Hardtail bike 29 zoll im Gelände?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, mit einem Mountainbike kann man im Gelände fahren, auch wenn es 29 Zoll Reifen hat.

Ich fahre selbst mit meinem 29er Hardtail regelmäßig im Gelände.

29er bieten im Vergleich zu Bikes mit kleineren Laufrädern sogar den Vorteil, dass sie besser über Hindernisse wie Wurzeln hinwegrollen.

Nur bei Sprüngen sind sie weniger stabil als kleinere Laufräder, können also leichter einen Achter bekommen.

Das heißt aber nicht, dass die Felge nach jedem 20 cm Sprung kaputt ist.

Ein 29er hält den Belastungen eines Hardtails im Gelände locker stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von russatriX
01.07.2016, 23:56

okay danke du scheinst dich aus zu kennen da habe ich noch eine frage mein fahrrad ist nichtmal eine woche alt und konmt frisch von der produktion und irgendwie hält meine vordere Scheibenremse nicjt so gut alsl sie hält schon aber halz nicjt sofort so das man sich überschlagen könnte

0
Kommentar von russatriX
02.07.2016, 00:01

okay :) eine Frage hätte ich noch was hälst du von Schwalbe nobby nic

0
Kommentar von russatriX
02.07.2016, 00:09

nhe ich bin am überlegen ob ich auf nobby nic umsteigen soll weil ich habe momentan kenda 29x2.10 drauf die sind etwas zu schmal und ich würde gernw Reifen haben die breiter sind und ja auch etwas lauter auf dem Asphalt

0
Kommentar von russatriX
02.07.2016, 00:20

okay und welchen würdest du mir empfehlen ich fahre viel auf der Straße und ab und zu ma so richtig ins Gelände aber auch oft fahre ich so auf schotterwegen

0

Pro

gute Fahreigenschaften, die sich vor allem im Gelände auszahlen. Größere Räder rollen einfach besser über Unebenheiten hinweg, sie glätten den Weg regelrecht.

Contra

 Zum einen sind sie schwerer, und damit ist auch ihre rotierende Masse größer. Das macht die Räder insgesamt träger, man kann mit ihnen nicht so schnell beschleunigen.

Fazit

Auch wenn das Riesenrad länger braucht, um in Schwung zu kommen, rollt es dann letzenendes leichter über Steine und Wurzeln. Ebenfalls werden aufgrund des Reifendurchmessers die Intensität der Schläge verringert. Dies bedeutet mehr Komfort und lässt den ein oder anderen Wurzelteppich fast unbemerkt unter den Stollen verschwinden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich durch die bessere Rolleigenschaften die Bodenkontaktzeit der Reifen des Mountainbikes verbessert. Dies bedeutet eine deutlich bessere Haftung in steinigen Passagen und vor allem bei steilen Anstiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich.

29 Zoll werden oft in cross country gebraucht. Sie rollen länger brauchen aber auch länger um in fahrt zu kommen. Zudem sind sie besser für Unebenheiten da sie größer sind. 

Aller ding-dongs sind sie weniger wendiger als kleine ihrer Art. Sie sind anfälliger für eine Acht im Rad. Für ein paar Sprünge für zwischendurch sind sie auch eher ungeeignet, da man auch in der Luft unbeweglicher ist.

Ein 29 ist gut für lange eher gerade verlaufende Strecken. solange es kein extrem verblocktes Gelände ist. Ich würde aber eher ein 27,5 empfehlen da dies Alleskönner sind und auch deutlich wendiger sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?