Harnwegsinfektion oder Nierenbeckenentzündung?

1 Antwort

Der hohe Leukozytenwert zeigt nur an, dass du eine Infektion im Körper hast. Wo genau ist sicher schwer zu beurteilen. Du spürst ja selber am besten wo du Beschwerden hast.

So oder so solltest du auf jeden Fall das Antibiotikum nehmen, bis zum Ende durch, auch wenn du das Gefühl hast, dass es besser wird.
Falls es schlimmer werden sollte oder du das Gefühl hast, dass es nicht wirkt solltest du nochmal ab zum Arzt. Notfalls auch zu einem anderen.

Aber selbst wenn du eine Nierenbeckenentzündung haben solltest  würde der Arzt auch erstmal nichts anderes machen als Antibiotikum geben und vielleicht Schmerzmittel. Vekehrt machst du damit also auf jeden Fall nichts.

24

Kann das nur bestärken. Nimm erstmal das Antibiotikum und sollte es nicht besser werden, geh nochmal zu einem Arzt, evtl. auch zu einem anderen, wenn du dich nicht ernst genommen fühlst.

0

Bluttest in Ordnung - 1 Woche später zuviel Leukozyten im Urin - mögliche Ursachen?

Hallo,

Ich musste für meine Einstellung in einen neuen Job einen Bluttest machen lassen. Der war in Ordnung. Dann 1 Woche später beim Amtsarzt eine Urinprobe abgeben. Da ist herausgeko mmen dass der leukozyten wert zu hoch ist obwohl er ja im bluttest bestens war. Ich hab keinerlei beschwerden... ich habe im internet nachgelesen leider und da stand dass bei einer Schwangerschaft der leukozyten wert erhöht sein kann. Das wäre der absolute albtraum. Ich verhüte sehr Verantwortungsbewusst, aber man weiß ja nie:( Meine mens kam diesen monat 7 tage später (hatte viel stress), kommt 2/3 x im jahr vor. 10 tage später kam der bluttest da hätte ja aber der wert schon erhöht sein müssen wenn es auf grund einer Schwangerschaft wäre oder? _,und nach 1 Woche der urintest. Das wäre nur die absolute horrorvorstellung deswegen gerade Panik. Hab schon ein kleines kind und endlich die chance auf meinem traumjob.

Danke für eure hilfe

...zur Frage

Häufiger Harndrang, ist das noch normal?

Männlich, 24

Hallo, vor etwa zwei Wochen hatte ich eine Harnwegsinfektion. Der Urologe verschrieb mir daraufhin Antibiotika, ein Gel und Kamillenbäder.

Nun habe ich seit gestern einen sehr starken und häufigen Harndrang. Manchmal muss ich innerhalb von 15 Minuten 3-4 mal Wasserlassen. Schmerzen beim Wasserlassen wie bei der Infektion verspüre ich keine, allerdings zieht es manchmal in der Harnröhre. Zudem habe ich seit gestern Schmerzen im Becken- Nierenbereich und erhöhte Temperatur (37,9) bis hin zu leichten Fieber (38,3).

Ich versuche täglich 2-2,5l Wasser zu trinken, halte die Stellen soweit es geht warm.

Blasen- und Nierentee hat bislang keine Wirkung gezeigt.

Dieser heftige Harndrang geht zurück, wenn ich flach auf dem Rücken liege oder in Bewegung bin (Spaziergang). Im stehen, sitzen oder seitlichem liegen ist es kaum auszuhalten. Den Weg zum Urologen werde ich mir morgen wohl nicht sparen können, aber vielleicht hatte jemand mal was ähnliches oder kennt sich damit aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?