Handyvertrag Mobilcom Debitel

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vor dem gleichen Problem stand ich auch schon, weil ich zu einem günstigeren Prepaid-Angebot wechseln wollte. Die Rahmenbedingungen für eine vorzeitige Kündigung sind bei den meisten Providern sehr eng gesteckt und man hat da meist viel Ärger,bis sowas klappt...wenns denn überhaupt klappt.

Wesentlich einfacher (wenn auch nicht ganz kostenlos) ist es, wenn man in einen Tarif mit günstigerer Grundgebühr wechselt, ggf. eine Wechselgebühr entrichtet und den Vertrag einfach ungenutzt zu Ende laufen lässt. Je nachdem,wieviel man durch den Tarifwechsel spart, hat man die Mehrkosten durch die Wechselgebühr schon nach 2-3 Monaten wieder raus. So hab ich's jedenfalls gemacht (auch bei Mobilcom-Debitel).

Oder um es in Zahlen zu erklären: Ich hatte noch einen uralten Vertrag mit 9 Monaten Restlaufzeit, jeden Monat sind 30€ nur für Grundgebühren und ein paar mickrige Inklusivminuten draufgegangen. Ich hätte also bis zum Vertragsende noch 270€ an Grundgebühren löhnen müssen. Die wollte ich gerne einschränken. Also hab ich mich bei Debitel erkundigt,in welche Tarife ich denn hätte wechseln können,ohne daß sich die Vertragslaufzeit dadurch verlängert. Von den den Debitel genannten Tarifen habe ich mir einen mit nur noch 10€ Grundgebühr rausgesucht und die für den Wechsel fälligen 49,95€ Gebühren gelöhnt. Diese habe ich durch die nun niedrigere Grundgebühr schon nach 2,5 Monaten wieder drin gehabt. Heißt im Endeffekt: Statt 9x30€ habe ich nun nur noch 9x10€+1x49,95€ gezahlt und so zumindest 120€ gespart.

Vielen Dank, dass ist eine sehr hilfreiche Antwort die ich ja erst nach 24 Std. als hilfreichste Antwort makieren kann :-)

Und hast Du dann einfach da angerufen und einen Tarifwechsel verlangt oder wie hast Du das gemacht?

Vielen Dank für Deine Antwort!

0
@Schluebbi1812

Ich hab einfach unverfänglich dort per Mail angefragt, ob denn ein Tarifwechsel innerhalb der normalen Vertragslaufzeit möglich sei, unter der Bedingung,daß sich die Vertragslaufzeit dadurch nicht verlängert. Die haben wir dann einige Tarife genannt, in denen das möglich ist. Ich habe mir dann den günstigsten Tarif rausgesucht und nochmal um eine Bestätigung gebeten,daß keine Vertragsverlängerung entsteht,wenn ich in diesen Tarif wechsle (sicher ist sicher). Als dann die Bestätigung kam,habe ich den Tarifwechsel vollzogen.

0

Wenn der Vertrag auf mindestens 24 Monate abgeschlossen ist, kommst du auch frühestens nach 24 Monaten da raus. Aber Achtung - Kündigungsfrist beachten - kann durchaus 6 Monate betragen!

Achso es war eine Vetragsverlängerung und der eigentliche Vertrag besteht schon seit 2010 und der Vertrag im Dezember verlängert wurde.

Dazu ist es jetzt zu spät.

Wenn Du den Vertrag nicht mehr nutzen willst, rate ich Dir, die SIM-Karte zu entfernen und nicht mehr damit zu telefonieren. Und die monatliche Grundgebühr wirst Du wohl oder übel bezahlen müssen.

Und um zu vermeiden, dass Du das Ende der Laufzeit verpasst, würde ich schon jetz den Vertrag kündigen (achte auf den Wortlaut "zum nächstmöglichen Zeitpunkt"). Dies musst Du schriftlich machen, noch dazu per Einschreiben (damit Du einen Nachweis hast). Und zusätzlich bittest Du um eine schriftliche Bestätigung.

Möglicherweise wird man versuchen, Dich anzurufen, um Dich umzustimmen, aber wenn Du Dich nicht beirren lässt, kommst Du dann in 1 1/2 Jahren raus.

Naja du musst kündigen und dann 24monate warten (+ 3-6 monate kündigungsfrist) wenn du erst nch den 24 monaten kündugst

Kündigen und die restlichen Grundgebühren bezahlen.

Was möchtest Du wissen?