handyvertrag trotz minderjährigkeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu den Rechtsgeschäften Minderjähriger lies meinen Sermon von gestern: http://www.gutefrage.net/frage/kann-man-selbst-einen-verein-gruenden

Wenn dein Vertragspartner mit dir einen Vertrag abschließen möchte, kann der das - und du auch. Sobald es aber um mehr als Taschengeld-Sachen geht, bleibt der Vertrag "schwebend unwirksam", bis die Eltern ihm widersprechen - oder ihm zustimmen.

Dein Vertragspartner muss mit dir aber keinen Vertrag abschließen, wenn er nicht will - Ausnahme gibt es bei Versorgern mit Gas und Strom usw., nicht aber bei Handies.

Nun würde ich kein Handy für 400,- Euro einem Minderjährigen vermieten - der kann sich ja auch eines für 40,- Euro (das fällt fast noch unter den "Taschengeld-Paragrafen"; bitte googeln!) kaufen und da eine Prepaid-Karte reinstecken für 10 Euro.

Aber wenn ein Anbieter dies gerne tun möchte - bitte! Es geht sogar ohne elterliche Unterschrift - nur hat der Anbieter dann das Risiko, dass das Geschäft wieder nichtig ist, sobald die Eltern dem Vertrag widersprechen.

Gruß aus Berlin, Gerd

joeanng 30.10.2012, 21:45

danke für die Antwort , hat mir schon ein stück weiter geholfen :) allerdings ist es ja nicht so das ich erst 14 bin ich bin immer hin schon 17 jahre alt und habe im monat genug geld zur verfügung um die kosten eines handyvertrages zahlen zu können

0
GerdausBerlin 31.10.2012, 18:19
@joeanng

Selbst zahlen können ist gut und schön! Dennoch können die Eltern, bis man 18 ist, einen Vertrag widerrufen, wenn sie ihm noch nicht zugestimmt haben - und wenn der "Taschengeld-Paragraf" nicht greift: "Die Überlassung des Taschengelds zur freien Verfügung oder zu einem bestimmten Zweck ersetzt also die Zustimmung zu dem konkreten Vertragsschluss." http://de.wikipedia.org/wiki/Taschengeldparagraf

Denn Eltern (bzw. sonst ein gesetzlicher Vertreter, etwa ein Vormund/Betreuer oder ein richterlich beauftragtes Jugendamt) haben auch das Sorgerecht über das Vermögen des Kindes. Sie können also bestimmen, ob das Kind sein Einkommen spart oder wofür es ausgegeben wird.

Anders sieht das beim Taschengeld aus: Das wurde ja eben dem Kind überlassen mit der Maßgabe, es nach freien Stücken zu verwenden.

Gruß aus Berlin, Gerd

PS. Aber meist bleibt es dem potentiellen Vertragspartner überlassen, ob er mit einem Minderjährigen (oder einem Erwachsenen) einen Vertrag abschließen möchte oder nicht.

0

Einen Vertrag kann man erst mit 18 Jahren abschliessen. Nimm eine Prepaidkarte, das ist meist sogar billiger.

joeanng 29.10.2012, 22:17

Das problem ist das ich auch ein neues handy dazu möchte weil meins echt zu nichts mehr zu gebrauchen ist , fällt schon auseinander . und ich nich das geld habe aufeinmal 300-500 euro für ein handy zu bezaheln :/

0
dadamat 30.10.2012, 12:35
@joeanng

Natürlich kostet ein freies Handy mehr Geld. Aber bei Prepaid zahlst du fpr eine Minute oder eine SMS (zB bei Hellomobil) nur 6 Cent, bei Verträgen immer 19 Cent (SMS) oder 29 Cent für eine Minute.

0
joeanng 30.10.2012, 21:48
@dadamat

man kann sich ja flats buchen , was ich mit meiner jetzigen prepaid karte auch tue , was allerdings teurer ist als wenn ich einen vertrag habe und die nötigen flatrates buche

0

Du meinst sowas wie eine Bürgschaft, aber die kannst du als Minderjähriger auch nicht übernehmen. Also entweder wird der Antragsteller akzeptiert, oder du musst noch warten.

Was möchtest Du wissen?