Harmonika/Akkordeon in "G"?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Konzertina oder Concertina gibt es in C/G,

aber auch diatonische Akkordeons, z. B. das

Wiener Modell, Delicia Popular DeLuxe 1914, Dino Baffetti Trikitixa und andere.

Hallo, es gibt (gängig) drei Arten: Akkordeon mit Klaviertasten, alle Tonarten spielbar, das chromatische Knopfgriffakkordeon (Basseite wie Akkordeon, Melodieseite Knöpfe), alle Tonarten spielbar - und die steirische Harmonika, diese ist diatonisch - das heisst - Zug und Druck anderer Ton. Du kannst grob davon ausgehen, jede Reihe auf der Melodieseite ist eine Tonart. Grundsätzlich kann man mit einer dreireihigen alle Stücke spielen, sehr beliebt sind die vierreihigen, man wechselt eine Reihe aufwärts und kann mit den gleichen Griffen eine andere Tonart spielen. Diatonisch = z.B. bei Druck C-Dur, bei Zug G7; Die gängisten Stimmungen sind in unserer Gegend die G-C-F-B von aussen nach innen (man spielt in der zweiten Reihe = CDur, die erste und die dritte Reihe brauchst für die Kreuzgriffe, eine Reihe nach innen und du spielst in F-Dur mit den gleichen Griffen. Natürlich kannst in jeder Reihe spielen, dann muss man anstelle der Kreuzgriffe nach innen oder aussen ausweichen (versierte Spieler). Aber grundsätzlich spielt man auf der G-C-F-B die Tonarten C oder F-Dur, es gibt noch die B-Es-As-Des oder die A-D-G-C, alle anderen Belegungen der Stimmplatten sind auf Bestellung möglich. Wenn ich deine Frage richtig verstanden habe, käme für dich die G-C-F bzw die G-C-F-B in Frage. Entscheiden musst du dich noch - spielen mit vier Finger (kommt aus der Anfangszeit, als die steirischen Harmonikas noch nur einen Riemen hatten und mit dem Daumen dagegengehalten wurde, heute haben alle steirischen Harmonikas zwei Riemen - man kann also mit 4 als auch mit 5 Fingern spielen. Nimm die auf jeden Fall einen Anfangsunterricht bei einem Musiklehrer. (Es gibt auch noch das Wiener Modell - Bässe anders, aber wenig gebräuchlich). Viel Spass!

jetzt les ich grad nocheinmal deine Frage, du willst hauptsächlich in G-Dur spielen; zweitrangig in C-Dur; Kommt in Frage (wenn du ein diatonisches Instrument willst) eine Sonderbelegung D-G-C-F oder gleich ein chromatische Knopfgriffakkordeon, wenn du ein Stück oder ein Lied in einer Tonart beherrscht, kannst mit gleichen Griffen durch Griffbildverschiebung nach oben oder unten alle Tonarten spielen. Lass dich von einem Musiklehrer solche Instrumente vorzeigen und beraten. Oder schwätz mal mit einem Spieler, der die chromatische Knopfgriffharmonika beherrscht. lg

Suchmaschinenzauberwort: Conzertina

Was möchtest Du wissen?