wir kennen wurde mit 17 umgebracht und keiner wusste was aus ihm geworden wäre, hätte er damals nicht den Pokal angefasst. JKR oder wer auch immer diesen Teil der Geschichte geschrieben hat, hat uns nur ein Paralleluniversum gezeigt wie es hätte sein können. Cedric ist für uns der liebe und gutaussende Charakter, aber das war bevor er gemobbt wurde und als noch jeder hinter ihm stand. Neville hätte das gleiche passieren können, wären die Gryffindors nicht so nett zu ihm gewesen. 

Obwohl ich Snape hasse, mochte ich auch das Kapitel in dem er vorkam. Endlich hat er mehr Menschlichkeit gezeigt. Er hat das erste Mal, tatsächlich so gehandelt wie ich es von einem Mann erwarte, der wirklich auf der "guten" Seite steht und hat nicht irgendwelche Schüler gemobbt nur weil sie gerade eben nicht in sein Haus sortiert worden sind. Nein, er hat tatsächlich im Wiederstand gekämpft und den einzelnen Schülern geholfen. Ich mag Snape immer noch nicht, aber diese Kapitel haben einen interessanten Aspekt zu seinem Charakter hinzugefügt

Albus und Scoprius... Der Beweiß das Blutverwandschaft nicht bestimmt wer du bist oder mit wem du deine Zeit verbringst. Diese beiden haben eine schwere Zeit gehabt und kamen da zusammen durch. Albus und Scorpius stehen für mich für die Beziehung die Draco und Harry hätten haben können.

Harry Potter. Ich habe immer gedacht, dass nach dem Tod Voldemorts alles Friede- Freude- Eierkuchen sein wird und Harry alles schaffen wird was er sich vornimmt, schließlich hat er Voldemort getötet, da kann er Rest ja nicht so schwer sein. Aber dieses Buch zeigte, dass das Leben eines Erwachsenen genauso schwer und kompliziert ist wie das Leben eines Teenagers. Sein Stress in der Arbeit, sein Stress mit der Narbe und sein Stress mit seinem Sohn. 

Schlussendlich: Für die Geschichte an sich ist TCC wirklich nicht lesenwert. Gebe ich zu. Das Kind von Voldy will ihren Vater zurück bringen. Alright. Das hätte selbst ich schreiben können. Doch der Rest? Das drumherum? Ist wirklich sehr interessant aber muss auch mit einem offenen Auge gelesen werden um aktzeptieren zu können das nicht jeder Charakter so toll und perfekt ist, wie er uns in der Originalreihe vorkam

IcePhoenixGirl 07.08.2017, 15:20

Cool, dass es unterschiedliche Meinungen gibt und bei Cedric hast du mich wirklich zu nachdenken gebracht. 

Bei Snape ist es nun mal genau die Tatsache, dass es sich plötzlich so 'menschlich' zeigt, die mich stört, da diese Seite irgendwie nicht zu seinem Charakter passt. 

Allerdings habe ich ja wie schon gesagt das Buch ned gelesen. 

Danke für die ausführliche Antwort! 

0
WithoutName852 07.08.2017, 15:37

Aber warum sollte jemand einen Plot für eine Handlung schreiben, der nicht möglich ist...? 🙈

Um zwei Kernpunkte zu nennen: Rowling hat IMMER gesagt, dass man a) nicht mit dem Zeitumkehrer in der Zeit umher hüpfen kann und b) niemals jemand töten zurück ins Reich der lebenden holen kann.

Niemals.

Sie hat a ausgemerzt, indem sie Regeln festsetzte (nicht mehr als x Stunden in der Zeit zurück gehen, falls man es überleben will) und ALLE Zeitumkehrer im 5. band zerstörte.

Aber vor allem b ist für Rowling immer sehr wichtig gewesen, weshalb sie es mehrfach betont hat. Warum sollte eine Frau, die so viel Wichtigkeit auf diesen Fakt legt plötzlich dies ändern und somit ihre komplette Philosophie über den Haufen werfen?

Nope, niemals... allein das zeigt, dass Rowling nix mit der Grundidee zu tun hatte. Und damit ist all der Rest auch Fanfiction. Vielleicht nähert es sich teilweise Rowling's Niveau. Aber es stammt nicht von ihr... schon gar nicht die ganzen Fakten, dass zB Bella und Voldemort ein Kind haben ... das klingt mehr wie ein beleidigter Teenager... "Harry hat Kinder??? Dann muss Voldyyy auch welche haben! oh... Snape tot? Egaaaal, hol ich zurück!!!"

Nee, sorry... 🙈
Verstehe deine Meinung. Klar war nicht alles toll on Harry's leben und wir wissen natürlich auch nicht was aus Cedric geworden wäre. Und natürlich sind auch interessante Aspekte über die Charaktere drin.

