Hardy Weinberg Gesetz - Rechenaufgabe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne jetzt das Hardy Weinberg Gesetzt wirklich zu kennen gilt generell, dass die Wahrscheinlichkeiten aller Ereignisse immer zu 1 summieren. Ich gehe also davon aus, dass Du die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses (60%) kennst und die andere ausrechnen sollst. Also muss das Ergebnis der binomischen Formel 1 sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von misternice2
06.02.2017, 09:24

0,6 = p^2 + 2pq mit q = 1-p hätte man ja auch auflösen können :o

0

Nein. Gemeint ist, daß im Genpool die Häufigkeit für das dominante Allel (A) p =0,6 ist. Dann ist die Häufigkeit für das andere Allel (a) q=1-p=0,4.

Jetzt das Binom:

Werden je 2 Allele gezogen, dann treten auf:

AA mit p^2

Aa mit 2p*q

aa mit q^2

In Deinem Fall:

sind 0,36=36% vom Genotyp AA (haben den dominanten Phänotyp)

sind 0,48=48% vom Genotyp Aa (haben den dominanten Phänotyp)

sind 0,16=16% vom Genotyp aa (haben den rezessiven Phänotyp)

Zählt man alle Genotypen zusammen, kommt man auf 100% (so wie bei den Allelen 60%+40%=100%)




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von misternice2
06.02.2017, 10:38

Ich dachte ja das folgendes gilt:

0,6 = p^2 + 2pq mit q = 1-p

Wie würde denn die Frage formuliert werden, wenn meine Gleichung gilt??

0

Was möchtest Du wissen?