Harnleiter verstopft?

4 Antworten

Einen Stein kann man meistens einfach diagnostizieren. Mit bildgebenden Verfahren kann man mit bestimmten Methoden das Hindernis sichtbar machen. Bei Steinen sollten im Urin rote Blutkörperchen nachweisbar sein.

Verwendest Du denn auch beim Wasserlassen ein Stück gut durchlässigen Stoff oder Gaze, um den Stein ggf. aufzufangen? Sonst bekommst Du u. U. den Steinabgang gar nicht mit. Der Stein könnte Hinweise auf Ursachen geben.

Reichliche Flüssigkeitszufuhr und körperliche Bewegung sind bei Steinen auch noch wichtig.

Eigentlich sollte Dir der behandelnde Arzt sagen, was los ist. Du solltest aber auch nachfragen, wenn die Auskünfte nicht reichen oder unverständlich sind.


Bier soll da helfen. Der Alkohol verdünnt alles etwas, es ist ionisierend und wird Leuten empfohlen wenn sie Nierensteine haben da es die Harnproduktion anregt und damit Schadstoffe schneller ausgeschwemmt werden. 

Geh bitte zum Urologen, der kann Dich ausgiebig untersuchen (z.B. Blasenspiegelung und Ultraschall).

Eigentlich sollte ja die Untersuchung im Krankenhaus reichen oder zumindest weitere Untersuchungen zur Klärung vorgeschlagen werden.

0
@Kuno33

ich habe im Krankenhaus alles durch. Urin, Blutabnahme, Ultraschall und Röntgen.. falls es nicht besser geht, ich soll zum Urologen gehen..weiß ich nicht mehr.. also ohne Schmerztabletten, werde ich den ganzen Tag mit schmerzen rumlaufen. 

0

Was möchtest Du wissen?