Aber das is alles Erfindung. Wie eine Fanfic. Eine theoretische Möglichkeit, die man aber nicht als Canon nehmen sollte.
Und erst recht nicht, dass es von Rowling stammt... denn wie oben erläutert, wurden ihre Grundsätze und Grenzen über den Haufen geworfen und es fehlt absolut ihre Philosophie... :-/

Sie hat sich ja auch über weiterer solcher Projekte sehr kritisch geäußert... ich glaube ja, weil CC nicht grad der brüller war... es wurde fälschlich als 8. Band verkauft und viele Fans waren enttäuscht. Es hat die Fangemeinschaft in zwei gerissen, was ich sehr schade find...

1
WithoutName852 07.08.2017, 15:45

Also nicht falsch verstehen... Fanfictions sind okay und so... aber CC ist halt nix anderes...

Wer ne "echte" 8. Story lesen will, wird eben nur enttäuscht.

1
MonaxD 07.08.2017, 17:40
@WithoutName852

Wäre JKR unzufrieden mit TCC gewesen, hätte sie sich dazu bereits geäußert. Ihr sind die Charaktere extrem wichtig und beugt sich nicht den Fans wenn sie ihre Meinung sagt. Dementsprechend kann man davon ausgehen, dass das was in der Geschichte drin steht cannon ist. 

Bellatrix war zum beispiel nicht oft zu sehen, d. h die kann zum beispiel am ende des 6. teils bereits schon schwanger gewesen sein und es noch bevor sie das nächste mal auftritt schon wieder das Kind "Losgeworden" sein... Sorry mir ist kein besserer Ausdruck eingefallen. Aber nichts destotrotz kann eine Schwangerschaft mit Magie "unsichtbar" gemacht werden. Vorallem mit schwarzer Magie. Was dann wieder den Geisteszustand des Kindes erklären würde. 

Zu den Zeitumkehrern. Sie hat gesagt, dass man die Toten nicht zurück holen kann. Aber sie hat nie eingegrenzt warum nicht. Bei Seidenschnabel und Sirius haben sie es ja auch gemacht in irgendeiner Art und Weiße. Und dieses Buch zeigt doch ziemlich gut auf "Warum" man Leute nicht zurück holen sollte. War Cedric dann nicht sogar  auch im Paralelluniversum tot? Ich kann mich nicht mehr erinnern. 

JKR hat soweit ich weiß nie gesagt, dass man nicht in der Zeit zurück hüpfen kann. Klar, den Zeitumkehrer die man aus der Originalreihe kennt, ermöglichen es nur wenige Stunden zurück zu reisen. Aber dieser Zeitumkehrer war auch speziell für Hermine da um mit ihrem Unterricht nachzukommen. Nie wurde irgendwann mal gesagt, dass andere Zeitumkehrer vielleicht größere Fähigkeiten haben könnten. 

Vielleicht solltest du dir mal, wenn Gelegenheit besteht in London das Stück anschauen. Ich weiß nicht warum, aber ich habe schon von vielen Leuten gehört, die das Buch genauso grauenvoll fanden wie du, dass ihnen das Stück an sich trotzdem sehr zugesagt haben. 

lg Mona

1
Vampirewitch 07.08.2017, 18:10
@WithoutName852



An WithoutName852

Ich glaube du verteidigst J.K.Rowling ein bisschen zu sehr. Es hört sich in deinem Kommentar so an als ob du glaubst das Rowling absolut nichts mit Cursed Child zu tun hatte? Dem ist aber leider nicht so. 

Ich mag Cursed Child auch nicht besonders. Wie schon erwähnt wirft das Buch viele Sachen über den Haufen, hat eine schwache Story und nicht viel gemein mit den anderen Harry Potter Büchern. Das liegt natürlich hauptsächlich daran das CC von einem anderen Autor geschrieben wurde. Aber trotzdem hat Rowling eine immense Mitschuld, da sie die Story Korrektur gelesen und abgesegnet hat. Das heißt sie hat vor Veröffentlichung das ganze Script zu lesen bekommen und hat dann gesagt: "Ja, ist gut so. Das bekommt mein offizielles Ok! Da darf sogar mein Name drauf."

Es scheint Rowling ja irgendwie nicht gestört zu haben das Cursed Child viele ihrer vorher festgelegten Regeln bricht. Sie hätte ja sonst darauf bestehen können das die Story umgeschrieben wird um besser in das Harry Potter Universum zu passen. Das hat sie aber nicht getan. 

Meiner Meinung nach ist Cursed Child deswegen leider Canon und keine Fanfiction, da Rowling persönlich es als Canon tituliert hat. Und als Erfinderin von Harry Potter hat sie nun mal das Privileg dies zu entscheiden. Muss einem das Gefallen? Nein! Aber es ändert nun mal nichts an der Tatsache das Rowling Cursed Child offiziell ins Harry Potter Universum aufgenommen hat. 

