Handyvertrag - Widerrufsfrist eingehalten, wollen mir aber nicht kündigen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Den Widerruf musst du bei der Firma machen mit dem du den Vertrag abgeschlossen hast.
  2. Ein Widerruf ist keine Kündigung! Du musst einen Widerruf schicken, keine Kündigung.
  3. Wenn Du den Widerruf fristgerecht geschickt hast, ist der Vertrag nichtig und du brauchst dann auch nicht kündigen.
  4. Wenn Du die Widerrufsfrist nicht eingehalten hast, kannst Du erst nach 24 Monaten Kündigen.
  5. Die Widerrufsfrist beginnt frühestens dann zu laufen, wenn der Verbraucher eine wirksame Widerrufsbelehrung erhalten hat, im Fernabsatz jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung).

Das heißt wenn Du erst vor kurzem die Begrüßung als Kunde bekommen hast beginnt erst dort die Widerrufsfrist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei wem hast du unterschrieben - direkt bei O2 oder bei mobilcom? Der Widerruf muss fristgerecht an den Vertragspartner gehen.

Kündigen kannst du erst nach 24 Monaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simplicityx10
28.08.2012, 20:59

aber ich möchte den vertrag stornieren, wieso muss ich dann trotzdem 24 monate zahlen? wozu hat man denn dann die 14 tage widerrufsrecht?

0

warum wirst du kundin bei mobilcom, wenn du O2 kündigst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jorgfried
28.08.2012, 19:22

Wahrscheinlich hat sie den Vertrag mit mobilcom gemacht und O2 ist nur der Netzprovider.

0

Was möchtest Du wissen?