Harnröhren untersuchung?

1 Antwort

Leider ist aus Deiner Darstellung nicht erkennbar, welche Krankheit bei Dir vorliegen könnte. Nicht jede Untersuchung von Nieren, Blase und Harnröhre führt zu einer Opration. Bei mir wurden mehrfach solche Untersuchungen durchgeführt, es wurde aber nie deshalb in diesem Bereich eine Operation durchgeführt.

Wenn eine Operation für das Überleben oder die Erhaltung der Gesundheit wichtig ist, sollte man sie auch durchführen lassen. Niemand freut sich darüber, aber es ist doch besser gesund zu werden, als den Problemen nur auszuweichen.

Ejakulation nach Harnröhren OP

Ich wurde am Dienstag an der Harnröhre operiert weil diese zu eng war. Der Katheter wurde dann am Donnerstag gezogen und konnte ab dann mit mässigen Schmerzen wasserlassen. Jetzt am Freitag als ich wieder zuhause war nahm ich mir etwas zeit, da sich in der Woche schon was angestaut hat (Ich hoffe ihr wisst was ich meine). Ich war mir vorher schon nicht sicher ob das eine gute Idee war, weil durch die geweitete Stelle auch der Samen durch muss. Naja beim kommen hatte ich kurze Zeit ein Stechendes Gefuehl und es kam aber kein Sperma sonder nur einige Tropfen Blut. Ich gehe jetzt davon aus dass das Sperma irgenwo auf dem Weg geblieben ist oder in die Blase geflossen ist (was ja auch passieren kann). Soll ich jetzt einfach warten bis zum naechsten Wasserlassen? Schmerzen habe ich keine. Ich gehe davon aus dass einfach in dem Zugang gehaertetes blut was das erstmal freigespuelt werden musste.

Freue mich auch eure Meinungen dazu.

...zur Frage

Vagi C oder Antibiotika bei Streptokokken in der harnröhre?

Ich hatte 7 Monate lang harnröhrenentzündung,nach 100 Antibiotika ist das milleu nun total im Eimer. Im letzten Abstrich wurden jetzt anstatt Bakterien ein paar streptokokken und wohl nicht schlimme hautbakterien in der harnröhre gefunden. Gegen die streptokokken habe ich nun wieder Antibiotika...ich überlege das nicht zu nehmen sondern es mit vagi c zu versuchen, aber hilft das auch in der harnröhre?

...zur Frage

Harnblasenkrämpfe Urethrismus nach Blasenentzündung was tun?

Hallo. ich hatte in meinem Urlaub vor ca 2 Monaten eine Blasenentzündung und habe diese mit Antibiotika selbst therapiert. Ich habe die letzte der empfohlenen Tabletten nicht genommen, weil die Symptome schon weg waren. Dann kam etwas später ein jucken dazu. Ich habe es erst ignoriert und dann in Deutschland behandelt mit "Kadefungin 3" wurde auch alles etwas besser. Bis auf die ständigen Schmerzen beim Wasserlassen. Die Gyn meinte nach der Urinprobe und abstrich, das ich nichts habe und fertig. ich habe dann gehofft es wird besser, aber es tut sich nichts. Ich habe krapfartige schmerzen in der harnröhre wenn die blase voll ist und kurz nach dem wasserlassen. den rest der zeit fühlt es sich da unten einfach angespannt an - fast doch wieder wie ein jucken. ich habe joghurt tampons probiert um die flora wieder herzustellen, aber hat nichts gebracht. ich habe ausserdem gelesen das das gar nicht so gut sein soll weil es die falschen bakterien sind.

jetzt habe ich gelesen das man den urin alkalisch machen soll durch alkala N. Oder das man Brottrunk trinken soll. wobei der auch wieder eher sauer macht... was denn nun? urin sauer oder basisch?

UND sind das nicht nur therapien für blasenentzündungen? ich habe ja eher krämpfe oder eine harnröhren problematik. oder ist es doch ein pilz trotz des negativen abstrichs?

was soll ich tun gegen die symptome und woher kommt das überhaupt? ich hoffe so sehr das mir jemand helfen kann! meine gyn kann es anscheinend nicht oder will es nicht. Danke schon mal!

...zur Frage

Nach Abtreibung Stechen und ziehen in der Harnröhre warum?

Hallo,
Ich hatte eine Abtreibung mit der Absaugmethode und nun habe ich beim gehen oder beim wegen Schmerzen in der Harnröhre, ein Stechen und Ziehen eben aber nicht nur nach dem Wasserlassen sondern die ganze Zeit ist das einfach weil meine Harnröhre gereizt ist oder könnte es eine Blasenentzündung sein ?wenn nicht was dann?

...zur Frage

Harnröhre entzündet, was tun?

Moin allerseits,

und zwar habe ich (m18) gestern mittag (ca 13 Uhr am 07.08) zum ersten mal einen Dilator (Harnröhren Dildo) benutzt. Es hatte beim einführen zwar etwas wehgetan, aber es war eher so ein geiler Schmerz und ich habe mir dann einen runtergeholt und bin dann mit dem Dilator drin gekommen. Nun tut es seitdem wirklich weh zu pinkeln und ich muss es die ganze Zeit unterdrücken. Heute morgen konnte ich allerdings mit erträglichen Schmerzen meine Blase leeren, abends allerdings war es wieder unerträglich. Ich hatte schon 2-3 Mal eine Tube Bepanthen an die Harnröhre gehalten und habe etwas reingetan und durchs kneten da drin verteilt. Ich hatte einen Anfänger Dilator auf Eis.de weil ich es testen wollte und habe ihn etwas mit Spucke beim einführen angefeuchtet.

Nun meine Frage:

Hat jemand von euch Erfahrung in dem Bereich? Und wenn ja, hilft Bepanthen dabei oder lieber gar nichts?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten und wenn möglich Sachen vorschlagen die man selber machen kann da mir der Gang zum Arzt peinlich wäre.

Vielen Dank schonmal im Voraus :3

...zur Frage

Gibt es Fische welche in After oder Harnröhre eindringen können?

Mir kam kürzlich zu Ohren, wenn man im falschen Gewässer urinieren täte könnte es passieren, dass kleine Fische in die Harnröhre gelangen. Ist dies tatsächlich möglich oder handelt es sich um Humbug?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?