Hardware schädigen durch Spiele?

9 Antworten

Nein, durch Spiele kannst Du Deine Hardware nicht schaden.

Bei zu hohen Anforderungen, sind die Komponenten entsprechend ausgelastet, gehen aber nicht kaputt. Das Maximum von CPU und Grafikkarte liegt über dem Maximum, was im Rechner erreicht wird. Das dient als Sicherheit und kann bspw. durch's Übertakten umgangen werden.

Bei hoher Leistung erhöht sich entsprechend auch die Temperatur der Komponenten. Heutzutage gibt es aber nicht mehr (nur) die "Notaus"-Funktion, die den Rechner bei zu hoher Temperatur abschaltet.
Bevor soetwas passiert, werden CPU/Grafikkarte heruntergetaktet, sollten sie zu heiss werden. Sprich sie geben weniger Leistung, erzeugen dafür aber auch weniger Hitze und können von dieser nicht beschädigt werden.

Zerstören oder Schaden kannst Du Deine Hardware also, wie gesagt, nicht. Ein nicht richtig funktionierender Lüfter (z.B. durch Verstaubung) kann allerdings die Leistung herunterziehen, wenn der Rechner (zu) sehr belastet wird.

Wenn du schon spiele auf Ultra mit hohen Bildraten zocken kannst dann weißt du dass die Grafikkarte und der Prozessor das auch schaffen können ohne zu überhitzen.

Allerdings würde ich mir sorgen machen wenn du die CPU übertaktet hast aber trotzdem vielleicht den Boxed Lüfter installiert hast.
Richtwerte sind so max. 70°C für die CPU und ca. 80 - 85°C für die GPU.
Das solltest du aber nicht überschreiten. In den Treibern der Grafikkarte oder in CPU-Z findest du alles für die Überwachung.

Wenn dein PC nicht für die Spiele ausgelegt ist und an ihnen nur überhitzt, ja natürlich. 

Falls deine Leistung ausreicht darf da eigentlich nichts passieren, mit genug Lüftern. 3 sollten ausreichen. Sie sollten allerdings auch in eine gleiche Richtung die Luft führen und  die warme Luft nicht in der Mitte sammeln.

LG, PCtiger

Ersteres stimmt heutzutage auch nicht mehr so ganz.

Moderne CPU's und Grafikkarten takten von selbst herunter, wenn die Temperatur zu sehr steigt. Es wird also nichts beschädigt, sondern es geht Leistung verloren.
Zudem gibt es immernoch die "Notaus"-Funktion, die den Rechner abschaltet, wenn die Temperatur zu hoch ist.

0
@apophis

Das hat mein alter PC von 2011 nicht gemacht. Ich weiß nicht was du mit heuzutage und modern meinst aber vor  5 Jahren war es noch anders. Meine CPU hatte laut SpeedFan eine Temperatur von 110°C. Der PC war nicht nur sehr langsam und sehr laut sondern wie auch gesagt sehr heiß und wurde immer schwacher. Lange hält ein PC solche Hitze nicht aus.

0
@PCtiger

110 Grad entweder du hattest keinen Kühler oder einen AMD von 2006

0

Was möchtest Du wissen?