"Hang" zur Atemnot oder was ist das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das klingt ganz wie meine Symptome. Ich habe immer unter schlechter Luft gelitten, schon früher, als Schulklassen über 30 Kinder eine Stunde lang mit derselben verbrauchten Luft auskommen mussten und mir heiße Wellen durch den Kopf fluteten und ein Erstickungsgefühl.

Dieses verzweifelte Gefühl, Asthma zu haben, kenne ich auch: und zwar hat meine Physiotherapeutin (Dipl.Physioth.!) bei der Beschreibung des Symptoms meine Schulterblätter auf Blockaden geprüft, dann zwei klitzekleine Stellen gefunden und diese Blockaden manuell beseitigt (es knackte vernehmlich).  Und sofort war der Spuk beseitigt! Ich war fassungslos. 

Nach dem gefühlten 10. Mal fragte ich, was ich selbst tun könne, um mir zu helfen. Daraufhin brachte sie mir eine Übung bei, die man auf einem Hocker (Rücken frei), aber auch im Auto bei der Fahrt machen kann - vorbeugend oder wenns einen erwischt hat:

Man sitzt kerzengerade (als würde jemand am Scheitelpunkt die Haare hochziehen), Kinn Richtung Hals nehmen, Schultern absenken, dann beide Arme nach hinten führen mit den Handflächen nach oben; dann die Arme mit den Daumen zueinander führen, soweit es geht, dabei die Brustwirbelsäule aufrichten (Brust raus). Das wiederholen und zwischendrin Arme ausschütteln und lockern.

Diese Übung verhindert, dass die Blockade sich bildet und hilft mir immer wieder, auch, wenn ich wieder mal zu lange am PC gesessen bin. - Das kannst du gleich ausprobieren!

Bei der Feldenkrais-Methode gibt es auch Übungen, die ich schon gemacht habe, ohne sie hier beschreiben zu können.

Das mit dem Verschlucken kenne ich auch: da könnte es sich lohnen, mal zu einem Osteopathen zu gehen und das von ihm behandeln zu lassen: Es klingt nach einer Fehlstellung (Zungenwurzel?) im Bereich Kehlkopf - Kaumuskulatur.

Das sind ganz präzise abgestimmte Relationen, und sobald da etwas schief steht, ist der Teufel los. Ich habe meinen Zahnarzt mal darauf angesprochen, er verordnete mir manuelle Therapie, und unmittelbar  nach der ersten Sitzung passte er eine Beißschiene an, die die neue Relation der Zähne erfasst und korrigiert. Ich habe sie nachts getragen. Dann war Schluss mit Verschlucken und blitzartig innen auf die Backe beißen!

Es würde mich freuen, wenn dir das ebenfalls hilft! Alles Gute!


161xx 19.06.2017, 02:57

Dankeschön!!

1

Geht dem Aufregung oder Erregung voraus ? Dann hat dein "Sympathikus" die Oberhand gewonnen, der will "flüchten" bzw. die Situation verlassen..  und man fängt an oberflächlich über die Mundatmung zu atmen/ hecheln.

Aktiviere den Gegenspieler, den "Parasympathikus" mit tiefer Nasenatmung. Er ist zuständig für Entspannung und bringt mehr Sauerstoff ins Blut, Gehirn + Organe.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/nasenatmung-ia.html

Ich "flüchte" jederzeit gerne aus stickigen Räumen, wer will schon verbrauchte, schlechte Luft einatmen, und find´s ganz normal.

Viel Glück !

Eigentlich wäre das ein typisches Symptom für COPD. Allerdings ist das eine typische Raucherkrankheit, und Du bist mit 17 auch noch zu jung dafür. Eine Diagnose kann aber nur der Lungenfacharzt stellen.

161xx 09.06.2017, 04:45

Ich rauch nicht mal. Das wär dann schon komisch. Danke trotzdem.

0

Klingt irgendwie nach Asthma...

Hast du zufällig Heuschnupfen ? 

Ich weiß das wolltest du nicht hören aber: Geh zum Arzt und lass dich testen.

161xx 08.06.2017, 03:00

Nein hab ich nicht.

Danke trotzdem!

0

Was möchtest Du wissen?