Handyverbot in Schulen- NEIN

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

weil ich als vater die möglichkeit haben möchte, mein kind nach unterrichtsende zu erreichen und vor allem möchte ich, dass mein kind mich erreichen kann, wenn etwas unvorhergesehenes passiert. im unterricht und in den pausen hat das gerät allerdings ausgeschaltet zu sein.

Ach Gott, und selbst warst Du sicher früher auch nicht erreichbar. meine Eltern waren früher jedenfalls keine Oberverdachtschöpfer, die mich in einen Glaskasten gestellt haben um ja zu verhindern das ich selbstständig werden kann. Heute sind Eltern mitunter ja schon paranoid mit ihrer Ängstlichkeit.

Handys an Schulen: Nein! Irgendwo muß auch gut sein, denn wenn Schüler nur noch mit ihren Handys herumspielen und sich dann Eltern echauffieren, weil ihre Ableger keine Leistung mehr bringen, kann wohl etwas nicht stimmen. Erziehung fängt nämlich bekanntlich zu Hause an, was man leider bei vielen Schülern nicht mehr merkt.

1
@KroemerInfo

ich bin damals beim orkan 1972 schwer verletzt worden, weil ich eben keine hilfe rufen konnte und man uns einfach nach hause schickte. und es finden sich sicherlich viele menschen, die keinen schaden genommen hätten, wenn sie nur ein handy dabei gehabt hätten. als ich zur schule ging gab es zudem noch fast überall telefonzellen, die muss man heute suchen. hinzu kommt, dass meine kinder auf den schulbus angewiesen sind und der letzte schulbus aber um 15:30 fährt. wenn sie länger unterricht haben, müssen wir privat die heimfahrt organisieren und da muss oft umgeplant werden. ohne handy wäre das fast unmöglich.
wenn du meine antwort richtig gelesen hättest, wäre dir auch nicht ergangen, dass ich natürlich gegen eine handynutzung während des unterrichtes und in den pausen bin. meine ältere tochter hat trotz handybesitzes im letzten jahr ein sehr gtes abitur gemacht und meine jüngere tochter ist auf dem besten weg dahin. beide haben einen vertrag und verursachen weniger als 5 € handykosten im monat.

0

Gibt es keins. Bei Notfällen anzurufen ist keins, weil es dafür Sekretariat oder Lehrer gibt. In Tests kann man sich wunderschön Hilfe holen und es lenkt einen nur ab oder kann einen auch stören.

wenn lehrer und sekretärin noch erreichbar sind ist es ja gut. wenn aber um 17 uhr unterrichtsende ist, sieht das verdammt schlecht aus.

0

Dafür gibt es kein Argument, denn es ist nicht notwendig Handys in der Schule zu haben.

Ich brauche aber eins;) Ich bin auch dafür aber in meiner dialektischen Erörterung benötige ich eins;)

Handyverbot in Schulen- Ja oder nein?

Seitdem das Handy für jedermann erschwinglich geworden ist, besitzt fast jeder Schüler eines. Das allein ist nicht weiter schlimm, denn es erleichtert den Alltag ungemein, aber das Handy birgt viele negative Auswirkungen auf das Lern- und Sozialverhalten. Es stellt sich also die Frage, ob ein Handyverbot an Schulen sinnlos oder gut ist.

Eines der Pro-Argumente für ein Handyverbot ist, dass Handys im Unterricht für störende Unterbrechungen sorgen können. Spiele werden gespielt, ein Klingen kann ertönen oder es wird sogar während des Unterrichts telefoniert. Dies alles sind Faktoren die es den Schülern und Lehrern nicht einfach machen aufmerksam und konzentriert am Unterricht teilzunehmen.

Gegen das Handyverbot sprechen allerdings die vielen Funktionsmöglichkeiten die ein Handy bietet. Geht zum Beispiel ein Taschenrechner kaputt kann man sein Handy als Ersatz nutzen. Auch für schulische Rescheren im Fach Geschichte oder Deutsch, kann ein Handy mit seiner Internetfunktion sehr von Vorteil sein.

Die soziale Kommunikation der Schüler untereinander wird durch ein Handy allerdings stark eingeschränkt , was bereits einige Studien in den vergangen Jahren ergaben. Viele Schüler nutzen die Pausen einschließlich um ihre Nachrichten zu überprüfen , zu spielen oder die Statusupdates ihrer Freunde zu kommentieren, anstatt miteinander zu kommunizieren.

Ein Handy kann im Fall eines Amoklaufs oder Busausfalls jedoch sehr von Gebrauch sein. Das schnelle Informieren der Polizei und Feuerwehr kann in einzelnen Fällen Leben retten und größere Katastrophen, wie Todesopfer vermeiden. Ist das Handy allerdings ausgeschaltet dauert es eine ganze Weile bis man einen Anruf getätigt hat wodurch viel Zeit verzögert wird, obwohl jede einzelne Minute zählt.

Das Verbot befürwortet , die Verbreitung von pornografischen und gewalt verherrlichenden Inhalten. Immer mehr Schüler finden Gefallen an solchen Videos, und so nehmen diese ihre Runden. Dies beeinflusst die Schüler natürlich ins negative, weil sie vielleicht auf die Idee kommen, das was in den Videos wiedergegeben wird nach zumachen. Wenn jedes Handy in der Schule sofort beschlagnahmt wird, können logischerweise solche Videos dort nicht mehr verbreitet werden – zudem widersprechen diese ganz eindeutig dem deutschem Gesetz.

0

doch, es gibt argumente, deshalb wurde das handyverbot in bayrischen schulen z.b. nicht erlassen. es gab massiver rechtliche bedenken.

0

Was möchtest Du wissen?