Hanf anpflanzen Gesetz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am 1. Januar 2012 trat das Concordat latin sur la culture et le commerce du chanvre (Lateinisches Konkordat über Hanfanbau und -handel) in Kraft, das es Privatpersonen in sieben Kantonen – einschließlich Genf und Basel – erlaubte, bis zu vier Hanfpflanzen für den persönlichen Bedarf anzubauen. Doch im Oktober 2012 entschied das Schweizer Bundesgericht, dass das Konkordat rechtswidrig sei, da es gegen die Bundesbetäubungsmittelgesetze verstoße. Gleichwohl wird in der Praxis zumeist ein Auge zugedrückt, wenn es um den Anbau einer begrenzten Zahl von Pflanzen für den persönlichen Bedarf geht.

Quelle: http://sensiseeds.com/de/blog/rechtslage-von-cannabis-in-der-schweiz-ein-ueberblick/

In der Schweiz ist der Erwerb, Besitz und Anbau von Cannabis verboten. Grundlage dafür bietet Art. 8 des Bundesgesetzes über die Betäubungsmittel und die psychotropen Stoffe.

Die folgenden Betäubungsmittel dürfen weder angebaut, eingeführt, hergestelltnoch in Verkehr gebracht werden:

a) Rauchopium und die bei seiner Herstellung oder seinem Gebrauch entstehenden Rückstände;

b) Diacetylmorphin und seine Salze;

c) Halluzinogene wie Lysergid (LSD 25);

d) Betäubungsmittel des Wirkungstyps Cannabis.

Allerdings wird der Besitz geringer Mengen Cannabis (max. 10g) nur noch mit einer Geldstrafe geahndet. Der Konsum ist - wie in Deutschland auch - grundsätzlich straffrei. 

xo0ox 30.10.2015, 10:11

Das mit der Busse greift aber nur wenn bereits Volljährig ist.

0

Nein ist verboten. Einen Eigengebrauch gibt es auch nicht wirklich. Aber sobald du 18 bekommst du nur eine Busse, solange es nicht mehr als 10g sind.

Na da würde ich mich nicht drauf verlassen wenn die Bullen dich erwischen kriegen die dich eh dran :D

3 Nutzhanf-Pflanzen.

Was möchtest Du wissen?