Handyvertrag, würde die Versicherung greifen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst Anzeige bei der Polizei erstatten,das wäre schon einmal vortäuschung einer Straftat wenn Du einen Diebstahl anzeigst den es nicht gegeben hat,dann meldest Du das der Versicherung,da kommt dann noch (Versicherungs)Betrug dazu,der Käufer des Handys wird ermittelt werden,und spätestens da kommt alles raus,somit liegst Du da sehr falsch das Dich da keine rechtlichen Konsequenzen erwarten.

https://dejure.org/gesetze/StGB/145d.html

https://www.anwalt.de/rechtstipps/der-versicherungsbetrug-gemaess-stgb_062354.html

Dann solltest du erstmal zur Polizei gehen und den Diebstahl anzeigen. Das ist das mindeste, was die Versicherung braucht um überhaupt tätig zu werden.

Wenn die Geschichte auffliegt, dann hast du dich möglicherweise der falschen Verdächtigung und mindestens des Versicherungsbetrugs schuldig gemacht. Die daraus resultierenden Probleme für deinen weiteren Lebensweg wiegen sicherlich schwerer als das bittere Lehrgeld für deine unüberlegte Handlung.

Damit fügst du dem Warenbetrug und der Unterschlagung noch einen Versicherungsbetrug hinzu. 

Wenn du so eine Nummer schon mal durchgezogen hast, kannst du dafür ohne weiteres, im Knast landen.

Lass es.... Wenns gut läuft, juhu. Wenn nicht? Dann bekommst du extreme Probleme

Was möchtest Du wissen?