Handyversicherungsprobleme?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

@wolle1600,

ich habe mir mal von einem anderen Anbieter die Versicherungsbedingungen angesehen und auch hier findet man die Info, dass bei reimportierten Geräte nicht versicherbar sind und bei Feststellung der Vertrag rückwirkend aufgehoben wird und die Beiträge werden erstattet.

Also hat alles seine Richtigkeit.

Dies kannst Du mit Sicherheit in deinen Versicherungsbedingungen auch nachlesen.

§ 1 Versicherte Geräte

1. Die Versicherung erstreckt sich auf das im Versicherungsschein benannte versicherbare Gerät. Im Einzelnen können dies sein:a) Handys, Smartphones und Tablets bis max. 1.200 EUR;b) entsprechende neuwertige Austauschgeräte (Swap-Geräte).

2. Versicherbar sind ausschließlich Geräte gemäß Ziff. 1, die bei Abschluss des Versicherungsvertrags nicht älter als 3 Monate sind und vom vermittelnden Fachhändler verkauft wurden. Entspricht das Kaufdatum des Ersterwerbs nicht dem Abschlussdatum des Versicherungsvertrags(Nachkauf), kann das Gerät nur nach Vorlage des ursprünglichen Kaufvertrags bzw. der Kaufrechnung des Ersterwerbs und nach Prüfung der vollen Funktionsfähigkeit sowie Mängelfreiheit versichert werden. Für dieses Gerät gilt gemäß § 8 Ziff. 4 eine Wartezeit von drei Monaten. Der Kaufvertrag bzw. die Kaufrechnung muss einen eindeutigen Bezug auf das zu versichernde Gerät enthalten. Maßgeblich für die Berechnung des Alters ist das Kaufdatum des Ersterwerbs.

3. Nicht versicherbar sind Ausstellungsgeräte, reimportierte Geräte, Geräte ohne eigene Stromversorgung.

4. Wird aufgrund falscher Angaben erst nach Dokumentierung, z. B. anlässlich eines Schadens, festgestellt, dass das versicherte Gerät nicht  über diesen Vertrag versicherbar ist, wird der Vertrag rückwirkend aufgehoben. Die Beiträge werden erstattet.

Hallo wolle1600,

du hast die Versicherung vermutlich selbst über das Internet oder einen Händler abgeschlossen. In diesem Zusammenhang wurden dir die Versicherungsbedingungen und weitere Unterlagen ausgehändigt. Diese hättest du vor oder zumindest nach Vertragsabschluss lesen können.

Der Versicherer überprüft das versicherte Gerät nicht. Aus diesem Grund gibt es diese Klausel in den Versicherungsbedingungen. Du hast an dieser Stelle keine Chance.

Versicherungsverträge sind oft Bauernfängerei. Vielleicht kannst Du ja von den rückerstatteten Prämien, die Reparatur bezahlen?

Achte darauf, dass Du das nächste Gerät beim "Händler um die Ecke" kaufst, der hat nämlich eine Gewährleistungspflicht, damit ersparst Du Dir eine Versicherung . 

Das ist neben Stammtischparolen zusätzlich nicht wahr. Die Gewährleistungspflicht ersetzt in keinem Fall die Versicherung, da es sich um völlig verschiedene Umstände bei der Zahlung und Leistung handelt.

Die Frage nach dem Sinn der Versicherung ist eine andere.

0

da kann nur ein Rechtsanwalt helfen denn letzendlich wird jedes Handy Iphone ausserhalb Deutschland produziert sprich sie können sich bei jedem Schadensfall rausreden. Das wären vortäuschen falscher Versprechungen auch wenn es in der Police dann ausgeschlossen ist

Aber ein Ei-Fon ist in D zumindest handelsüblich.

0

falls auch der Rechtsanwalt nicht helfen kann informiere Verbraucherschutz so dass die breite Öffentlichkeit über diese Misstände dieser Versicherungsgesellschaft informiert werden und Versicherungen dort stornieren

0
@newcomer

im Prinzip hätte dich die Versicherung beim Abschluss des Vertrages auch fragen können woher dein Handy stammt und darauf hinweisen dass diese Versicherung das Handy ausschließt. So haben sie sich einen Vertrag wegen mangelnder Beratung erschlichen

0

Es geht nicht ums Produktsland, sondern darum, ob das Handy in Deutschland handelsüblich ist..

1
@wedsawetrtzg

danke für den Hinweis aber es bleibt dabei dass sich die Versicherungsgesellschaft einen Vertrag erschlichen hat weil sie beim Abschluss nicht darauf hin gewiesen haben dass bestimmte Handys nicht von ihnen abgedeckt werden

0
@newcomer

Sorry, Leute, aber kurz im Netz recherchiert ergibt sich folgende Tatsache:

Das LeTV One Pro ist in Deutschland nicht erhältlich und es spricht/schreibt auch für "Geld und gute Worte" KEIN DEUTSCH!!

Damit ist es in D eben NICHT HANDELSÜBLICH!

0
@newcomer

Ich behaupte, dass die meisten Versicherungen dieser Art über einen Händler oder das Internet abgeschlossen werden. In diesem Zusammenhang werden die Versicherungsbedingungen und alle notwendigen Unterlagen ausgehändigt. Diese kann der Verbraucher lesen.

Die Bedingungen sind in dieser Sparte nicht gerade lang und kompliziert. In diesem Fall kann keiner von erschlichen reden.

1

In diesem Fall kann dir sicher niemand helfen.

Finde einen Onlinehändler aus Deutschland, der das Produkt anbietet. Dann schickst, dass das Produkt auch im deutschen Handel vorhanden ist

Nein, da hast du Pech. Die Versicherungsbedingungen sind Teil des Vertrages. Wenn dein Handy ausgeschlossen ist, bekommst du keinen Schadensersatz. Das hat auch eine gewisse Logik, weil ohne einen Wiederbeschaffungspreis der Schaden nicht bezifferbar ist.

Ich verstehe nicht was du eigentlich willst!?

Der § 2.5.5. in deren Bedingungen ist doch ganz eindeutig und klar formuliert. Du hast mit der Unterschrift unter dem Antrag vorgenannte Vertragsgrundlagen akzeptiert - damit ist der Fall erledigt!!

Sorry, Leute, aber kurz im Netz recherchiert ergibt sich folgende Tatsache:

Das LeTV One Pro ist in Deutschland nicht erhältlich und es spricht/schreibt auch für "Geld und gute Worte" KEIN DEUTSCH!!

Damit ist es in D eben NICHT HANDELSÜBLICH!

0

Was möchtest Du wissen?