Hard Qi Gong - erlernen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

ich finde jedes rauschmittel hilfreich im erlernen solcher bewegungsstile. hab mir grad auf youtube hard qi gong videos angeschaut, ein teil davon kannte ich schon, eben aus diversen rauschzuständen. zu soft qi gong hab bei google nichts gefunden, weisst Du da was zu?

Was meinst du mit diverse Rauschmittel -und / oder Zustände?

0
@Nova87

alle. Auf drogen(dazu zähle ich auch alkohol, taurin, etc; und man muss sich nicht wegballern, sobald ein minimaler effekt spürbar ist, kann das schon reichen [denk an drunken boxing]) sich einfach gaaanz langsam bewegen, den Körper nur von innen spüren, und jede bewegung machen, die einem gerade richtig vorkommt. natürlich geht das auch nüchtern, aber high ist das gewohnte denken, das lernen verlangsamt, reduziert. hab zb versucht, irgendwelche bewegungen zu machen, und mich dabei selbst mit einer anderen zu überraschen. immer etwas anders machen. das erhöht auch die kreativität, weil man am anfang sieht, wie vorhersagbar doch die eigene unvorhersehbarkeit ist, aber man wird immer besser. und mit der zeit wird daraus etwas ähnliches wie in den qi gong / tai chi videos. (die haben es ja auch irgendwoher....)

0
@solomirar

Naja aber im Qi Gong ist die Bewegung an sich eigentlich nur nebensächlich. Es geht um das Zirkulieren der Energie (Qi) im Körper / Meridiansystem. Die Bewegungen dienen dazu, diese Empfindung zu wecken, doch soweit ich bisher rausfinden konnte, kann man das "Qi" durch einfaches "Stehen" steigern, sofern man es regelmäßig macht. Und sofern man weiß wie man den Qi Fluss "aktiviert" bzw. anregt. Ich hab zwar schon diese gewisse Empfindung als ob da was durch mich hindurchströmt und es fühlt sich an wie Energie aber ich weiß nicht ob es das ist. Ich weiß, das hört sich jetzt ziemlich crazy an aber ich spüre da wirklich etwas und wenn ich es richtig intensiviere dann ist das kaum auszuhalten. Kanns schwer beschreiben

0
@Nova87

Eine Bewegung ist mehr als ein Gedanke. mit reiner Gedankendisziplin wirst Du bei Energietechniken an eine sichere Grenze stoßen. Da die Energie durch den körper strömt, kannst Du den fluss durch Körperbewegungen enorm modulieren. Wenn schon stehen bei Dir so viel bringt, würde ich gerne Deine Technik erfahren. Eine meiner übungen ist, mit einem Muskel oder körperteil solange langsam rührende bewegungen zu machen, bis energie spürbar, dann mit einer bewegung, vergleichbar dem anziehen eines kleidungsstückes, die energie in benachbarte regionen ziehen, da weitermachen, usw... Später kann ein Energieball durch gedanken im körper bewegegt werden, jeder ort, an dem er momentan ist, hat starke kontraktion, der ball kann Größe und Form ändern und benutzt werden, Muskelgruppen zu stärken, eisenhauttechniken, gehirnbooster, programme/erinnerungen ins muskelgedächtnis einschreiben, etc...

0

Was möchtest Du wissen?