Viel zu oft habe ich in letzter Zeit erlebt, wie zwar Cursed Child und der Autor Jack Thorne kritisiert, aber gleichzeitig J.K.Rowling in den höchsten Tönen gelobt wurde , da sie ja nie so etwas schreiben würde. Dabei muss ich aber immer nur dran denken, das Rowling Cursed Child hätte verhindern können. Doch stattdessen hat sie diese unterdurchschnittliche Geschichte trotz aller Logiklöcher mit offenen Armen begrüßt. Das macht es für mich genau so schlimm, als ob sie die Story selbst geschrieben hätte. 

1
WithoutName852 07.08.2017, 18:20

Das Stück ist mit Sicherheit schön inszeniert. Allein die Location soll toll sein.

Ändert aber nichts an der Story.

Rowling hat das mit den Zeitumkehrern nicht in dem Büchern veröffentlicht, aber auf ihrer offiziellen Website. 5 Stunden sind das maximale, wenn ich mich recht erinnere (vllt auch 4 oder 6... aber um den Dreh sind es 5). Auch, dass es bisher nur tote gegeben hat, die länger zurück gesprungen gibt und meines Wissens nach, ist es auch nicht möglich "zurück in die Zukunft hüpfen" mit dem Zeitumkehrer.

Bellatrix wurde zu Anfang, zur Mitte und zum Ende des 7. Buches gezeigt. Sie war nie schwanger. Und diese Ausrede mit "schwarze Magie kann alles" ist so alt, wir Dumbledores Bart lang ist... Voldemort hätte nie ein Kind gewollt. Erst recht nicht mit einer, in deren Familie grade ein Werwolf eingeheiratet hat. Voldemort gab ihr den Auftrag, den "Stammbaum zu stutzen" (also Nymphadora und Lupin auszuradieren). Solange er sich also über sie und ihre Familie lustig macht und diese als unrein bezeichnet, wird sie wohl kaum würdig sein ein Kind von ihm in die Welt zu setzen.

Vor allem sie... irgendeine von vielen, denen er den Kopf verdreht hat. Sie fühlte sich zwar immer als "die einzige" und betont es immer... war es aber nicht. Und das letzte, was ein unsterblicher haben wollte, wäre ein Erbe. Ein Kind, nachdem ihm Blagen schon so viele Schwierigkeiten bereitet haben. Mütter und liebe.... als ob...

Sorry, nein. Rowling hat es halt schon kritisiert. Nicht direkt, weil ihr die Zunge gefesselt ist (und zwar nicht durch Fans, sondern durch Warner!!! DIE haben nämlich alle Rechte und da wird sie sich hüten etwas gegen zu sagen...). Aber wer das bissl verfolgt hat, merkt diese kleinen Andeutungen... sowas wie, dass sie FB nur macht, WEIL Warner ohnehin was damit machen wollte und sie es dann diesmal lieber selber macht 🙈 tja, lief davor wohl nicht gut mit diesem Thorne...

1
WithoutName852 07.08.2017, 18:56

Noch ein Nachtrag zum Zeitumkehrer: Seidenschnabel war nie tot. Das war der Witz an der Sache... es gab immer nur eine Zeitlinie. Was geschehen ist, würde immer wieder so geschehen. Darum kann man auch keine Toten retten 🙈

1

Ich habe ein ähnliches Problem wie du. Ich liebe Harry Potter einfach so wie es ist und alle Fakten die nicht dazugehören, (nicht im Band 1-7 vorkommen) zerstören oftmals einfach diese Welt. Ich hab auch wenig von dem mitbekommen was in dem neuen Buch geschrieben ist und ja, hab mich geweigert es zu lesen und werde es auch nicht machen.

Ich hatte auch lange Zweifel ob ich es lesen soll. Schon währenddessen ich es gelesen habe und auch im Nachhinein ist und bleibt es für mich eine mittelmäßige Fanfiction und bei Weitem kein 8. Teil.

Ich würde dir empfehlen, es zu lesen, aber eher wie eine Fanfiction.

Für mich gehört es einfach dazu, dieses Buch gelesen zu haben, selbst, wenn manches davon ziemlich kritisiert wird, aber dennoch ist es lesenswert.

Es ist zwar kein Buch, auf die klassische Art, aber es ist vermutlich eine der letzten Gelgenheiten, noch einmal wirklich Harrys Welt zu erleben und mehr über Magie zu erfahren.

Ich bin mit mittelmäßigen Erwartungen an das Buch heran gegangen, fand es dann aber doch relativ gut und finde, dass jeder, der sich Harry-Potter-Fan schimpft, es gelesen haben muss.

Ich selber liebe Harry Potter über alles ebenso wie du und die Bücher hab ich sechzig mal oder so gelesen. Aber ich würde sagen nein. Ich finde das ist eine Beleidigung gegenüber Harry Potter und the cursed Child ist nicht mal von j.k.rowling

Lass es lieber. Du hast das meiste schon aufgezählt und ich habe mich tierisch aufgeregt als ich durch war

Du verpasst nichts, wenn du es nicht liest

Du hast jetzt so ziemlich alles schlimme aufgezählt, viel mehr kannst du nicht kaputt machen

Was möchtest Du wissen?