Handyverbot bei der Arbeit (Büro)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde meinem Chef sagen das ich finde das diese Kollegin übervorteilt wird und gleiches Recht für alle gelten sollte. Du kannst ja dann noch in dem Gespräch mit einfliessen lassen das sie dauernd private Gespräche führt...

Frag lieber zuerst den Chef (oder wer da zuständig ist), ob dieses Verbot für alle in Deiner Stelle gilt. Du schreibst ja nicht, ob Du vielleicht ein Neuling in der Stelle bist und ob die dauerquasselnde Kollegin schon ein "alter Hase" ist, die vielleicht Sonderprivilegien genießt. Wenn der Chef sagt, das Verbot gilt für alle, dann solltest Du zuerst die Kollegin darauf ansprechen, statt gleich beim Chef zu petzen. Wenn er sagt, das Verbot gilt nur für Dich, dann frag nach dem Grund.

Carmencita90 02.04.2012, 14:17

Richtig geraten, sie ist seit 5 Jahren hier und ich erst seit 2..

0

Wenn der Arbeitgeber im Büro die Benutzung eines Handys verbietet,dann sollte das für alle dort beschäftigten gelten.Ansonsten ist es ein Verstoß gegen das AGG.

adavan 02.04.2012, 15:08

Sie schreibt: "Mir wurde ein Handy-Verbot erteilt" .... also scheint es sich um keine allgemeingültige Anordnung zu handeln

0

ich würd das als schikane sehen... oder dein chef hat angst als rassistisch dazustehen.. ich würde erstmal mit der kollegin reden...und wenn sie das nicht reduziert zum chef gehen.. versprech dir aber nichts davon... da musst du wohl durch

Ein guter Tipp als Arbeitgeber !!!

Der Arbeitgeber hat das Recht immer auf die ganze Belegschaft bezogen

  • jedes art von Privatgesprächen zu verbieten.

  • das betrifft sowohl die Firmentelefonnummer also alle Geräte vom Chef

  • sowie auch dein Handy oder Laptop und was auch immer

  • selbst das Radio im Büro kann er untersagen

Beim ersten Mal:

Wenn Du dich nicht daran halten tust, hat er das recht eine Abmahnung zu schreiben in der er mit der Kündigung droht.

Beim zweiten Mal:

Hat er das recht je nach dem Text der 1. Abmahnung dir das Gehalt zu kürzen oder das Arbeitsverhältnis zu Kündigen, das kann bis zu fristlosen Kündigung gehen

Dies solltest Du als echte Rat betrachten,

Ich bin bereits in Rente, aber bei uns war das gang und gebe, und hat gerade bei jungen Mensche überhand genommen ist doch nur nee Minute.

Wir haben alle Prozesse selbst in der 2. Instanz gewonnen und jede Kündigung war rechtend

Telefonieren, Serven, SMS, Rauchen, Radio hören alles kann vom Chef verboten werden und ist als Betrug am Arbeitgeber rechtlich zur Kündigung möglich

Also nimm es nicht so persönlich, wir haben früher auch ohne Handy gelebt und sind 8 Stunden ohne SMS ausgekommen

ich hoffe ich konnte Dir helfen auch wen es wohl nicht das war was Du gerne hören wolltest.

Frank

wende dich an den betriebsrat oder deinem vorgesetzten (unter dem chef)

Auch das ist Sache deines Chefs und nicht deine

Carmencita90 02.04.2012, 14:20

Sicher geht mich das auch was an.. Das geht mal gar nicht, dass mir ein Verbot erteilt wird, während sie die ganze Zeit rumtelefoniert

0
adavan 02.04.2012, 14:31
@Carmencita90

Doch das geht. Und dein Chef wird einen Grund haben. Ihr seid doch nicht im Kindergarten.....die Lisa, darf das Schäufelchen nehmen und ich nicht. Menno!!! Stampf... :))

Mach deine Arbeit. Was kümmert dich die Kollegin?

0
lenzing42 02.04.2012, 14:38
@adavan

@adavan: so einfach geht es nicht.Das Verhalten des Chefs verstößt gegen das AGG.Das hat mit Kindergarten nichts zu tun.Wäre der Fall anders herum gelagert,würde die Dame bestimmt auf ihre Rechte pochen.

0
adavan 02.04.2012, 14:45
@lenzing42

Da wär ich mir nicht so sicher. Sie wird ja nicht benachteiligt, sondern eher die Kollegin übervorteilt. Aus welchen Gründen auch immer. Privatgespräche gehören nicht ins Büro, dafür gibt es Pausen.

Man kann da mit zuviel "Gemecker" auch den Arbeitsplatz verlieren. Der Chef wird dann andre Gründe nennen oder fristgerecht kündigen...

0

einfach sagen, warum du und sie nicht

Was möchtest Du wissen?