Hardware VPN Client?

3 Antworten

Ja das geht auch mit den meisten "Heim"-Routern.

Du suchst die Moeglichkeit ein Site-to-Site (oder auch Site2Site) VPN zu bauen.

Schau dir das einfach in Bezug auf deine beiden Router bzw. anderweitige VPN Devices an.

Folgende - eventuell hilfreiche - Hinweise:

  • Site-to-Site VPNs unter Geraeten des selben Herstellers sind in der Regel problemfreier einzurichten
  • Bei unterschiedlichen Herstellen ist ein SSL VPN (OpenVPN) in der Regel problemfreier einzurichten als ein IPSec VPN

Dank Deinem Imput habe ich mich im Internet noch einmal ein wenig schlauer gemacht: ich werde zuerst versuchen einen alten Router mit dd-wrt zu flashen um diesen somit als vpn client einzurichten. Falls das nicht geht kaufe ich einen Asus Router (der im Haus1 ist auch ein Asus), welcher von haus aus Site-to-Site unterstützt. Lediglich der Preis schreckt hier ein wenig ab, aber ich hoffe, dass es so dann klappen sollte.

0
@linter

Ich weiss nicht ob das fuer alle Asus Router gilt, aber ich meine, dass zumindest manche OpenVPN unterstuetzen.

OpenVPN ist super straightforward und du hast mit einem beliebigen anderen Router + dd-wrt (oder auch openwrt) keine Probleme, deinen Tunnel zu bauen.

0

Das Stichwort heißt Lan to Lan Koppelung. Geht wenn du das Vpn mit openvpn selbst aufbaust, oder mit Cisco-Geräten (zum Beispiel). Ob das mit deinem Router geht und welcher Router zu deinem Router passt weiß veilleicht jemand der zumindest das Model deines Routers kennt.

Ansonsten suche doch mal nach L2L, Lan zu Lan und dem Namen deines Routers.

Das Stichwort heißt Lan to Lan Koppelung

Korrekt eigentlich Site-to-Site VPN.

0

Möchtest du auf das Netzwerk, oder auf ein Gerät in dem Netzwerk zugreifen? 

Auf ein Gerät ist doch da kein Problem, da du einfach nur den DynDNS plus Port in deiner TV-Box einzugeben bräuchtest. 

Musst eben nur in deinem Router die entsprechenden Ports freigeben. 

DNS Server auf Raspberry Pi einrichten?

Hallo, ich möchte auf meinem Raspberry Pi einen DNS-Server einrichten der auf 127.0.0.1 verweist.

Also das ich den Pi in jedem beliebigen Netzwerk anschließen kann und egal welche IP er bekommt das ich dann immer noch über die DNS Adresse "raspberry.local" auf ihn zugreifen kann.

Bisher habe ich nur Möglichkeiten die mit der Statischen IP und der IP des Routers arbeiten aber gibt es nicht auch eine Möglichkeit mit 127.0.0.1 als Ziel IP was ja dann auf den PI selber verweisen würde?

Mit freundlichen Grüßen Dennis

...zur Frage

Dynamische UND statische IP-Adressen im Router?

Kann ich bei jedem Routere statische UND dynamische IP-Adressen vergeben?

...zur Frage

Ermittlung Subnetzmaske und Gateway

Hallo liebe IT und Netzwerk bewanderte Community-Mitglieder

Folgende Aufgabe habe ich gestellt bekommen, bei welcher Lösung ich mir unsicher bin. (Die Aufgaben beziehen sich auf das Bild).

Aufgabe: Ergänzen Sie in dem Netzplan die fehlenden Angaben zur IP-Konfiguration bei den Hosts und Router-Schnittstellen in der Zentrale und im Verkaufsbüro. Der Router erhält dabei immer die letzte IP, der Server bzw der n-Client die vorletzte Adresse. Die Subnetzmaske ist in der ddn Schreibweise anzugeben.

Hier meine Lösung: Zentrale: Subnetzmaske: 255.255.255.129 IP Router: 192.168.1.62 IP Server: 192.168.1.61 Client 1: 192.168.1.x (x = Zahl zwischen 1 und 60) Gateway: 172.16.17.5

Verkaufsbüro: Subnetzmaske: 255.255.255.224 IP Router: 192.168.2.30 IP Client N: 192.168.2.29 IP Client 1: 192.168.2.x (x= Zahl zwischen 1 und 28) Gateway: 172.16.17.6

Sind diese Lösungen richtig. Unsicher bin ich mir vorallem beim Gatway, da ich hier noch nie eine Aufgabe mit VPN hatte. Im Normalfall wird ja die Routeradresse als Netzschnittstelle und somit als Gateway definiert. Nun müssen ja die Daten aber irgendwie in den VPN Tunnel kommen. Daher dachte ich daran, die VPN-GatewayAdresse an der jeweiligen Lokation zunehmen. Oder bleibt das Gateway die IP des Routers und intern werden Routinglisten angelegt?

...zur Frage

FritzBox DNS-Rebind-Schutz?

Moin,

ich habe mir einen DNS-Server im Netzwerk eingerichtet, der aktuell zum Beispiel die Adresse "router.home.lan" auf meine FritzBox weiterleitet. Dies geschieht allerdings nur bei dem Laptop, an dem ich das Netzwerk eingerichtet habe. Alle anderen Geräte bekommen die Fehlermeldung, dass das Gerät offline ist (Router hängt nicht am Internet). Ich habe bereits in den Ausnahmen für den DNS-Rebind-Schutz die URL "home.lan" eingetragen. Woran kann es liegen, dass ich über den DNS-Server keinen Zugriff auf die registrierten Seiten erhalte, über die IP-Adressen direkt aber schon?

Manuel

...zur Frage

Die DNS-Adresse des Servers von speedport.ip wurde nicht gefunden?

Gerade hatte ich kurzzeitig kein Internet. Immer mit der Fehlermeldung der DNS-Server wäre nicht gefunden worden. Habe versucht, den Router anzupingen. Funktioniert. Verbindung ist da. Habe irgendeine IP-Adresse angepingt, funktioniert. Internet ist da. Habe dann bei der Verbindung einen festen DNS-Server eingetragen. Tada, internet war wieder da.

Aber selbst nach einem Neustart des Routers kann ich nicht mehr auf meinen Router zugreifen mit oben besagter Fehlermeldung. Ich frage mich, warum das so ist. Wo liegt da das Problem? Ich würde gerne in den Einstellungen des Routers gucken, ob da was nicht stimmt. Aber wie soll ich drauf zugreifen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?